Kambodschanische Flagge vor blauem Himmel.

Kambodschanische Frauen für den weissen Mann

Khmer Frau als Partnerin

Party mit Khmer Girls

Dieser Kambodscha Beitrag spiegelt einzig und allein meine persönliche Meinung wieder und diese beruht auf dem was ich seit 1 1/2 Jahren hier erlebt, gesehen und gehört habe. Andere mögen andere Erfahrungen gemacht haben. Ich kann nur sagen, das ich heil froh bin, das ich hier mit meiner thailändischen Frau gelandet bin und nicht als Single, der eine Khmer Partnerin sucht. Der einsame weiße Mann der nach Kambodscha kommt, kommt meist nicht nur wegen den historischen Tempelanlagen bei Siem Reap hierher oder um den Bedürftigen zu helfen, sondern um auch ein oder mehrere Khmer Mädels kennenzulernen. Das geschieht, der Einfachheit halber meistens in irgendwelchen Girl Bars wo ausschließlich Prostituierte arbeiten. Dort hat auch der schwitzende und biersaufende Deutsche über 50 noch Chancen sich ein attraktives, junges Girl zu angeln.

Diese Männer glauben dann das sie von dem Mädel aus der Bar, welches oft nur halb so alt ist wie sie selber, heiß und innig geliebt werden. Da werden erwachsene Männer wieder zu Kindern die plötzlich, meist unter dem Einfluss von zu viel Sonne und Alkohol, wieder an den Weihnachtsmann glauben. Das Einzige was für die Mädels zählt ist die Kohle, weil für viele hier geht es ums Überleben. Da wird dann mit allen Tricks gearbeitet, damit das Opfer auch wirklich glaubt, es sei der Traummann einer 20 jährigen Khmer Schönheit vom Lande. Liebe macht ja bekanntlich blind aber diese Blindheit bezieht in diesen Fällen nur auf den männlichen Teil. Es wird ganz einfach verdrängt, das die süße Kleine eine Prostituierte ist. Viele der Mädels sind auch Spielerinnen, alkohol- oder sogar drogenabhängig. Der in seinem Heimatland noch vor Vernunft strotzende Mann mit Hausratversicherung und Pensionsanspruch mutiert in Kambodscha dann zum schmerzbefreiten Superplayboy.

Nun stellt sich die Frage ob man abgesehen von den Khmer Girls in den Bars überhaupt eine adäquate Frau in Kambodscha finden kann. Ich kann hier natürlich nur von meinen Beobachtungen in Sihanoukville schreiben aber ich würde sagen es ist nicht einfach. Selbstverständlich kommt es immer darauf an welche Ansprüche man an eine Partnerin stellt aber hier fängt es schon beim Lesen und Schreiben an. Das kann in Kambodscha bei weitem nicht jede Frau. Weiter geht es mit den sprachlichen Problemen, woher soll eine anständige Khmer, die bisher einem normalen Leben geführt hat, denn Englisch sprechen gelernt haben? Frauen zwischen 30 und 40 Jahren sind in Kambodscha ohnehin Mangelware und wenn dann sehen sie oft aus wie 50 oder 60.

Aber keine Angst meine Herren, es gibt sie auch hier in Kambodscha, normale Frauen, die einem normalen Job nachgehen und auch ein, für lokale Verhältnisse, normales Leben führen. Diese Frauen lernt man jedoch nicht in irgendeiner Nutten-Bar kennen sondern im täglichen Leben oder vielleicht auf einer Party. Grundsätzlich gilt aber das bei normalen Khmer Frauen nicht nur der Geldbeutel zählt, sondern auch das Alter, das Benehmen und das Aussehen eines Bewerbers eine Rolle spielt. Wer sich nun trotz meiner Tipps eine Prostituierte aus einer Bar anlacht und sie dann schon nach kurzer Zeit mit einem neuen Motoroller, einem Handy oder Gold Armreifen verwöhnt, darf sich nachher nicht wundern wenn er enttäuscht wird und alles verliert. Viel Erfolg!

Posted in Auswandern.

40 Comments

  1. @hans
    Was Du da schreibst:
    „Alle Männer hatten…“
    „Viele hatten nie…“
    „…hat es nicht bei einem dieser Männer gegeben.“,
    klingt fast so, als wenn Du „Alle (diese) Männer“ persönlich bestens kennst. Ich denke aber eher, dass Du Dich unwahrscheinlich selbst überschätzt und zu denen gehörst, die Du wie folgt charakterisierst:
    „Der Bildungsstand war eher als sehr niedrig einzustufen.“.
    Wenn in Sihanoukvlle „Alle Männer“ so wie von Dir geschildert sind, bist Du wohl die einzige und große leuchtende Ausnahme?
    Möchte noch anmerken, dass ich nicht im Ausland lebe.

