Avis Autovermietung

Avis Autovermietung kommt nach Kambodscha

Avis Autovermietung

Avis Autovermietung bald auch in Kambodscha

Wer sich traut kann zukünftig auch selber mit einem Mietwagen durch das schöne Kambodscha reisen. Als erste internationale Autovermietung wird Avis nun Filialen in den beiden Städten Phnom Penh und Siem Reap eröffnen. Sowohl an den Flughäfen als auch an innerstädtischen Standorten wird man dann die Möglichkeit haben, sich für seinem Kambodscha Urlaub, ein Auto zu mieten. Die Avis Fahrzeugflotte soll aus neuen, zeitgemäßen Fahrzeugen bestehen die kurz- und auch langfristig gemietet werden können. Zusätzlich will Avis noch Firmenleasing Verträge, einen Chauffeur- und einen Transfer Service anbieten.

Die Lizenz dafür hat die Avis Autovermietung von der RMA Group erhalten, einem spezialisierten Anbieter von effektiven Infrastrukturlösungen in aufstrebenden Märkten. Die RMA Group, die ihren Sitz in Bangkok, Thailand hat, hat bereits langjährige Erfahrungen im kambodschanischen Fahrzeugsektor gesammelt und ist bereit Avis, bei den Bemühungen sich in Kambodscha zu etablieren, zu unterstützen. Die Avis Autovermietung gibt es in Asien bereits seit 1970, die erste Filiale wurde damals in Hon Kong eröffnet. Seit dem ist Avis in Asien an nahezu dreihundert Standorten, inklusive einer Vertretung in Thailand, Malaysia, Singapur, Indonesien, Brunei und den Philippinen, ansässig.

Als Tourist bieten sich einem dadurch natürlich völlig neue Möglichkeiten denn mit einem Mietwagen ist man bei weitem unabhängiger und kann seinen Kambodscha Urlaub noch individueller gestalten. Dabei sollte man jedoch die extrem hohe Quote an Verkehrstoten im Königreich immer im Gedächtnis behalten. Wer zum ersten Mal kommt und wer auch keine Erfahrungen mit den kambodschanischen Verkehrsverhältnissen hat sollte sich sehr gut überlegen, ob er hier wirklich selber mit einem Mietwagen durch die Gegend fahren will oder nicht doch lieber einen Wagen mit Chauffeur nimmt. Nach wie vor hat man selbstverständlich auch noch die Möglichkeit mit einem Bus oder einem Taxi fast überall hin zu kommen.

Quelle: http://www.traveldailymedia.com/201144/avis-arrives-in-cambodia-and-laos/

Posted in Kambodscha Reisen.

2 Comments

  1. Es ist prinzipiell positiv, dass die Möglichkeiten mehr und mehr ausgebaut werden 🙂
    Und wer sich im Verkehr von London und Paris behaupten kann, wird wohl auch in Kambodscha durchkommen…

  2. @K.F….na ja, in Europa hast Du es mit ausgebildeten Fahrern zu tun, während hier der eine oder andere Khmer so fährt, als sei er von seinem Wasserbüffel direkt in einen Lexus umgestiegen 🙂 Hier in Kambodscha zu fahren, erfordert von uns eine Menge Vorausahnung und Einfühlungsvermögen in die abenteuerlichsten Verhaltensweisen, die man aus Europa so nicht kennt. Ich meine das nicht abwertend, sondern habe eher meinen Spass an dem Chaos – solange keiner ernsthaft verletzt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.