Kambodschanische Flagge vor blauem Himmel.

Strom aus Reis und Sonne in Kambodscha | Global Ideas

Vier von fünf Kambodschanern haben keinen Zugang zum nationalen Stromnetz. Denn das erreicht die vielen kleinen Dörfer auf dem Land bisher nicht. Die Hauptstadt Phnom Penh, Siem Reap und Sihanoukville sind die einzigen Städte des Landes, in der es eine regelmäßige Stromversorgung gibt. Der Großteil des benötigten Stroms wird deshalb auf dem Land mit klimaschädlichen Dieselgeneratoren erzeugt. Die Firma SME Renewables entwickelt Anlagen, mit denen aus Biomasse Energie erzeugt werden kann. Das ermöglicht Firmen auf dem Land den Einsatz preiswerterer und wesentlich klimafreundlicherer Energie. Auch die kambodschanische Solarfirma Kamworks nutzt erneuerbare Energie, um die Entwicklung auf den Dörfern voranzutreiben. Sie hat eine Solarlampe entwickelt und die Tür für die Solarenergie in Kambodscha geöffnet.

Dieses Video wurde automatisch per RSS Feed in den Blog eingestellt und Don Kong ist in keinster Weise für den Inhalt und die Beschreibung verantwortlich.

Posted in Kambodscha Videos.

One Comment

  1. Bleibt nur zu hoffen, dass die Biogas-Anlage und die Ausrüstung für den Solar-Strom so preiswert ist, dass sich diese Sachen durchsetzen werden .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.