Kambodschanische Flagge vor blauem Himmel.

Meine Mutter kommt nach Kambodscha

Mein Vater ist sehr krank gewesen und auf der Intensivstation in einem Krankenhaus gestorben. Das war der traurige Anlass warum ich im letzten Monat, 7 lange Tage Heim im Reich gewesen bin. Ich bin um 10:00 Uhr in Deutschland gelandet und war pünktlich um 12:00 Uhr vor Ort um meinem geliebten Vater die letzte Ehre zu erweisen. Den Rest der Zeit habe ich damit verbracht meiner Mutter Beistand zu leisten und die ersten Vorbereitungen für ihre Umzug nach Kambodscha zu treffen.

Sie hatte sich, nach dem Tod meines Vaters, ziemlich schnell entschieden zu uns nach Sihanoukville zu kommen. Sie meint sie hat die Schnauze voll von Deutschland, das kalte Klima macht ihren Knochen zu schaffen und auch sonst gibt es nichts mehr was sie dort halten würde. Ihre Aussage dazu: „Deutschland? Was soll ich denn hier!?“

Recht hat sie, die gute Dame. Was soll sie in Deutschland? Mit ihrer Rente kann sie dort keine grossen Sprünge mehr machen, was bleibt ist das Sofa und der Fernseher wie für Millionen anderer deutscher Rentner auch. Hier in Kambodscha kann sie mit ihrer Familie zusammen sein, hat warmes Klima und muss den Dollar nicht dreimal umdrehen bevor sie ihn ausgibt.

Nicht etwa, das sie nicht wüsste worauf sie sich da einlässt denn Südostasien Erfahrung haben meine Eltern genug gesammelt. Sie haben uns jedes Jahr für 2 Monate in Thailand besucht und waren auch schon einmal hier in Kambodscha, das war bevor es mit der Gesundheit meines Vaters schlechter wurde.  Die Entscheidung meiner Mutter kam auch nicht sonderlich überraschend für mich weil ganz im Gegensatz zur eher bodenständigen Familie meines Vaters haben die Leute aus meiner Mutters Richtung das Fernweh schon immer im Blut gehabt.

Wir haben ihr ein schönes, neues Apartment in dem Haus gegenüber von unserem reservieren lassen, von dessen Balkon sie direkt zu uns rüber schauen kann und auch sonst einen tollen Ausblick hat. An neuen Kontakten zu anderen älteren Ausländern sollte es nicht mangeln, eine Amerikanerin im etwa gleichen Alter meiner Mutter zieht Anfang des nächsten Monats im selben Haus ein und ein pensioniertes, deutsches Ehepaar schaut sich jetzt am Wochenende auch eine Wohnung in diesem Haus an. Die über 80 jährige Mutter eines deutschen Bekannten lebt schon seit einem Jahr glücklich und zufrieden hier bei ihrem Sohn in Kambodscha und es sieht fast so aus als wenn es zukünftig noch weitere ältere Menschen hier her zieht.

Nun warten wir nur noch darauf den genauen Termin zu erfahren wann wir sie in Phnom Penh vom Flughafen abholen sollen wo sie so gegen ende Juli, anfang August eintreffen will.

Posted in Auswandern.

One Comment

  1. Mein herzliches Beileid. Toll, so eine weltoffene Mutter zu haben.

    Ja, Deutschland kam mir auch so merkwürdig vor beim letzten Besuch, ich versuche immer, mich zivil darüber zu äußern, aber jedes mal kommt es mir fremder vor. Never mind, anderes Thema.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.