Kambodschanische Flagge vor blauem Himmel.

Khmer New Year 2011 – Wieder beginnt ein frohes, neues Jahr in Kambodscha

Kambodschanisches Neujahr 2011

(Bildquelle: Cambodia Lifestyle Articles Review)

Am 14., 15., und 16.04 wird in Kambodscha dieses Jahr das kambodschanische Neujahrsfest – Khmer New Year 2011 – gefeiert. Nach dem chinesischen Kalender bricht nun „das Jahr des Hasen“ an. Zu diesem Anlass erscheint Sihanoukville wie ausgestorben denn der grösste Teil der Bewohner ist über die Feiertage zu ihren Familien in dei Provinz gefahren. Es ist immer wieder erstaunlich zu sehen wie wenig Familien doch direkt aus Sihanoukville stammen. Ich habe das Gefühl, das dieses Jahr bei weitem mehr Leute die Stadt verlassen haben als bei den Neujahrsfesten der letzten Jahre. Könnte es sein, das steigender Wohlstand der Ursache dafür ist? Es wäre ja schön!

Die Firma hat bereits seit Dienstag Betriebsferien, unser Sohn hat Ferien und sogar Pierre’s Sport- und Boxschule hatte gestern und vorgestern ihre Pforten geschlossen. Meine Familie und ich nutzen die Tage zur Erholung vom Stress erfüllten Leben unter Sonne und Palmen. Vorgestern Nachmittag waren wir mit lieben Freunden am wunderschönen Strand direkt vor der „Airport Disco“ gewesen und gestern Mittag waren wir zu einem Essen bei Pierrè in der Sportschule eingeladen. Heute fängt mein Kraftsport-Training wieder an aber ansonsten wird der Ball noch bis zum Sonntag flach gehalten. Ich höre gerade wie meine Frau beim abwaschen singt, das bedeutet das bei ihr bereits ein gewisser Erholungseffekt eingesetzt hat.

Auch wenn ihr nicht in Kambodscha lebt wünsche ich euch und euren Familien eine reiche Ernte, viel Geld im Beutel und gute Gesundheit für ein frohes Hasen Jahr 2011.

Interessante Hintergrundinformationen zum Khmer New Year könnt ihr hier Cambodian Visions & Paradigm Shifts nachlesen, leider nur in englischer Sprache.

Posted in Kambodscha.

2 Comments

  1. Mit der Ruhe ist halt alles eine Frage des Blickwinkels!
    Der Ocheuteal Beach war dermaßen von Khmer überfüllt, dass selbst die Oelsardienen aus der Gewerkschaft ausgetreten sind, da sie in der Büchse mehr Platz haben als am Beach!
    Dazu kam heute noch das Hun Sen’s Leibwache die nicht vorhandenen Verkehrsregeln außerkraft gesetzt hat.
    Anschliesend am Neujahrsfest ist am 17.04. der nächste Feiertag, ich weiß nur noch nicht wer an diesen Tag von wem befreit worden ist?
    Die Ruhe in der Stadt ist nur tagsüber spürbar, am Morgen und Abend’s verdoppelt sich der Verkehr, da fast alle mit einem „Affen“ unterwegs sind.

    Happy New Year
    Rainer

  2. @Rainer
    Ach so ist das, die drängeln sich alle am Ochheuteal Beach, kein Wunder das die Stadt tagsüber wie ausgestorben ist. Ich gehe aber davon aus, das das zum grössten Teil kambodschanische Ausflügler aus Phnom Penh sind und nicht die Bewohner Sihanoukville’s, oder? Was ich nicht verstehe ist, warum sind die im Jahr des Hasen alle mit einem Affen unterwegs?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.