Kambodschanische Flagge vor blauem Himmel.

Goldfund in Mondulkiri, das El Dorado von Kambodscha

GoldbarrenWer sagt da immer, das Kambodscha ein armes Land sei? Wie sich herrausgestellt hat gibt es nicht nur Erdölfelder vor der Küste bei Sihanoukville sondern, laut einem Gutachten der australischen Firma OZ Minerals vom vergangenen Montag, auch 8,1 Millionen Tonnen Gold die im Gestein der Provinz Mondulkiri schlummern sollen. Mr. Nguyen Thanh Truc, ein vietnamesischer Bänker und Goldhändler meint das dies die grössten Goldreserven in ganz Südostasien seien.

Mondulkiri liegt ganz im Osten von Kambodscha und ist zusammen mit Ratanakkiri (da habe erst gestern drüber berichtet) die am dünnsten besiedelte Gegend im ganzen Land, nahe der vietnamesichen Grenze. Kaum ist der Fund öffentlich geworden da stehen auch schon die ersten Mienengesellschaften aus Vietnam auf der Matte und bekunden Interesse and den Schürfrechten aber man lässt sich noch Zeit mit der Vergabe. Hier der Originalartikel dazu aus der Thanh Nien News

Wenn die Kambodschaner aus dem Goldfund Kapital schlagen wollen bleibt ihnen auch garnichts anderes übrig als den Verkauf an ausländische Mienengesellschaften weil selber werden sie wohl kaum in der Lage sein den Schatz zu heben. Die Frage die sich an dieser Stelle dem mitdenkenden Leser stellt muss ist, wem wird nachher der Erlöss aus deisem Goldfund zugute kommt?

Posted in Kambodscha.

5 Comments

  1. Gold wird bekanntlich mit Zyand und Quecksilber extrahiert! Bestimmt wissen einige Mitleser noch was in Thailand in der Folge vom Goldabbau geschehen ist!(Das wird seit Jahren totgeschwiegen,nicht mal mit „Google“ findet man einschlägige Hinweise!)
    Nicht auszudenken wenn nun auch Cambos grösstes Süsswasserreservoir der „Tonle Sap“ vergiftet wird!
    Papua/Neuguinea ist auch ein Beispiel dafür was mit „Bodenschätzen“ so „abgehen“ kann!

    http://www.bicc.de/uploads/pdf/publications/concept_papers/ressourcen_und_konflikte/tabellarische_uebersicht.pdf

    Bereits dein Bericht (aus „Neues Deutschland“)uber die Erdölförderung im Golf ist recht Blauäugig rübergekommen. Vor wenigen Jahren wurde noch kommuniziert,dass sich Cambos Oelfelder sich mit denen von Thailand überlappen würden! Ob sich eine Grenzbereinigung auf offener See zw. diesen beiden Staaten friedlich machen lässt steht noch in den Sternen!
    Schlechte Reserchen der Journalisten heisst noch lange nicht,dass diese Probleme aus der Welt geschafft sind!
    Abwarten und Teetrinken,es wird schon schief gehen sagt man!

    Freundliche Grüsse,

    ein „Mitdenker“.

    PS: Bauxit (zur Gewinnung von Alluminium)und Edelsteinvorkommen soll es dort in Mondulkiri auch noch geben! Wahrlich ein reiches Land dieses Cambodia!

  2. @Peter/Basel
    Eine Goldmiene ist zweifelsfrei eine unzumutbare Belastung für die Umwelt, das sollte in der aufgeklärten westlichen Welt allgemein bekannt sein. Ich kann mir jedoch nicht vorstellen, das die kambodschanische Regierung auf den Verkauf (sollte es dazu kommen) der Schürfrechte, zu gunsten der Natur, verzichten wird.

    Ich betreibe keinen Umweltblog und lebe auch nicht in Kambodscha um hier die Welt zu verbessern. Unter diesen beiden Gesichtspunkten kann ich an meinen Berichten über den Öl- bzw. Goldfund nichts blauäugiges entdecken. Ich habe lediglich das was in der Zeitung steht übersetzt und in meinem Worten wiedergegeben, ohne Partei ergreifen zu wollen.

    Um so mehr freue ich mich darüber wenn Leser wie du ihre Meinung hier dazu äussern, vielen Danke dafür!

  3. Die Sorgen der Goldschürfer in Mondulkiri!

    http://www.youtube.com/watch?v=OPpUcXuxNFE

    In einigen Minen wird Gold abgebaut/geklaut ohne dass die örtl. Bevölkerung oder der Staat davon profitiert,sagt der zuständige Polizeichef!
    Stand: 16 Juni 2009!
    Die Situation scheint ausser Kontrolle und Phnom Penh ist weit weg!

  4. Hallo,
    da hat sich sicher ein Druckfelerteufel eingeschlichen. Die gesamten Goldvorräte der Welt belaufen sich auf 120000t. Wenn die Menge von 8,1Mio t stimmte, dann wäre Kambodscha das reichste Land der Erde und bestimmt schon unter US-„Verwaltung“.
    Aber ansonsten ein sehr informativer Blog!
    gruß Norbert, Paraguay

  5. @norbert grundmann
    Vielen Dank für das Kompliment und den Hinweis. Muss wohl nen Druckfehler sein, von Reichtum hier keine Spur.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.