Kambodschanische Flagge vor blauem Himmel.

In Kambodscha kommt alles anders als man denkt

Ihr kennt ja alle diese in Sprüche verpackten Lebensweisheiten wie z. B. „Wer billig kauft, kauft zweimal“ oder „Wer anderen eine Grube gräbt, fällt selbst hinein“ u.s.w.. Ich stehe auf diese Dinger weil sie einfach wahr sind und wenn man sich im groben daran hällt kann man oftmals, in den unterschiedlichesten Lebensbereichen, schon im Vorfeld Probleme vermeiden.

Für das Leben in Kambodscha habe ich da zwei Sprüche die hier wie die Faust aufs Auge passen, zum einen „Nichts ist wie es scheint“ und zum zweiten „Alles kommt immer anders als wie man denkt“. So bekam ich ende letzter Woche einen Anruf von meiner Frau in dem sie mir mitteilte, das sie am Montag nachhause kommen würde. Sie hat sich überlegt, das sie sich doch lieber persönlich um ihre Familie kümmern würde und hat einfach mal schnell umorganisiert. So schrumpfte ihr geplanter, mehrmonatiger Aufenthalt in Thailand auf  eine gute Woche zusammen. Da mein Chef ein Mann mit Humor und Familiensinn ist hat er es gelassen genommen und für die vorgesehene Produktionsstätte ebenfalls umorganisiert.

Tja, so sind sie die lieben, asiatischen Ehefrauen, äusserst fürsorglich und der Familie immer treu. Dabei haben wir beiden Männer (mein Sohn und ich) hier bereits alles im Griff gehabt. Aaaaaber meine Herren, es lebt sich doch bei weitem angenehmer wenn eine Frau im Hause ist. Das habe ich die letzten 2 Tage nach ihrer Rückkehr wieder ganz besonders gemerkt. Es ist als ob eine grosse Last von einem abfällt. Das ständige Gefühl irgendetwas vergessen zu haben hat mich wieder verlassen und ich bin in meinen gewohnten, produktiven Entspannungszustand zurückgekehrt.

Buddah, sei gedankt!

Posted in Kambodscha.

2 Comments

  1. Das ist doch prima, wenn einer Frau die Familie wichtiger ist als die Karriere.

    Alles wird gut!

  2. Ich finde die Infos hier voll interresant. Da kann mann sich einfach ein besseres Bild machen. Ich spiele auch mit dem Gedanken nach kambodscha aus zu wandern. Auf Arbeiten im tourismus würde ich mich spezialisieren.
    Wie stehen da die Chancen bei euch. Gruß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.