Kambodschanische Flagge vor blauem Himmel.

Neues Gesetz zum Schutz ausländischer Männer gegen kambodschanische Frauen

Die Spatzen pfeifen es von den Wellblechdächern und auch Kollege Erik hat bereits auf seinem Blog darüber berichtet, seit dem 1. März soll in Kambodscha ein neues Gesetz in Kraft getreten sein. Mit diesem neuen Gesetz wendet sich die Regierung endlich dem Schutze ausländischer Männer gegen kambodschanische Frauen zu. Zukünftig müssen Ausländer die unter 50 Jahre alt sind und eine Kambodschanerin in Kambodscha heiraten wollen ein monatliches Einkommen von mindestens $ 2.500,- nachweisen und Ausländer über 50 Jahre dürfen überhaupt keine Kambodschanerin mehr heiraten.

Dieser Schritt zeigt uns, das unseren Gastgebern das Wohl der in Kambodscha lebenden männlichen Ausländer nicht gleichgültig ist. So werden doch dadurch zukünftig unerfahrene und liebestolle Ausländer davon abgehalten ihr sauer verdientes Geld ungewollt für eine mitgeheiratete, kambodschanische Grossfamilie auszugeben. Über 50 jährige müssen sich ab nun keine Gedanken mehr darüber machen, das sie mit mehreren 1.000,- $ Wiedergutmachung belangt werden können weil sie ein angebliches Eheversprechen nicht eingehalten haben. All das und vieles mehr, liebe Leser, ändert sich in Zukunft und macht das Leben für gefärdete Personen in Kambodscha etwas sicherer.

Jedoch wie bei allem im Leben, wo es Gewinner gibt gibt es auch Verlierer. Das sind in erster Linie alle die jenigen Paare, die gerade jetzt aus wahrer Liebe und mit reinem Gewissen heiraten wollen und nun nicht mehr können. Sind wir mal ehrlich, wer der hier lebenden Ausländer bezieht nachweislich jeden Monat 2.500,- $, es sein denn er arbeitet für eine der grossen Hilfsorganisationen. Da wird die Gruppe der in Frage kommenden Aspiranten doch recht klein. Pech für die Khmer Damenwelt, Pech für ihre Familien.

Was Erik dazu auf seinem Blog geschrieben hat: Keine Braut mehr für Ausländer über 50!

(Quelle: dieStandart.at)

Posted in Auswandern.

9 Comments

  1. Nun ja, 2500 Dollars sind derzeit ca. 1770 Euros. So viel verdienen einige, wenn nicht gar viele – wenn man den Bruttolohn zugrunde legt.
    Netto dürfte bei vielen jedoch weniger übrig bleiben.

  2. Deine Sicht der Dinge hatte ich noch gar nicht bedacht, aber so kann man es sicherlich auch sehen. Und ich denke, das die, die sich unter den Bedingungen finden auch einen Weg finden trotzdem zu heiraten, wenn denn wirklich gewollt, z.B.im angrenzenden Ausland. Und für den Großteil der Asienneulinge und diejenigen die einen Hang zur großen, einzigartigen Romanze unter Palmen haben ist es wohl eher ein Schutz. Und für die, die pragmatischer mit der Sache umgehen, denen dürfte es auch erst mal egal sein, für die ändert sich nichts.

  3. Wow, bin ich da etwa jemandem auf den Schlips getreten? Hätte ja wahrlich nicht gedacht daß die werten Leser aus .de, .at, .ch im Schnitt BRUTTO weniger als 2500 US-Dollars nach Hause bringen.

    Oder passen meine Ausführungen dem einen oder anderen „Kambodscha-Expat“ nicht? Falls zutreffend, es war Europa gemeint. Falls immer noch pöhhhse – Einfach mehr und effizienter arbeiten, dann klappts auch mit 2500 US-$ im Monat …

    Schaffen andere doch auch …

    Nichts für ungut … Cheers

  4. Altersunterschied waer ja eine Sache, aber warum sollte ein 60-jaehriger keine 55 Jahre alte Kamboschanerin heiraten?

    Von wegen ausserhalb des Landes heiraten: wuerde das funktionieren, braeuchte die Frau dann nicht ein Ehefaehigkeitszeugnis? Annahme hier waere dass Kambodscha so ein Zeugnis verweigern wuerde. Heirat z.B. in Deutschland waere dann wohl ausgeschlossen. Auch koennte es schwierig werden fuer den deutschen Partner ein Ehefaehigkeitszeugnis zu bekommen wenn er von der Kambodschanische Partnerin keine Unterlagen beibringen kann.

    Oder ist es in manchen Laendern (fuer Auslaender) moeglich ohne Ehefaehigkeitszeugnis zu heiraten?

  5. @Kurt: Schön für Dich. Bleibt bloss zu hoffen, dass Du auch wirklich weisst, was Du tust… Sollte ja nicht nur eine Frage des Geldes sein 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.