Kambodschanische Flagge vor blauem Himmel.

UN Report – Vergewaltigungen in Kambodscha

Nach einem am Dienstag veröffentlichten UN Report hat mindestens jeder fünfte Kambodschaner, zwischen 18 und 49 Jahren, schon mal eine Frau vergewaltigt. Mehr als die Hälfte der Täter sollen ihre erste Vergewaltigung vor dem zwanzigsten Lebensjahr begangen haben. Der UN Report der den asiatisch-pazifischen Raum umfasst, liefert ein erschreckendes Bild über Gewalt gegen Frauen. In der allerersten Studie dieser Art sind mehr als 10.000 Männer und auch einige Frauen in Bangladesh, China, Kambodscha, Indonesien, Sri Lanka und Papua-Neuguinea anonym befragt worden. Es sollte festgestellt werden wie weit körperliche und sexuelle Gewalt gegen Frauen in dieser Region verbreitet ist und wo die Ursachen dafür liegen.

In Kambodscha haben 20,8 Prozent von 1863 anonym befragten Männern zugegeben schon mal eine Frau vergewaltigt zu haben. Von diesen 20,8 Prozent sollen 15,8 Prozent die Tat sogar schon vor dem fünfzehnten Lebensjahr begangen haben. Als mögliche Ursachen für die Gewalt gegen Frauen werden Armut, ein geringes Bildungsniveau, erlebte Gewalt in der Kindheit, Alkoholmissbrauch, soziale Störungen, Akzeptanz von Gewalt, Unzufriedenheit in der Partnerschaft und Vielweiberei genannt. Weiterhin wurde bei der Studie unterschieden zwischen Vergewaltigung innerhalb und außerhalb der Partnerschaft und Gruppenvergewaltigung.

Während die Ergebnisse in den einzelnen Ländern recht unterschiedlich ausgefallen sind, wird von kambodschanischen Männer mehr von sexueller Gewalt als von körperlicher Gewalt gegen den Partner berichtet. Aber auch Gruppenvergewaltigungen sind ein Problem. Gemäß dem UN Report ist Kambodscha das einzigste Land wo Gruppenvergewaltigungen die häufigste Form der Vergewaltigung außerhalb der Partnerschaft ist. Vergewaltigungen außerhalb der Partnerschaft, die von einem einzelnen Täter begangen werden, sollen dagegen seltener wie in anderen Ländern sein.

Nicht in allen einbezogenen Ländern ist Vergewaltigung eine klare Straftat, die Sichtweisen dafür, was zum Beispiel in einer Ehe als Vergewaltigung gilt und was nicht, sind sehr verschieden. In Kambodscha ist Vergewaltigung auf jeden Fall eine strafbare Handlung und man ist bemüht die Täter zu Verantwortung zu ziehen. Jedoch sind, laut UN Report, nur ungefähr 50 Prozent der Vergewaltiger eingesperrt worden und 28,3 Prozent verbüßen eine längere Haftstrafe, während 44 Prozent ungestraft davon kommen. 45 Prozent der Befragten Männer in Kambodscha waren der Meinung, das sie ein Anrecht auf Sex hätten, egal ob mit dem eigenen Partner oder einem Anderen.

Quelle: http://www.cambodiadaily.com/news/un-report-says-1-in-5-cambodian-men-have-raped-42122/?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=un-report-says-1-in-5-cambodian-men-have-raped

Posted in Kriminalität.

4 Comments

  1. Hallo Peter, ich glaube nicht das eine unfreie Gesellschaft, wie du es nennst, da eine große Rolle spielt. Nimm die ehemalige DDR, eine wirklich unfreie Gesellschaft, kann mir nicht vorstellen, das dort prozentual mehr Frauen vergewaltigt wurden als im Westen von Deutschland. Oder nimm Indien, eine freie Gesellschaft, in der Frauen ohne Ende vergewaltigt werden.

    Ich denke die Ursachen sind einfach die Gründe die von der UN in ihrem Report aufgeführt werden.

  2. In Indien spielt bestimmt das Kastenwesen eine große Rolle, was nicht erwähnt wird im Report. Und auf Papua bzw. Bougainville trägt sicher der Bürgerkrieg viel dazu bei.

  3. Also ich habe das direkte Interview des BBC mit der Leiterin dieser UN Studie verfolgt. Die Medien berichteten dass in Asien jeder 4 Mann schon mal eine Frau vergewaltigt hat !!!! Nimmt man hier nun noch die juengsten Nachrichten von Vergewaltigungen aus Indien dazu so sieht man ein furchtbares Bild von Perversen und Vergewaltigern. Wow, mit sowas haette ich bei meinen Khmer Nachbarn nie gerechnet. Also, ich glaube dass wenn einer eine Frau vergewaltigt dass dies nicht vollstaendig lautlos abgeht. Ich wohne nunmehr schon deutlich ueber 10 Jahre in Kambodscha und davon 8 Jahre ausschliesslich unter Khmer. In diesen Jahren habe ich 2 x einen satten Ehekrach mit Toepfe aus dem Fenster schmeissen mitbekommen aber keine Vergewaltigungsgeraeusche. Bei Tag besehen glaube ich auch nicht dass auch nur einer meiner Nachbarn je eine Frau vergewaltigt hat, dazu sind sie einfach zu natuerlich und nett obwohl oefters mal vollstaendig besoffen wenn es was zu feiern gibt. Was an dem UN Bericht nicht stimmt ?

    Die Fragestellung die den 10.000 interviewten Maennern gestellt wurde: Haben sie schon einmal gegen den Willen einer Frau sex mit ihr gehabt. Darauf hat jeder 4. ja gesagt. Mich hat dies komischerweise an den Fall Kachelmann in Deutschland erinnert, in dem ja auch er der Vergewaltigung bezichtigt wurde, was spaeter aber lediglich als eine Schauergeschichte seiner ex Freundin herausgestellt hat. Diese hat nicht nur fingierte sms und emails gepostet sondern sich auch noch selbst verletzungen am inneren oberschenkel zugefuegt damit das ganze echt wirkt. Vorher hat sie aber gerne sich in kleine fesselmich spielchen etc. eingelassen.
    Haette man (also die UN Frau Vertreterin) die 10.000 Maenner mit der ehrlichen frage : Haben sie schon einmal eine Frau vergewaltigt ? konfroniert waere die Statistik um ein vielfaches anders ausgefallen. Ich will hier keinesfalls Vergewaltigung verharmlosen, aber bei der ganzen Sache doch mal hinterfragen wie ehrlich dieser Report eigentlich ist. Ich wuerde mir wuenschen die gleiche Frage 10.000 Maennern in Europa oder USA zu stellen. Also : haben sie schon mal gegen den Willen einer Frau Sex mit ihr gehabt ? Auf welche Quote wuerden wir da wohl kommen ???

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.