Kambodschanische Flagge vor blauem Himmel.

Kambodscha kurz vor Silvester – grosse Aufregung in Sihanoukville

Wer schon mal Silvester in Kambodscha bzw. in Sihanoukville gefeiert hat wird mit Sicherheit wissen, das in dieser Nacht hier die Hölle los ist. Nie ist die Stadt voller als zum Jahreswechsel. Am Ochheuteal Beach sieht man vor tanzenden und feiernden Menschen keinen Sand mehr und am Golden Lions Kreisverkehr, die Eckareach Street runter, herrscht das reinste Verkehrschaos. Wenn man nun den Gerüchten, die momentan in der Stadt kursieren, glauben schenken darf, soll die Sihanoukville Silvesterparty 2011/2012 alles bisher da gewesene in den Schatten stellen.

Erste optische Anzeichen dafür sind die überall an den Hauptstrassen aufgestellten kambodschanischen Nationalflaggen. Mit 12,50 $ hat man die jeweiligen Bewohner bzw. Geschäftsbetreiber, vor deren Haus eine Flagge aufgestellt wurde, zur Kasse gebeten. Beflaggung heisst meist hoher Besuch und so soll wohl, den Gerüchten nach, der Grosse Führer aller Kambodschaner höchst persönlich den anstehenden Jahreswechsel in Sihanoukville verbringen wollen. Darauf hin sollen auch noch 50.000 zusätzliche Gäste in der Stadt eintreffen, was dann wohl alle Kapazitäten diese Ortes, bis in den roten Bereich hinein, auslasten dürfte … ich bin gespannt wie meine Freunde bei Colben Energy damit umgehen werden.

Der Grosse Führer aller Kambodschaner soll ein Feuerwerk angekündigt haben wie man es in dieser Ecke der Welt noch nie gesehen hat. Es soll so fantastisch sein, das man sogar die Pyrotechniker der grossen Hotels angewiesen hat mit dem Beginn des eigenen Feuerwerks ein wenig zu warten. Es werden Open-Air Konzerte am Strand stattfinden und jeder der in Kambodscha Rang und Namen hat soll angeblich an dieser ultimativen Silvesterparty teilnehmen. Und … der Bereiche um den Golden Lions Kreisverkehr und die beiden Parallelstrassen zum Ochheuteal Beach sollen in der Silvesternacht vorsichtshalber für den Verkehr gesperrt werden.

Don Kong’s Sicherheitshinweis

Es empfiehlt sich in Kambodscha grössere Menschenansammlungen zu meinden wie in 2010 die Massenpanik beim Wasserfest in Phnom Penh gezeigt hat. Dinge geraten hier schnell ausser Kontrolle und die lokalen Einsatzkräfte sind in Ausnahmesituationen überfordert. Speziell hier in Sihanoukville sollte auch bedacht werden, das eine adäquate, medizinische Versorgung nach wie vor nicht vorhanden ist.

Posted in Sihanoukville.

One Comment

  1. Alle(s) ausser Rand und Band! Da kommt Dein Tipp wohl genau zur richtigen Zeit – es ist sowieso meist besser/gesünder, derart grosse Menschenansammlungen zu meiden… Alle Jahre wieder!!
    Einen guten Start ins neue Jahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.