Kambodschanische Flagge vor blauem Himmel.

Was in Sihanoukville die letzten Tage so los war

Und es regnet immernoch im wunderschönen Kambodscha. Schwere Regenfälle wechseln sich mit Dauerniesel und kurzeitigen, regenfreien Phasen ab. Das Filmreif TV Fernsehteam ist seit Dienstag wieder mit der Auswandererfamilie am rumwurschteln und auch mein Chef ist am Montag in Sihanoukville eingetroffen. Von seiner Frau wurden ihm 5 kg verrotteter Fisch mitgegeben, eine kulinarische Spezialität aus der Heimatregion unserer Frauen. Der heissgeliebte „Balaah“, so nennen sie das Teufelszeug, mit einem so verführerischen Leichengeruch wie der aus ihrer Heimat soll in Kambodscha nicht zu bekommen sein, sagt meine Frau. Wenn der Behälter mit der kritischen Fracht geplatzt wäre hätte der Cheffe sein Auto verschrotten können.

Über den Auswanderer Sascha werdet ihr von nun an nichts mehr auf dem „Leben in Kambodscha“ Blog lesen. Eine von ihm sehr unfreundliche, an meine Person gerichtete, Bemerkung hat meine bisherigen Eindrücke bestätigt. Ich habe mich entschieden diesen Auswandererfall in den Rundordner zu verschieben. Die drei hamburger Jungens vom TV Team sind dagegen aus ganz anderem Schrot und Korn und Feiern können sie auch wie sich gestern abend mal wieder bei einem gemeinsamen Besuch im „Utopia“ gezeigt hat.

In dem von mir berichteten Fall, wo es um den deutschen Auswanderer ging der sich zweimal wegen einer Prostituierten mit Schlaftabletten das Leben nehmen wollte gibt es eine positive Entwicklung. Danke der selbstlosen Hilfe eines anderen hierlebenden Deutschen hat sich der Gefährdete wieder gefangen und befindet sich auf dem Weg zurück in ein normales Leben. Alle hier hoffen nun, das er sich nicht bald wieder in eines der räuberischen Bar-Girls verliebt.

Posted in Sihanoukville.

14 Comments

  1. Hat sich irgendwie angedeutet, dass der Sascha ne Nullnummer wird. Oder ist. Wenn ich aber rekapituliere, hat er den Kontakt zu dir gesucht, ’ne Show abgezogen und letztendlich nix auf die Reihe gekriegt.
    Du hattest sowas ja schon vermutet.
    Bin gespannt, wie sich das im deutschen TV darstellt.

  2. Hi Olaf,
    ja das ist richtig, er ist damals auf mich zugekommen und hat um Informationen gebeten, die er auch reichhaltig von mir bekommen hat. Weiterhin habe ich, in Zusammenarbeit mit dem Filmteam, viele der einzelnen Drehtermine bei Bekannten und Freunden von mir organisiert (hier bleibt zu bemerken, das die Auswandererfamilie für ihren Fernsehauftritt Geld bekommt). Ich mache das alles freiwillig und erwarte von niemanden Dank für meine Bemühungen aber blöd anquatschen lasse ich mich auf garkeinen Fall.

    Auch wenn die deutschen Fernsezuschauer einiges gewohnt sind aus solchen Auswanderersendungen wird sich ihnen mit diesem Familienvater eine ganz neue Dimension eröffnen.

  3. Wie jetzt die bekommen Geld für ihren Job? hätte ich nicht gedacht.Sei bitte nicht böse aber ich wer nicht so blöde gewesen und hätte die geholfen wenn eine Fernsehen serie dahinter steckt du hast umsonst kostbare Energie verschwendet wenn der Film im Kasten ist fligen die wider nach hause und erhalten den rest des Honorars und solche verarsche hast du nicht verdient!!!

  4. @Stefan
    Die Sendung wird wahrscheinlich irgendwann innerhalb der nächsten 14 auf Pro7, unter dem Titel „We Are Familiy“ ausgestrahlt. Ich werde den Sendetermin hier auf dem Blog bekanntgeben.

  5. Ausstrahlung ist lt. Robert Lindt vom Pro7-Zuschauerservice für den 15. November geplant.
    Üblicherweise um 15.00 Uhr MEZ.

  6. ich schaue es gerade an, habe gesehen das deine Bar hier im Netz vertreten ist und stöbere ein wenig durch die Seite.

    Also We are family schockt oft mit schlechten Menschen, aber dieser Vogel schießt den Vogel ab!!!

    WIe lang ist das denn her das dieser „kranke Mensch“ bei dir gefilmt wurde?
    Was ist mit Frau und Kind von ihm passiert?

    Krass was es alles im Netz gibt, aber das deutsche Fernsehen schießt den Vogel ab, weil es solche Menschen ja wirklich gibt!

  7. Was Eine Flasche dieser Sascha ist. Oberpeinlich. Hab mir die Sendung gerade angeschaut und bin geschockt,wie er seine Frau und sein Kind umher schleppt und behandelt ..
    Das ist kaum noch ernst zu meinen.
    Mit seinen ganzen halb überlegten Ideen und seinen Ausreden …
    Da fällt einem nichts mehr zu ein. Wann genau Ost diese Sendung aufgenommen worden und gibt es einen Zeitpunkt,oder eine Information für eine neue Sendung,also einen weiteren Besuch Bei der familie?
    Meiner Ansicht nach würde Sascha am liebsten mit tea durchbrennen …
    Lg !!

  8. Hallo,
    auch ich habe mir die Sendung eben angeschaut. Ich bin entsetzt über diesen Egoismus von Sascha.
    Allerdings ist seine Frau sehr naiv. Wenn sie an die Zukunft ihres Sohnes denken würde, dann müsste sie sich ins nächste Flugzeug setzen und zu ihren Eltern fliegen. Sascha kann dann sein gewünschtes Leben „genießen“ !

  9. hoffentlich postet ihr mal, was aus tölpel-sascha und seiner armen familie da unten wird! im TV wird ja oft alles dramatisiert, aber so was man hier so liest.

    und dass seine frau den kur-schatten einfach so hinnimmt, hammer hart ey!!

  10. Zu der Geschichte mit dem Provinz
    Gouverneur: ist es ratsam mit Kindern nach Shinokvill auf Strandurlaub zu fahren, oder stehen dort Kindesentfuehrungen eher an der Tagesordnung? Ich weiß der Bericht ist jetzt schon etwas älter, aber eine Grundsätzliche Information über Sicherheit wäre hilfreich für die Entscheidungsfindung??
    LG Klaus und vielleicht auch ab wann die ärgste Regenzeit vorbei ist. August oder September???

  11. @Klaus Ernst
    Kindesentführungen kommen vor sind aber keinesfalls an der Tagesordnung. Von einem ausländischen Kind, welches in Sihanoukville entführt wurde, habe ich dagegen noch nie gehört.

    Sowohl der August als auch der September sind beides noch Regenzeitmonate.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.