Affe in Käfig eingesperrt

In Kambodscha Affe vor Verhaftung entführt

Affe in Käfig eingesperrt

Eingesperrter Affe

Wir Auswanderer hier in Kambodscha sind einiges gewöhnt aber heute morgen hat es mal wieder in Sihanoukville einen Vorfall gegeben der hier auf dem Leben in Kambodscha Blog nicht unerwähnt bleiben darf. Am heutigen Morgen sind 6 Polizisten im Guesthouse eines Freundes eingefallen um die Affendame Charly, die dort in einem Käfig sitzt mitzunehmen. Die Begründung lautete, nicht ordnungsgemäße Haltung von wilden Tieren (nebenbei gesagt, hat mein Bekannter den Affen vor knapp 2 Jahren von einem Polizisten für 100 $ gekauft).

Nun trug es sich zu, das ein Dauergast in diesem besagten Guesthouse eine freundschaftliche Beziehung zu der Affendame aufgebaut hat und mit dem Vorgehen der Polizei überhaupt nicht einverstanden war.  Im Eifer der Diskussion gelang es dem Tierfreund den Affen zu entführen und unentdeckt zu entkommen. Doch die Kambodschanischen Beamten ließen nicht locker und schrieben kurzerhand den Entführer und seine „Geisel“ zur Fahndung aus. Nach einigen Stunden der Suche stellte sich der Entführer dann doch und händigte den Affen an die Behörden aus.

Ich habe das ganze hier ein wenig humoristisch dargestellt, im Grunde finde ich es aber eine traurige Angelegenheit was da mit dem Affen passiert. Das Tier ist leider an den Käfig gewöhnt, hat Futter und wird gut behandelt. Bis vor kurzem hatte er noch 2 echte Enten zum spielen mit im Käfig. Aber was nun mit Charly passiert steht in den Sternen, wird sie aufgegessen oder vielleicht gleich weiterverkauft, wir wissen es nicht. Meiner persönlichen Meinung nach gehören wilde Tiere jedoch überhaupt nicht in Käfige, nichtmal im Zoo.

Posted in Sihanoukville.

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.