  2. Nicht gleich die berühmte „beleidigte LEBERWURST“ mimen. Wir wissen doch, getretene Hunde, die bellen.

  3. Von: Wurst
    Die Hunde müssen aber sehr laut bellen, wenn Du sie von Europa aus bis nach Asien hörst!
    Lies noch mal meinen letzten Satz vom 21.10.12.
    Oder ignorierst Du so etwas ganz einfach?
    Möchte den Satz erweitern: Habe auch noch nie im Ausland gelebt, bin also in Deinem Sinne auch kein gescheiterter bellender Hund.
    Auch hier machst Du es Dir wieder sehr einfach.

    Diese Diskussion gehört eigentlich nicht auf Don Kong’s (den Du im übrigen auch in Deine abschätzige Bewertung einschließt) schöne und informative Seite.
    Willst Du das Thema nicht mal bei
    http://www.das-kambodschaforum.de ansprechen?
    Hier werde ich mich nicht mehr dazu äußern.

  4. @Wurst:
    Ich meinte natürlich nicht alle Männer, die in SHV leben, sondern nur diejenigen, die ich persönlich kennengelernt habe (ca. zwanzig) und die sich im Gespräch über die negativen Eigenschaften ihrer kambodschanischen und vietnamesischen Partnerinnen beklagten und mit diesen auch ständig Probleme hatten. Das „Alle Männer…“ und “ Viele..“ bezieht sich also nur auf diese Teilmenge. Ich hatte eigentlich angenommen, das dies durch den Satz: „…möchte ich meine persönlichen Eindrücke…“ klar wird. Da dies offenbar nicht der Fall ist, möchte ich dies hiermit explizit korrigieren. Sorry an all jene, die sich zu Unrecht angesprochen fühlten.

  5. @Wurst:
    Der Kommentar vom 23.10.1012, auf den Du dich in Deinem Beitrag vom 24.10.2012 beziehst, stammt nicht von mir. Da Du mich darin persönlich ansprichst, wollte ich dies nur richtig stellen.

  6. Genipabu bringt es auf den Punkt: Bei allen Frauen der Welt geht es ums Geld oder ganz einfach um die Versorgung, Die besonders „anständige“ Art, eine Ehe einzugehen und sich lebenslang vom Mann versorgen zu lassen (gefördert durch zutiefst männerfeindliche Gesetze in den Industrieländern) ist die weit unanständigere Version als die der Prostitution. Eine Prostituierte gibt Sex für Geld nach klaren Regeln, die zugegebenermaßen nicht immer ganz fair ablaufen. Eine typische Hausfrau saugt den Mann lebenslang aus, der alles tut, damit seine Familie ernährt wird und wenn die Kinder dann erwachsen sind, darf er wieder gehen und lebenslang weiter zahlen. Diese Form der käuflichen Liebe ist weit schlimmer und verwerflicher und obendrein teurer und existenzbedrohlicher für den Mann.

  7. meine lieben mit alte maenner…babt ihr fuer sorgen…..

    mit den schoenen in shv und thailand..

  8. @ an Alle:
    Es gibt praktisch keinen Unterschied zwischen den Barmädchen in Cambo, Thailand oder Vietnam !

    Deshalb möchte ich Euch mal ein deutsches Gedicht aus Pattaya hier wiedergeben:

    „Die Edelfreier von Thailand“:

    Einer wie Du und ich….ein Mann in den besten Jahren, nach Thailand ist er gern gefahren.
    Dort kennt er eine junge Frau, was diese will, weiß Sie genau.
    In Bangkok werden sie getraut, im Nordosten Er ein Häuschen baut.
    Die junge Frau gibt keine Ruh, ein Pick-up kommt auch noch dazu.
    Der Sohn bekommt ein Motorrad, die Großfamilie wird jetzt satt.
    Ihr Thai-Mann, der als Bruder vorgestellt, sich jetzt auch noch zur Familie gesellt.
    Die junge Frau ist goldbehangen, der Ehemann beginnt zu bangen.
    Das Geld ist weg, das Häuschen steht, jetzt wird’s Zeit, daß der Farang geht !
    Und alle Leute freuen sich hier, es steht bald der Nächste vor der Tür.
    Und die Moral von der Geschicht’…..
    gekaufte Liebe lohnt sich nicht !!

