Bienenschwarm

Ein Bienenschwarm in unserem Treppenhaus

Bienenschwarm

Unsere neuen Mitbewohner, ein Bienenschwarm.

Gestern Nachmittag als ich aus unserer Wohnung kam, stand die Khmer Putzfrau im Treppenhaus und redete aufgeregt auf mich ein. Dabei zeigte sie immer nach oben, also zur obersten Etage genau über uns. Ich ging eine halbe Treppe höher und da sah ich sie auch schon an der Decke hängen und hörte auf einmal auch das Summen, welches die Luft erfüllte. Ein kompletter Bienenschwarm hat sich in unserem Treppenhaus niedergelassen.

Die Putzfrau wollte von mir wissen was sie nun tun soll aber das wusste ich auch nicht so genau und gab ihr zu verstehen, das sie die Bienen erstmal in Ruhe lassen soll. In Deutschland würde man in so einem Fall wohl die Feuerwehr rufen aber hier in Kambodscha? Egal, ich war spät dran und musste los. Als ich wieder nachhause kam war meine Familie bereits da und schaute sich mit der Putzfrau den Bienenschwarm an. Meine Frau meinte, wir sollten garnichts machen weil die Bienen von alleine wieder gehen würden.

Ob das der Russe, der mit seiner Familie in der Obersten Etage wohnt, jedoch genauso sieht konnten wir nicht sagen weil keiner zuhause war. Heute Morgen waren die Bienen jedenfalls noch da und summten fröhlich vor sich hin.

Posted in Kambodscha.

6 Comments

  1. Interessante Nachbarn 🙂 Am besten weitersummen lassen, sonst könnte es durchaus gefährlich werden…

  2. Moin, in Deutschland wird dann aber auch ein Imker von der Feuerwehr beauftragt, die machen da auch nichts selbst. Meistens wird die Feuerwehr benötigt, weil das Nest sehr hoch ist oder eine größere Gefahr von ausgeht.

    So etwas passiert, wenn sich Schwärme teilen, die Königin fliegt dann los mit ihr ein Teil der Arbeiter, um sich einen neuen Bienenstock zu suchen. Du solltest gucken, ob die anfangen, dort einen Bienenstock zu bauen, dann habt ihr ein Problem, oder ob sie von selbst wieder wegfliegen, weil sie etwas anderes suchen wollen.

    Vielleicht einfach mal den ACCB fragen, die haben ein Projekt gemacht zu dem Thema, die können vielleicht auch einen Tip geben oder einen Kontakt vermitteln.

  3. Wenn geht dann nicht den Russen ranlassen der hat kommt dann mit dem guten alten DDT und danach mit dem Besen fuer die Leichen.
    Man kann doch froh sein, das es noch wo Natur gibt.
    Vielleicht sich auch mal im Internet schlau machen und lesen ob es was natuerliches gibt, das die lieben Bienen ohne Chemie und Tote zum weitfliegen bewegt. 😉

  4. @Alfred
    Der Russe hat wohl nichts gemacht, er war selten zuhause und man hat auch kein Spray gerochen. Die Bienen müssen über die letzten 2-3 Tage von alleine gestorben sein, keine Ahnung warum. Die Leichen lagen überall im Treppenhaus verteilt. Die Bienen waren sehr klein und hatten eine sehr dunkele Farbe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.