Kambodschanische Baustelle

Eine ganz normale Baustelle

Kambodschanische Baustelle

Eine Baustelle in Kambodscha

Eine ganz normale Baustelle in Kambodscha. Seit Monaten wird in unserer Straße, genau bei uns gegenüber, an einem neuen Apartmenthaus gebaut. Auf dieser Baustelle arbeiten mal mehr und mal weniger junge Männer und auch Frauen unter, für den westlichen Betrachter, abenteuerlichsten Umständen. Die Bauarbeiter und Bauarbeiterinnen schlafen in selbstgezimmerten Verschlägen aus Wellblech und duschen sich mit dem Gartenschlauch. Gekocht wird auf dem offenen Feuer und zur Toilette geht es in die Büsche. Ja, so ist das Leben eines Bauarbeiters in Kambodscha, sehr naturverbunden und einfach. Nichts mit Gewerkschaft, Arbeiterschutzgesetzen u.s.w..

Bauschuttentsorgung auf kambodschansich

Bauschuttentsorgung auf Nachbars Grundstück

Man kann nur staunt wie hier in Kambodscha, mit den einfachsten Mitteln, recht ansehnliche Häuser gebaut werden. Jeder deutsche Bauleiter würde sich die Haare raufen wenn er das sehen würde und erst die Brüder von der Baubehörde. Die Arbeitssicherheit bleibt hier ganz auf der Strecke, wie man sieht bestehen die Baugerüste nur aus dünnen Holzstämmchen auf denen der schwere deutsche Bauarbeiter mit seinen dicken Sicherheitsschuhen garnicht laufen könnte. Hier ist man diesen Bedingungen natürlich angepasst und arbeitet in Badelatschen was den Vorteil hat, das Khmer Bauarbeiter Schweißfüße haben.

Auch das mit der Bauschuttentsorgung ist es in Kambodscha so eine Sache. Erstmal wird alles auf Nachbars Grundstück geworfen, natürlich nur der Einfachheit halber, und dann wird man mal sehen was damit passiert. Irgendwann wächst dann ja auch Grass drüber.

Posted in Sihanoukville.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.