Kambodschanische Flagge vor blauem Himmel.

Der immerwährende Zyklus der Auswanderer

Grauer Himmel über Sihanoukville

So sah Sihanoukville heute aus unserem Schlafzimmerfenster aus, grauer Himmel, trübe Stadt. Hier in Kambodscha ist immer noch Regenzeit, die auch noch ein paar Wochen lang anhalten wird. Wenn der globale Klimawandel uns keine Überraschungen beschert sollte es aber im laufe des November wieder trocken und sonnig werden. Genau zur rechten Zeit denn im Dezember fallen schon wieder die Touristen in Sihanouk Ville ein um den unterschiedlichsten Beschäftigungen nachzugehen. Die meisten wollen Sonne, Strand und Meer, einfach abspannen und Urlaub machen. Es gibt auch viele die wollen dazu noch Sex and Drugs and Rock’n Roll und es gibt einige die planen sich hier in Kambodscha dauerhaft niederzulassen.

Bei vielen wird es bei der Planung bleiben aber ein kleiner Teil wird diesen Plan in die Realität umsetzen. Davon werden einige nach ein paar Monaten oder auch nach einem Jahr wieder in ihre Heimat zurückkehren und einige werden hier bleiben. Von denen die hier bleiben wird ein Teil ein glückliches Leben führen und der Rest wird sich eher schlecht als recht durchschlagen. Das ist der immerwährende Zyklus der Auswanderer.

Posted in Auswandern.

One Comment

  1. Bin seit 8Tagen in Kambodscha,bleibe noch 2Tage hier.Dann gehts weiter nach Saigon. Vielleicht ergibt sich,da sich fuer gewisse Zeit oder fuer immer in Kambodscha lebe.Man weiss ja nie kommt.Vor 6Jahren haette ich nie gedacht das ich innerhalb von 5Jahren nach Suedostasien Urlaub macch. Weil psychomatisch und Finanzial unten war.Und nach einen Ortwechsel von Wuerzburg nach Berlin ging aufwaerts.
    Man weiss nie was kommt.Hier zu Leben ist schon interresant,wenn man an den jeweiligen Kultur auseinander setzt.
    D.Juengling

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.