    Und für die, welche das Thai-englisch der Barmädchen richtig deuten wollen, hier 10 bekannte Aussagen und deren Bedeutung in Klammern:

    1. My friend have gold too much !
    (When you going to buy me some)

    2. Can you give me money for doctor ?
    (Tonight I‘ play cards)

    3. Want to come my village ?
    (My sister needs a new roof)

    4. Tomorrow I‘ go Bangkok !
    (Someone else pay my bar already)

    5. Today my birthsday !
    (I‘ was born on a monday, today is monday)

    6. Where you stay, I‘ go with you no bar fine
    (It’s 3 am and I’am skint)

    7. I‘ will write to you
    (My bank details are…)

    8. Two drinks I’m drunk !
    (When we go hotel I‘ will sleep)

    9. You go fishing alone, sea make me sick !
    (Good ! I’ll do some short times)

    10. That man not good heart !
    (He only give me 500 bath last time)

    In diesem Sinne…..nicht alles so ernst nehmen !

  9. Ich find das schon extrem erbärmlich wie sich manche hier über Frauen äußern. Besonders lustig ist doch die Tatsche dass die meisten Prostituierte aufsuchen, weil sie entweder aufgrund ihrer Persöhnlichkeit ihres Aussehends und oder ihrer Finanzielen Lage niemals eine Frau außerhalb dieses Berufsgruppe „aufreißen“ geschweige denn, an sich binden können. Die meisten Leute die in Asiatische Länder reisen, „um die Liebe ihres Lebens zu finden“ tuen dass, weil sich keine Frau in deren Heimatland mit ein bischen Verstand auf sie eingelassen hat. Ebenso sind das oftmals alte Greise oder Muttersöhnchen die nur nach ner Frau suchen, die alles Zuhause erledigen, ihren Mann bemüttern und beim Sex aus Mitleid so tun als würde es ihnen gefallen. Ich lebe seit 4 Jahren in KAmbodscha auf dem Land mit meiner Freundin und besuche jeden Monat gut 2 Tage lang Sihanoukville. Es ist schon erbärmlich wie dort die wirklich unatraktivsten und unsympatischten Männer und Sextouristen aus allen Herren Ländern da wie stolze Gockel rumspazieren und sich wie die Könige fühlen weil sie gegen kleines Geld von Frauen Sex bekommen, die sonst verhungern würden. Prostitution ist von seiten der Frauen nichts schändliches. Ich bewundere sogar die Frauen in Kambodscha, die tagtäglich alte Greise auf sich rumspringen lassen und ein wirklich beschissenes Leben führen, nur damit ihre Familien genug Geld haben um nicht zu verhungern. Kambodscha ist eines der Länder die am meisten unter Sextourismus und Kinderprostitution leidet.

  10. Ich bin seit 10 Jahren mit einer Kambodscha nerin verheiratet Heirat in Kambodscha und Deutschland,haben Haus und Landbesitz,bin auch schon ein alter Knochen meine Frau ist halb so alt wie ich war aber eine „normale“ .man muss aber auch ein bisschen Glück haben.grüsse an euch alle von Harry aus Siem Reap

  11. … was heisst hier kamboschanische Frauen für den weissen Mann ?

    Gleiches Recht für alle !

    WENN die ( überwiegend ) weibliche deutsche Verwaltung und die zur Zeit weibliche deutsche Regierung sich allein 2015 mehr als eine million muslimische und schokoladenfreundliche potente Jungmänner ins Land holt,

    DANN

    darf doch ein weisser Mann auch mal ans junge Gemüse ? Immerhin ZAHLT der weisse Mann ( in der Regel ) während die weisse Frau alles frei Haus ( staatlich alimentiert ) bekommt .

    🙂 Honi soit qui mal y pense (altfranzösisch; wörtlich „Beschämt sei, wer schlecht darüber denkt“), heutzutage Honni soit qui mal y pense

  12. Der erste Bericht war jetzt nichts neues und auch nicht wirklich Interessant. Um diese Tatsache festzustellen, muss ich nicht unbedingt nach Kambodscha fliegen, was da steht ist ja nicht nur in Kambodscha so, sondern überall in Drittländern wo der Sextourismus boomt. Ob Asien, Afrika, Karibik oder Südamerika, es geht immer ums Geld.

  13. Hallo Thomas Sachse, vielen Dank für deinen Kommentar. Da hast du recht, das ist wirklich nichts Neues, denn diesen Beitrag habe ich bereits vor 9 Jahren veröffentlicht. 😉

  14. Ja das was Du schreibst passiert wahrscheinlich 100 tausende Male, In Kambodscha, Thailand, den Philippinen etc. Sogar mit „normalen“ Frauen hängen meist ganze Familien dran, die nur Kohle wollen, die meinen bei uns gibt es Geldscheißer oder so.

    Es gibt sicher glückliche Verbindungen mit asiatischen Frauen, aber sie sind sicher nicht in der Mehrzahl. Da diese Frauen alles so kindlich ausschauen, wird das Verliebtheitsgen ordentlich angeregt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.