Kambodschanische Flagge vor blauem Himmel.

Das erste deutschsprachige Nachrichtenmagazin

Nachrichten Magazin

Die 1. Ausgabe der Kambodschanischen Allgemeinen Zeitung.

Nun gibt es in Kambodscha ein ganz neues Nachrichtenmagazin in deutscher Sprache. Die „Kambodschanische Allgemeinen Zeitung„, kurz KAZ genannt, ist gestern mit einer 1. Auflage von 5.000 Exemplaren landesweit erschienen. Die KAZ soll sowohl Touristen als auch die hier lebenden Expats gleichermaßen ansprechen. Die Themenbereiche des Inhalts sind breit gefächert, so das man neben aktuellen Nachrichten auch wertvolle Tipps und Informationen, so wie Beiträge über Sport, Kultur, Geschichte u. v. m. findet. Auch interessante Reportagen und Interviews tragen zum inhaltlichen Wert dieses neuen Nachrichtenmagazins bei. Die KAZ wird von jetzt an alle 2 Monate erscheinen, kostet 1, – $ und ist in Phnom Penh, Siem Reap, Sihanoukville, Kampot, Kep und Koh Kong an über 100 Verkaufsstellen erhältlich.

Ihr werdet natürlich auch in jeder Ausgabe der Kambodschanischen Allgemeinen Zeitung ein paar Beiträge von mir finden. Wink

Posted in Kambodscha.

7 Comments

  1. Prima Idee – aber nicht ganz neu. In 2009 erschien meine ‚Sihanoukville Rundschau – Erstes Deutsches Blatt für Kambodscha‘. Satire pur, weil man Kambodscha generell als Satire betrachten und über vieles hier lachen kann. Das Blatt war nicht kommerziell und wurde in 2011 verstorben. Todesursache: Mangelnder Humor der Leserschaft. Der KAZ, deren Macher ich bereits kenngelernt habe, wünsche ich von Herzen viel Erfolg. Mein Tipp: Lasst der Zeitung nicht anmerken, dass Euer IQ im Schnitt ca. 3 mal höher sein dürfte als der Eurer hiesigen Leserschaft, die weitgehend aus deutschen Pattaya-Flüchtlingen besteht. Die Analphabeten unter ihnen liessen sich eventuell durch einschlägige Bilder zum Kauf der Zeitung bewegen 🙂

  2. Das ist eine sehr gute Nachricht. Drauf habe ich schon lange gewartet. Wo genau kann man die Zeitschrift in Sihanoukville kaufen?

  3. @esud
    In Sihanoukville bekommst du die Zeitung in den meisten deutschen Restaurants und ab Ende dieser Woche auch im „Samudera“ Supermarkt.

  4. Ich freue mich dass es endlich auch eine deutschsprachige Zeitung in Kambodscha gibt. Auch Herby’s Zeitung war nicht die erste, glaube ich zu wissen, denn in 2003 gab es bereits „der Barang“ der es aber nicht ueber die 2. Ausgabe geschafft hat weil die Brisanz der Inhalte fuer den Herausgeber Lebensgefaehrlich geworden war.

    Wenn ich richtig verstehe ist einer der Akteure ein „echter“ Journalist was ihn von den bisherigen Schreiberlingen unterscheiden duerfte. Allerdings scheint, wenn die Geruechtekueche stimmt auch er nicht ganz unbelastet, war er doch als Anzeigen-Auftrags-Jaeger fuer die Unicef Deutschland unterwegs. Ob die Unicef Deutschland wegen ihm das Spendensiegel und damit fuer 1 Jahr offiziell vom Spendensammeln gesperrt wurde entzieht sich meiner Kenntnis. Das die Unicef Deutschland auch Heute noch nichts von Transparenz wissen will kann man im Unicef Blog „Wasser wirkt“eine Reise nach Kambodscha bei den Kommentaren nachlesen.

    Ich hoffe die KAZ wird nicht das uebliche NGO Kaeseblatt wie die Phnom Penh Post und Cambodia Daily. Warten wir es ab.

  5. @peter allmann
    Die KAZ hat einen echten Journalisten im Team, das ist vollkommen richtig. Das dieser Mann jedoch als Anzeigen-Auftrags-Jaeger fuer die Unicef Deutschland unterwegs gewesen sein soll, scheint nur den Köchen der Gerüchteküche bekannt zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.