Kambodschanische Flagge vor blauem Himmel.

Stromversorgung in Kambodscha – Sihanoukville unter aller Sau

Wieder gibt es ungeheuerliches von der kambodschanischen Stromgesellschaft „Colben Energy“ zu berichten. Es wird immer schlimmer, die Stromversorgung in Sihanoukville für Gewerbetreibende ist mittlerweile zu einem realen Alptraum geworden. Wo die privaten Haushalte mehrmals am Tag „nur“ ohne Strom sind, greift „Colben Energy“ bei den Gewerbetreibenden noch zusätzlich richtig ab.

Die Versorgung: In weiten Teilen der Stadt gibt es am Tag um die 2 – 3 Stromausfälle, die zwischen 5 Minuten und 5 Stunden andauern können, Tendenz steigend.

Der Preis: Während für private Haushalte die Kilowattstunde seit Jahren für konstante 720,- Riel (ca. 0,13 Euro Cent) verkauft wird ist der Preis für Gewerbetreibende, der im August des letzten Jahres noch bei 1.046,- Riel (ca. 0,19 Euro Cent) pro kw/h lag nun auf satte 1.256,- Riel (ca. 0,23 Euro Cent), geklettert.

Der Beschiss:  Vor ca. 2 Monaten sind wir mit der gesamten Firma in ein neues Geschäftsgebäude umgezogen welches, unter dem Aspekt der immer höher steigenden Gewerbe Stromkosten, eigentlich wirtschaftlicher sein sollte. Weniger Klimaanlagen weil weniger Raum zum runter kühlen und eine bessere Isolierung versprachen eigentlich, zukünftig geringere Stromkosten.

Aber in Kambodscha dem „Königreich der Wunder“ ist es möglich trotz all der positiven Umstände eine Stromrechnung zu bekommen die genau so hoch ist wie die im alten Firmengebäude. Im ersten Monat nach dem Umzug ist das noch nicht so aufgefallen, da es sich im Übergangsmonat nur um eine Abschlagszahlung an unseren Vermieter gehandelt hatte. Als dann aber die erste Rechnung für den ersten kompletten Monat direkt vom Anbieter kam, gab es in meinem Hirn kurze Spannungsveränderungen. Der Abgleich mit den alten Stromrechnungen bestätigte, das mit dem angegebenen Verbrauch ganz gewaltig etwas nicht stimmen kann.

Der erste Gedanke der mir in Kambodscha, in so einer Situation, kommt ist, das irgend jemand aus der Nachbarschaft sich dazwischen geklemmt hat und auf  unsere Rechnung Fernsehen schaut. Sofort habe ich den Elektriker angerufen und alle Innen- und Aussenleitungen überprüfen lassen. Das Resultat, alles in ordnung. Dann haben wir den Stromversorger Colben Energy direkt damit konfrontiert, der dem Problem selbstverständlich machtlos aber lächelnd gegenüber stand. Immerhin kam nach einigen Tagen die Rückmeldung, das man angeblich unsere 3 eingehenden Haupt Stromleitungen überprüft hätte und damit alles zum besten sei.

Zum besten fand ich das überhaupt nicht und der „Cheffe“ in Bangkok sah das ganz genau so. Also weiter ermitteln, wo geht der Strom hin?! Wir haben dann zwischen unserem Hauptzähler auf der Strasse und dem ersten Verbraucher im Gebäude zusätzlich einen Stromzähler pro Leitung anbringen lassen um eventuelle Unterschiede fest zu stellen und BINGO da lag der Hund begraben!

Der Pförtner hatte die zusätzliche Aufgabe bekommen die Zählerstände täglich, innen und aussen zu notieren und die Ergebisse waren schon nach kurzer Zeit haarsträubend gewesen. Nach wenigen Tagen sah das Ganze dann so aus:

  1. Zähler Verbrauch innen 252 kw/h – aussen 1490 kw/h
  2. Zähler Verbrauch innen 117 kw/h – aussen 923 kw/h
  3. Zähler Verbrauch innen 189 kw/h – aussen 1620 kw/h

Selbst wenn unsere, auf dem Markt gekauften, Stromzähler nicht synchron mit den Zählern von „Colben Energy“ laufen sollten, wovon auszugehen ist, sind die Unterschiede doch zu gewaltig. Wie kann so etwas sei, fragt man sich da. Die Antwort ist ebenso simpel wie logisch. Die Stromausfälle sind die Verursacher des enormen Verbrauchs. Jedesmal wenn der Strom ausgefallen ist und danach alle Systeme wieder hochgefahren werden schiesst, für einen kurzen Zeitraum, ein so enormer Stromschub durch die Leitungen, das die Zähler in Schallgeschwindigkeit drehen.

Das Fazit: Colben Energy war und ist einfach sch….. denn je mehr Stromausfälle es in Sihanoukville gibt je höher wird die Stromrechnung sein. Ja, liebe Leser das ist Kambodscha, das Königreich wo noch wahre Wunder geschehen.

Posted in Sihanoukville.

9 Comments

  1. Das stimmt, die Qualität, bzw. Beständigkeit der Stromversorgung lässt hier seit geraumer Zeit sehr zu wünschen übrig. Dagegen waren die Zustände vor zwei oder drei Jahren geradezu traumhaft.

