Fabrikgebäude

Unternehmensaufbau in Kambodscha Teil 2

FabrikgebäudeVor ein paar Tagen habe ich darüber berichtet wie es dazu kam, das ich hier in Sihanoukville, Kambodscha eine Fabrik eröffnen werde. Ein deutscher Fabrikant aus der Modeschmuck Branche nahm Kontakt zu mir auf und beauftragte mich eine Fabrikation für seine Produkte einzurichten. Meine Frau und ich haben bereits das passende Gebäude gefunden und haben vom Eigentümer den Mietvertrag fertig zur Unterschrift erhalten. Hier haben sich mal wieder die guten Kontakte meiner Frau in Sihanoukvilles Immobilienwelt ausgezahlt. Weiterhin habe ich mich ausführlich darüber informiert wie das mit einer Firmengründung in Kambodscha und der steuerlichen Behandlung von Firmen funktioniert. Die entsprechenden Kontaktpersonen wie Anwalt und Steuerberater hatte ich in Einzelgesprächen vorselektiert.

Hier in Kambodscha ist es so, das man sein Geschäft erst einmal eröffnet und danach alle weiteren Schritte bei den Behörden einleitet, dafür hat man ca. ein halbes Jahr Zeit.

Um Arbeitskräfte zu bekommen habe ich alle meine kambodschanischen Kontakte genutzt. Die Resonanz war durchweg positiv. Es scheint, das in Sihanoukville noch ausreichend Arbeitskräfte zur Verfügung stehen. Bisher liege ich gut in der Zeit, so das wir am Anfang des nächsten Monats mit der Ausbildung der ersten 20 Mitarbeiter beginnen können.

Posted in Auswandern.

7 Comments

  1. hallo don-kong,bin per zufall auf deine webseite gestossen und besuche sie nun regelmässig und warte schon sehnsüchtig auf teil 3 unternehmensaufbau in kambodscha.war im januar für 3 wochen in sihanoukville und kann vor allem den swiss garden von marliese und heinz empfehlen.ich hoffe du hast nun eine bessere internetverbindung. freundliche grüsse aus zürich,switzerland…peter

  2. hallo peter, grüsse zurück. ein besuch im swiss garden lohnt auf jeden fall, sehr gute schweizer küche in schönem ambiente.
    don kong.

  3. Hallo Dong Kong,

    ich bin gerade auf Eine Web-Side gestoßen, da ich Anfang Oktober an einem Accesment Center teilnehme, wobei unsere Aufgabe lautet, sich Gedanken zu einer Firmeneröffnung in Phnom Penh zu machen. Man ließt ja viel aus der Theorie, aber mich würden einige weitere praktische Dinge interessieren.
    Könnte ich Dir eventuell mal eine Mail mit ein paar weiteren Fragen schicken?

    Vielen Dank!

    Viele Grüße,
    Miriam

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.