Kambodschanische Flagge vor blauem Himmel.

Nix gravierendes darum mal querbeet

Es gibt Zeiten, da passiert einfach auch mal nichts gravierendes, ausser das es nun immer öfters bewölkt ist und auch regnet schleicht hier der Alltag nur so vor sich hin. Dazu kommt noch, das ich z. Z. auch nicht besonders zum Schreiben motiviert bin, es hat bei mir soetwas wie eine Frühjahrsmüdigkeit eingesetzt, ein Zustand wie ich ihn überhaupt nicht mag. Dennoch unterscheided sich der Alltag hier in verschiedenen Punkten doch etwas von dem was man so aus der westlichen Welt kennt, hier mal ein paar Dinge querbeet:

Neuerdings betreibt die Vietnamesin auf dem Grundstück neben dem Haus in dem wir wohnen (genau auf der Seite wo unser Schlafzimmer liegt) eine Entenfarm. In einem grossen Gehege tummeln sich nun hunderte von jungen Enten die allmorgendlich gegen 06:00 Uhr, wahrscheinlich ist das die Zeit wenn sie Hunger bekommen, ein durchdringendes Piepkonzert hinlegen.

Gestern musste ich wieder die Stromrechnung für die Firma bezahlen gehen was sich für einen Ausländer der kein kambodschanisch spricht nicht ganz so einfach darstellt, besonders wenn es auf der Zahlstelle voll ist. Vorab bleibt hier zu bemerken, das man auf jeden Fall den Rechnungsbetrag passend und in Riel in die Rechnung einwickelt haben sollte. Alle Einzahler drängen sich in einem schmierigen, schmalen Gang auf dem sich auf der linken Seite grosse, dicke Glasscheiben befinden hinter denen die beiden Damen der Stromgesellschaft mit eisiger Miene die Stromkunden bedienen. Man muss nun zusehen, das man an einen der 3 hart umkämpften sehr schmalen Schlitze in den Glassscheiben kommt um seine Rechung in der das Geld eingewickelt ist hindurchzuschieben. Wenn man eine Quittung zurückhaben möchte, muss man jetzt sehr wachsam sein und darf sein Bündel nicht mehr aus den Augen lassen. Zu allem Überfluss wurde mir dann auch noch ein zerrissener und wieder zusammengeklebter 5.000,- Riel Schein (ca. 1,25 $) unterstellt den ich umwechseln sollte, dabei war der Schein garnicht von mir gewesen sondern von dem Typen der nach mir sein Bündel durch den Schlitz geschoben hatte. Es war nicht einfach das zu klären und ich war heilfroh als ich ohne finanzielle Verluste wieder draussen war.

Meine Sekretärin hatte einen Unfall mit dem Motorroller und liegt im Krankenhaus.

Zum Ende des Monats hat sich ein Herr von einem deutsch-holländischen Grosshandelsunternehmen, die hier eine Produktion eröffnen möchten, bei mir angemeldet.

Mieten sind günstig, im Moment lohnt sich nach einem schönen, kleinen Haus oder einer exclusiven Villa Ausschau zuhalten. Nun haben auch endlich die letzten Vermieter in Sihanoukville gemerkt, das es nach und nach mehr Angebote gibt und die Preise entsprechend nach unten angepasst. Meine Frau ist bei der Suche nach dem richtigen Objekt gerne behilflich.

Unser Sohn (7) tritt gerade in seine erste rebellische Phase ein, was das Familienleben nicht gerade Ruhiger gestaltet. Machmal überkommt mich das Gefühl, das ich etwas verkehrt mache aber so geht es wahrscheinlich vielen Vätern.

Posted in Sihanoukville.

One Comment

  1. hallo,
    was kostet denn bitte aktuell die kw/h strom in shv.
    soll wohl recht teuer sein, stimmt das?
    danke + gruss, susi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.