    Was das Hochjagen der Zähler mit Warp 9 beim erneuten Hochfahren der Generatoren angeht – Interessanter Aspekt.
    Wäre man ein Pessimist würde man glatt auf den Gedanken kommen können daß da Absicht hinterstecken könnte …
    Oder hat jemand eine plausible Erklärung dafür, daß der Strom mitunter zig mal am Tag ausfällt, nur um keine 5 Minuten später wieder verfügbar zu sein?

  2. hi don,

    strom/energie“gesellschaften“ sind in der tat die groessten gauner neben pharma, versicherung und petrochemie.

    allerdings erscheinen mir deine zahlen ein wenig unglaubwürdig. bis10 fach überhoehte rechnung?…

    sicher, der einschaltstom vieler verbraucher ist evtl. 10mal höher als der normale strom.

    aber: der zaehler hat auch eine masseträgheit, also die paar millisekunden nach dem einschalten bekommt der dreher eigentlich nicht richtig mit. (oder hast du das so beobachtet? mit dem rotieren in lichtgeschwindigkeit?)

    da müsste schon alle paar minuten der strom an/aus gehen um das richtig in die hoehe zu treiben.

    entweder kalkuliert colben tatsaechlich mit der dummheit/technischen unkenntniss der consumer, oder da ist physikalisch was im argen.

    es kann saft einfach „wegfliessen“, z.b. ein paar offene lüsterklemmen/schlecht verlegte leitungen irgendwo im feuchten boden zw. zähler und haus, der stom verschwindet im erdreich. das ist die freundliche variante.

    die böse variante ist ein manipulierter zähler. das laesst sich wohl nur durch vergleiche in der nachbarschaft herauskriegen.

    an die stromausfalltheorie kann ich jedenfalls nicht richtig glauben …

    gruss aus der cdu- hochburg in berlin 🙂 (ich hab die piraten gewaehlt)

    mat

  3. Zitat von mat

    „allerdings erscheinen mir deine zahlen ein wenig unglaubwürdig. bis10 fach überhoehte rechnung?…“

    Komm her sieh es dir selber an, was soll ich hier Mist rein schreiben, wäre froh wenn es anders sein würde. Die Information mit dem hochdrehenden Stromzähler kommt von unserem Elektriker. Ich weiss nicht wie gut du Kambodscha kennst bzw. die Stromversorgung in Sihanoukville. Die meisten Menschen in der westlichen Welt haben da falsche Vorstellungen. Auch die Methoden mit denen hier gearbeitet wird übersteigen meist jegliche Vorstellungskraft eines Bürgers der zivilisierten Welt. Bitte beziehe diese besonderen Umstände in deine Überlegungen mit ein.

  4. Zitat mat: „kalkuliert colben tatsaechlich mit der dummheit/technischen unkenntniss der consumer“

    Wenn dem so wäre – Mal ehrlich, was würde das denn ändern?
    Soweit ich informiert bin wäre die einzige Alternative für die Verbraucher die Umstellung auf Generatoren oder Solarenergie.

    Solar fällt weg da – soweit ich weiß – die Installation, Beschaffung des Materials etc. zu teuer.
    Generator – Lässt Du permanent einen Generator laufen dürfte das noch teurer sein als bei dem Stromversorger hier zu bleiben …

  5. @don: ich wollte mit meinem obigen kommentar nicht deine fähigkeit, zähler abzulesen anzweifeln. aber bei der heftigen differenz bin ich schon stutzig geworden.

    weil ich eben auch den unglaublichen kabelsalat kenne, und die vielen moeglichkeiten, wo der saft wegfliessen kann.

    @marc: bin villeicht schon zimlich naiv, aber wenn das system hat, müsste man doch auch bei euch was dagegen machen können … ?

    das wären ja unfassbare summen, die da abgezockt würden …

  6. @mat
    Ich habe dich nicht falsch verstanden, mir kommt das Ganze auch sehr mysteriös vor. Mögliche Fehlerquellen will ich auch nicht ausschliessen, ich bin kein Elektriker sondern nur der der am Ende die Rechnung bezahlt und dem Cheffe erklären muss warum die so hoch ist. Bei einem Freund von mir hat ein Nachbar Strom in Höhe von ca. 500,- $ nachweislich gestohlen. Die Kohle wollten sie aber von meinem Freund haben, als er sich geweigert hat die zusätzlichen 500,- $ für den Nachbarn mit zu zahlen haben sie ihm den Strom abgestellt. Nun hat mein Freund gezahlt und sein eingeborener Nachbar lächelt ihn aus. Das mal so nebenbei zu den Methoden hier.

  7. tjaja, das land des lächelns …

    deshalb scheue ich mich sehr vor busines in asia.

    die würden mich ausnehmen wie eine weihnachtsgans, wahrscheinlich würd ich mich dabei auch noch gut aufgehoben fühlen 🙂

  8. Tatsächlich nicht alles Gold, was da im Land des Lächelns glänzt! Muss ich als Privatverbraucher auch mit solchen „Ungereimtheiten“ und unverschämten Preisen rechnen??

  9. @K.F.
    „Das Land des Lächelns“ sind die Nachbarn, hier sind wir im „Königreich der Wunder“ und hier gillt, je mehr Stromausfälle desto höher die Stromrechnung.

    Die Kilowattstunde für private Haushalte liegt seit Jahren stabil bei 720,- Riel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.