Kambodschanische Flagge vor blauem Himmel.

Erneute Kämpfe im Grenzgebiet Kambodscha/Thailand

Kambodschanische Soldaten sitzen vor einem Lastwagen

(Bildquelle: Reuters)

Am Freitag morgen um ca. 06:00 Uhr sind erneute Kämpfe zwischen Kambodscha und Thailand entflammt. In der Presse ist zu lesen, das es mit ein paar Schüssen aus Handfeuerwaffen angefangen haben soll und sich dann zu einem gegenseitigen Granatbeschuss hochgeschraubt hat.

Diesesmal finden die Kämpfe im, mit dichten Dschungel bewachsenen, Grenzgebiet an den Tempeln Ta Moan und Ta Krabey statt, ungefähr 150 Kilometer südwestlich des 900 Jahre alten Preah Vihear Temples gelegen. Wie man es bereits gewohnt ist, beschuldigen sich nun wieder beide Länder gegenseitig mit einer Provokation angefangen zu haben.

Landkarte vom Grenzverlauf zwischen Kambodscha und Thailand

(Bildquelle: BBC News Asia-Pacific)

Die thailändische Armee soll erneut mit Streumunition (engl. = Cluster Bombs) weit in kambodschanisches Gebiet geschossen und diesesmal sogar Granaten mit Giftgas eingesetzt haben. Diese Vorwürfe werden von den Thais jedoch abgestritten und sind bisher wohl auch nicht nachgewiesen worden.

Es hat auf beiden Seiten bereits mehrere Toten und Verletzte gegeben und das umkämpfte Gebiet wurde sowohl auf kambodschanischer wie auch auf thailändischer Seite evakuiert. Hier in Sihanoukville ist von all dem nichts zu merken, die Menschen gehen ihren Geschäften und gewohnten Dingen nach.

Posted in Kambodscha.

One Comment

  1. Hallo Donkong,

    ergänzend zu deinem letzten Beitrag über die Grenzauseinandersetzungen möchte ich auf den englischen Blog des Journalisten James Goyder aufmerksam machen, der das massenweise Entladen und Abfeuern von thailändischen Granaten mit Bildern dokumentiert hat: http://www.jamesgoyder.blogspot.com

    Paul

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.