Kambodschanische Flagge vor blauem Himmel.

Der Kontakt zur Heimat reisst nicht ab – Die Deutschen

Seit fast neun Jahren habe ich nun Abstand zu Deutschland gewonnen und irgendwann fängt man an die daheimgebliebenen Landsleute und das System in dem sie leben mit anderen Augen zu sehen. Durch den Kontakt zu deutschen Touristen, deutsches Fernsehen (Deutsche Welle) oder die Telefonate mit der Familie, reißt die Verbindung zur Heimat niemals wirklich ab. Zwangsläufig bekommt man dadurch die Entwicklungen und die Ereignisse mit, die sich um die 13.000 km nordwestlich von Kambodscha zutragen. Und was es da zu sehen und zu hören gibt, gefällt mir garnicht!

Da ich ja nun den direkten Vergleich mit einer völlig anderen Kultur und deren Lebensweise habe, ist es immer sehr verlockend über Sinn und Unsinn der deutschen Sicht der Dinge nachzudenken. Schon mal weil man ja selber in dieser pseudo-freien Wohlstandsgesellschaft geboren und aufgewachsen ist. Viele der ‚guten und richtigen‘, deutschen Werte, die man ja praktisch schon mit der Muttermilch eingesogen hat, werden da plötzlich von alleine in Frage gestellt. All die vorher, als ich noch in Deutschland gelebt habe, so lebensentscheidende Dinge wie die Einhaltung der mannigfaltig auferlegten Verordnungen und Gesetze zur Besteuerung der Einnahmen oder die Wahl der richtigen Haftpflichtversicherung werden zur Nullnummer. Man beginnt sich zu Fragen, ob denn die Deutschen mit ihren gesellschaftlichen Zwängen wirklich in einer so freien Welt leben wie es immer verkauft wird.

Ich bitte hier darum mir es nicht übel zunehmen aber ich mutmaße, das der Großteil der bundesdeutschen Bevölkerung gar nicht weiss was Freiheit eigentlich ist weil sie sie immer nur in einem beschränkten Umfang erfahren haben. Was ist persönliche Freiheit? 30 Tage Urlaub im Jahr? Ein teures Auto? Oder der bizarre immer stärker werdende Trend der Menschen in Deutschland immer älter zu werden (Vitaminpräparate und anderer Kram werden gekauft wie noch nie. Meiner Meinung nach sollten die Leute lieber mehr frisches Obst und Gemüse essen).

So, der Eine oder Andere wird jetzt vielleicht sagen, man der Typ da in Kambodscha hat den Mega Knall im Kopf mit seinen Ansichten. Das ist in Ordnung so und diese Leute interessieren mich auch nicht weiter. Es wird aber auch bestimmt welche unter meinen Lesern geben, die nachdenken über meine Worte und vielleicht die Dinge ähnlich sehen wie ich. Diese Leute haben schon den ersten Schritt zur Freiheit unternommen, wenn auch erstmal nur in Gedanken.

Posted in Auswandern.

5 Comments

  1. Hallo unbekanter,
    ich habe deine Berichte von dem Land wo ich ursprünglich her bin sehr genossen. War selber 2005 das Erste mal wieder zu Besuch, ich weiß was mir fehlt und ich weiß wovon Du sprichst. Glückwunsch für Dich und deiner Familie. ich möchte nächsten Monat für 4Wochen wieder einreisen und mich umschauen. Ich lebe seit 1980 in Baden Württemberg, habe sehr lange gebraucht los zu Laufen. Ich Spreche leider kein Khmer mehr, vergessen..-:(
    habe auch jetzt recht wenig zeit mich vorzubereiten, werde mein Bestes geben. Deine Tipps sind mir aber sehr Hilfreich, danke schön. Zugegeben, ich bin mir immer noch unsicher, weil ich alleine reise und mein Englisch ist auch nicht der Brüller, ist aber kein Hindernis. Mich interessiert auch wie Du zu dem Land kommst und was Dich dort interessiert. Mir ist es hier zu kalt geworden. Ich würde gerne mich mit euch unterhalten, geht vielleicht nicht so gut über das Internet, aber es ist ein Anfang. Ich wünsche mir , wenn ich nächsten Monat in Kambodscha sein sollte, ich würde euch besuchen.
    So, bitte gib mir ein paar angaben, zur Person,Adresse, oder telefon.
    Wünsche Euch Gesundheit und Freude..
    Freundlich grüßt,
    Heang Koch

  2. Hallo ich hoffe das dieser Text von Heang Koch gelesen wird. Hallo Heang ich suche dich schon seid vielen Jahren und jetzt hab ich dich über diese Seite wiedergefunden. Ich hoffe das du diese Zeilen liest und mir irgendwie antworten kannst. Ich bin´s dein ehemaliger Nachbar Marc. Bitte setz dich doch mit mir in Verbindung. Alles liebe und hoffentlich bis bald Marc

  3. Hallo Marc,
    ich habe nicht gewußt, dass Du auch hier stöberst. Schön von Dir zu Hören, wie gehts Dir.
    Wie wollen Wir uns begegnen,per Mail oder Tel.

    Schöne Grüße,
    Heang Koch

  4. Hallo don-kong und alle Leser dieser Site,
    ich kann deinen Ansichten ueber Deutschland nur zustimmen. Bin seit 6 Monaten in Indonesien und genisse die andere Kultur und das ungezwungene Leben. Deutschland ist nicht nur vom Wetter kalt sondern mittlererweile auch von den Menschen. von der Steuerabzocke und der unfaehigen Regierung wollen wir garnicht erst reden. Deine Site und die Infos gefallen mir und ich schaue regelmaessig rein, mach weiter so.
    Viele Gruesse / Detlef Mueller

  5. Hallo@all,

    es ist schon eine weile her wo ihr Gepostet habt,um die Sache aktuell zu halten und den Zustand der Bundesrepublik zu beschreiben folgendes…<die Schwarze Pest hat nun endlich die Kontrolle ueber das Land uebernommen.Um es noch Schicksalhafter zu beschreiben Dieter Hildebrand ist Verstorben Zufall ? Boeses Ohmen ? wer weiss das schon..

    Grueße aus Deutschland der sich aber bald wieder von der Kaelte verabschieden wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.