Kambodschanische Flagge vor blauem Himmel.

Nach Gesetzänderung in Kambodscha zieht nun auch Thailand nach

Nachdem es in Kambodscha seit dem 01. März eine Gesetzänderung für Eheschliessungen zwischen Ausländern und Khmer-Frauen gibt, zieht nun Thailand nach. In Kambodscha ist man ja der Meinung, das sich Probleme in Mischehen durch ein Mindesteinkommen des ausländischen Bräutigams und eine Altersbegrenzung von 50 Jahren vermeiden lassen. Im Nachbarland ist man nun feinfühliger an die Sache rangegangen. Dort haben sie erkannt, das Probleme in Mischehen hauptsächlich durch Kommunikationsschwierigkeiten entstehen*. Das treibt die Scheidungsrate unnötig in die Höhe und so will man nun mit einem neuen Gesetz dem Ehe-Übel entgegentreten. Die Lösung der Thais ist ebenso simpel wie einleuchtend, wer zukünftig ein Thai-Frau in Thailand heiraten will, muss die Landessprache sprechen können.

Die Prüfung über die Sprachkenntnisse eines Heiratsanwärters soll vor dem thailändischen Aussenministerium erfolgen. Nach bestandener Prüfung soll der Aspirant dann ein Zertifikat erhalten welches ihn berechtigt eine Thai-Frau im Land zu heiraten. Zur Zeit berät man darüber diese Regelung zu einem festen Bestandteil des Non-Immigrant O Heiratsvisums zu machen.

Mehr über das neue Heiratsgesetz im Nachbarland könnt ihr hier erfahren: Wer in Thailand heiraten will, muß Thai sprechen können

Da bin ich jedenfalls heilfroh, das ich schon vor ein paar Jahren geheiratet habe. Ich kann zwar in thailändischer Sprache auf dem Markt einkaufen gehen und noch einiges mehr aber für einen Test würden meine Sprachkenntnisse bei weitem nicht ausreichen. Wenn man es genau betrachtet, macht diese neue Regelung aber auf jeden Fall Sinn weil sie ja, wie auch bei der kambodschanischen Holzhammer Lösung, den Ausländer vor möglichen Schaden schützen kann. In Partnerschaften wo das finanzielle Interesse der Braut die Liebe zu ihrem zukünftigen Ehemann überwiegt, wird es von nun an schwieriger die Raubzüge mit der Familie zu koordinieren. Jetzt hört der Feind mit und wird vielleicht in dem einen oder anderen Fall eines besseren belehrt wenn er mitbekommt, das er unter dem Deckmantel der Leidenschaften ausgeplündert werden soll.

Aus dunkelen Kanälen wurde mir übrigens zugetragen, das momentan in Kambodscha noch ein zweites Gesetz diskutiert wird welches zukünftig die Eheschliessung zwischen Kambodschanerinnen und Ausländern regeln soll. Und zwar soll der Ausländer der in den Hochgenuss kommt eine Khmer Frau heiraten zu dürfen, neben dem Mindesteinkommen auch einen Doktortitel aus seinem Heimatland vorweisen müssen. (Keine Angst, das war nur ein verspäteter Aprilscherz ;-))

* Das ist auch genau meine Meinung.

Posted in Kambodscha.

2 Comments

  1. Hallo Don Kong,

    ist ja interessant bei dir zu lesen davon. Hier in Thailand ist die allgemeine Meinung, dass dies ein Aprilscherz sei, ich habe einige davon sprechen hoeren.

    Mir egal, bin eh bald wieder weg…as usual!:-)

  2. Also Don Kong DeinBlog ist wirklich sehr informativ…..,aber die Gestzesänderung ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ein April-Scherz!!!!!!
    Zumindest ist dieses Gestz Z.Zt nich in Kraft getreten, aber guter Kalauer. Hoffe im Mai in SHV dich beim Bier kennen zu lernen. LG Hans

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.