Karaoke Street 333

Neulich Nacht in der 333 Karaoke Street

Karaoke Street 333Kriminalität in der Karaoke Street 333, in Sihanoukville. Als ich neulich Nacht bei uns in der gut gefüllten Lone Brothers Bar draußen auf der Terrasse saß um ein wenig mit den Kumpels zu plaudern, erregte ein Vorfall in der direkten Nachbarschaft meine Aufmerksamkeit. Zwei Häuser weiter gibt es eine kleine, kambodschanische Karaoke Bar in der, für mein Dafürhalten, ziemlich junge Mädels arbeiten. Plötzlich stürzte ein junger Khmer aus der Bar, gefolgt von einer aufgebrachten Meute, die mit langen Knüppeln auf ihn einschlugen. Der junge Khmer versuchte sich so gut es ging mit den Armen den Kopf zu schützen. Er torkelte unter den Hieben der Anderen auf die gegenüberliegende Straßenseite, auf eine großes, verwildertes Grundstück, zu.

Der junge Mann versuchte in das Dickicht zu flüchtete, kam zu Fall und wurde von der Meute eingeholt. Die bildete jetzt einen Kreis um ihn und schlug, unter lautem Geschrei, immerwieder auf ihn ein. Der Khmer konnte jedoch entkommen und wurde weiterhin verfolgt. Dieser ganze Vorfall dauerte nur wenige Momente. Nicht viel später kam auch schon die Polizei. Erst ein Polizist in Badelatschen, auf einem Motorroller und dann Zwei, die zwar die Uniformhosen an hatten aber obenrum nur Unterhemden trugen, in einem Auto. Es wurde hektisch telefoniert und die Gäste aus der Karaoke Bar wurden befragt.

Nach einiger Zeit fuhr ein Polizei Pickup langsam an uns vorbei. Die Ladeklappe war nicht hochgeklappt und man konnte sehen, das auf der Ladefläche ein lebloses, dunkles Bündel, von der größe eines Menschen, lag. Nun füllte sich die Karaoke Street 333 in Sihanoukville mit Polizisten und zwei junge Kambodschaner wurden in Handschellen abführten. Wir alle stellten uns die Frage, was war nun eigentlich los in dieser Karaoke Bar?

Die Lone Brothers Bar Girls, die natürlich schon längst Bescheid wussten über alles, erzählten uns dann das Folgende. Das leblose Bündel welches wir da auf der Ladefläche des Polizei Pickup gesehen haben, soll der junge Khmer gewesen sein, der geschlagen und gejagt wurde. Er soll in der Karaoke Bar ein 11 jähriges Mädchen geschlagen haben weil es sich zur Wehr gesetzt hat, als er es vergewaltigen wollte. Der Bruder des Mädchens hat den Vorfall wohl beobachtet und ihm mit der Machete in den Arm gehackt. Danach rannte der junge Khmer aus der Bar und alles trug sich so zu wie beschrieben.

Das sind ja wohl Zustände wie im alten Rom, man kann es kaum fassen. Was macht ein 11 Jahre altes Mädchen mitten in der Nacht in einer Karaoke Bar? Und wie ist es möglich, das niemand der Gäste schon vorher bemerkt hat, das das Mädchen belästigt wurde und das in einem Raum so groß wie ein Baucontainer?

(Bildquelle: http://www.cambodia-entertainment.com/)

Der Kambodscha Reisetipp
Ab dem 01.01.2009 besteht auch in Kambodscha eine allgemeine Helmpflicht für Motorrad- und Mopedfahrer. Ob das jedoch auch für den Sozius gilt konnte ich noch nicht rausfinden.

Posted in Kriminalität.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.