Kambodschanische Flagge vor blauem Himmel.

Wenn es nachts in Sihanoukville gefährlich wird …

Wenn es nachts in Sihanoukville gefährlich wird sollte man zusehen, das man schnell weg kommt wenn man noch kann.

Ein lieber Freund von uns, der sich für einige Zeit in Kambodscha niedergelassen hat, wollte sich vorgestern gegen 01:00 in der Nacht vom Serendipity Beach, mit dem Tuk Tuk, nachhause in seine Wohnung fahren lassen. Um diese Zeit sind in Sihanoukville die Straßen menschenleer und die Stadt wirkt wie ausgestorben. Während der Fahrt sagte der Tuk Tuk Fahrer zu unserem Freund, das er das Gefühl habe, das das einzelne Mofa mit den zwei Kambodschanern hinter ihnen sie verfolgen würde. Egal ob er langsam oder schnell fahren würde, sie würden hartnäckig hinter ihnen bleiben.

Pistole von vorneUnser Freund ist ein Mann den so schnell nichts aus der Ruhe bringt, jedoch bemerkte er wie der Tuk Tuk Fahrer immer nervöser wurde. Schließlich mussten sie die beleuchtete Hauptstraße verlassen und in die kleine, dunkle Nebenstraße einbiegen in der unser Freund wohnt. Als sie schon fast eingebogen waren, überholte das Mofa mit den 2 Kambodschnern das Tuk Tuk und fuhr vor ihnen in die Nebenstraße ein. Im Vorbeifahren nahm der Tuk Tuk Fahrer und sein Fahrgast wahr, das die beiden Khmer mit Pistolen bewaffnet waren. Als das Mofa dann ein Stück vor ihnen anhielt und die Beiden  abstiegen, tat der Tuk Tuk Fahrer das einzig richtige, er machte eine scharfe Kehrtwende und fuhr schleunigst zurück auf die beleuchtete Hauptstraße.

Unser Freund hat sich dann für diese Nacht vorsichtshalber ein Zimmer in einem Guesthouse genommen und ist erst am nächsten Tag in seine Wohnung zurückgekehrt.

Anmerkung: Der beschriebene Vorfall ist ein Einzelfall und nicht die Regel. Trotzdem Kambodscha das ärmste Land Südostasiens ist und keine normal funktionierenden Ordnungskräfte besitzt, dürfte die Verbrechensrate deutlich unter der von anderen Ländern der 3. Welt liegen. Die häufigsten Straftaten gegen Ausländer/Touristen in Kambodscha sind Diebstahl und Raub und treffen meist diejenigen die unüberlegt handeln und sich dadurch selber in gefährliche Situationen bringen.

Posted in Kriminalität.

3 Comments

  1. Stimmt, wir leben hier vergleichsweise sicher, insbesondere vor Gewalt. Wie also kriege ich meine Umhängetasche los? Die sicherste Methode ist, sie in den Gepäckkorb des Mopeds zu legen, langsam zu fahren oder gar bei ‚Rot‘ anzuhalten. Wenn das nicht funktioniert: Tasche umhängen und allein nach Mitternacht um den ‚2-Löwen-Kreisel‘ herum. Es soll einem Bericht zufolge auch schon genügt haben, die Tasche in einem Restaurant einfach an die Lehne zu hängen 🙂

  2. @Herby
    Die Tasche hat nicht über der Lehne gehangen, sie hat direkt oben auf dem Tisch gelegen damit sich der Dieb nicht bücken musste beim Zugreifen. 🙂

  3. Hallo Don Kong
    Eine recht eindrückliche Beschreibung! Zum Glück haben Dein Freund und sein Fahrer so geistesgegenwärtig reagiert. Und ja – Vorsicht ist nach wie vor die Mutter der Porzellankiste 😉 Viele Leute gehen einfach „zu locker“ um mit ihren Wertsachen – und manchmal eben auch mit dem eigenen Leben…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.