Kep

Nach Kep für aktiven Erholungsurlaub

Kep

Malerisches Kep, ein traumhaftes Urlaubsziel

Kambodschas Küstenort Kep ist idyllisch gelegen inmitten von mit dichtem Dschungel bewachsenen Hügeln. Der Ort wurde 1908, als Ruhesitz für die französischen Kolonialherren, erbaut und erlebte innerhalb von 60 Jahren einen Aufstieg zu Kambodschas beliebtesten Ferienort. Der Höhepunkt wurde in den 50er und 60er Jahren erreicht, als sich in Kep noch die französische und kambodschanische Elite die Sonne auf den Bauch scheinen ließ. Als sich die politische Situation in Kambodscha änderte, ging im ehemals so schönen Kep alles den Bach runter. Die meisten der Kolonialvillen wurden zerstört, wie auch sonst alles was an die fetten Jahre erinnerte. Heute hat sich Kep in Kambodscha erneut zu einem beliebten Urlaubsort entwickelt, an dem man Ruhe und Entspannung findet, ohne auf Aktivitäten verzichten zu müssen.

Tourismus in Kep

Heute entwickelt sich Kep wieder
zu einem beliebten Urlaubsort

In Kep gibt es Hotels und Pensionen in allen Preisklassen, es gibt Restaurants und Bars und einige Einkaufsmöglichkeiten. Berühmt ist Kep neben der traumhaften Lage am Meer auch für seinen Krabbenmarkt und den vielen Fischrestaurants, die eine breite Auswahl an fangfrischem Fisch und Meeresfrüchten aller Art bieten. Wer nicht nur Erholung und Entspannung am Strand sucht, sondern auch aktiv sein möchte, dem bieten sich um Kep herum eine Vielzahl von attraktiven Ausflugsmöglichkeiten. Zum Beispiel das „Anlong Pring Crane Bird Sanctuary“, ein Vogelschutzgebiet in dem fast 300 Saruskraniche leben. Oder den 50 Quadratkilometer großen Kep National Park, in dem man auf Pfaden durch die Natur wandern kann und von einigen Orten aus eine atemberaubende Aussicht auf die vietnamesische Insel Phu Quoc und die Bokor Berge geboten bekommt.

Einen Ausflug wert ist auch ein etwa 8 Kilometer von Kep entfernter Stausee, der sich zwischen den Bergen und Reisfeldern befindet. Der See wird unter Khmern der „Geheime See“ (Tomnop Tek Krolar) genannt und wurde zur Zeit der Roten Khmer in harter Handarbeit angelegt. Heute ist der See ein beliebtes Ausflugsziel mit Bambus Plattformen zum Ausruhen, zum Schwimmen oder um mit dem Tretboot zu fahren. Essen und Getränke kann man vor Ort kaufen. Das sind aber nur einige der Aktivitäten die man in seinem Urlaub unternehmen kann. Man kann auch die Pfefferplantagen besuchen, auf die 5 Kilometer vor der Küste liegende tropische Insel „Koh Tonsai“ fahren, eine Höhlenexpedition machen oder doch einfach nur am Strand liegen bleiben. Langweilig wird einem in Kep bestimmt nicht werden, egal ob man einfach nur Entspannung sucht oder ob man aktiv sein will.

Weitere Aktivitäten und Ausflugsziele in Kep:

  • Jährliches Bootsrennen
  • Motorrad Geländetouren
  • Kletterrouten für Kletterer
  • Skateboard Anlage
  • Schmetterlingsfarm
  • Aquarium

Mehr über Kep gibt es hier:

Posted in Kambodscha Reisen.

2 Comments

  1. In Kep kann ich das Hotel „Knai Bang Chat“ empfehlen, in dem ich im September 2013 eine Woche gewohnt habe. Es ist zwar nicht ganz billig, aber es ist traumhaft direkt am Meer gelegen (allerdings ohne Strand, jedoch mit großem infinity pool), sehr ruhig und nur 5 Minuten zu Fuß vom crab market entfernt. Die Zimmer sind groß und in kolonialem Stil eingerichtet, das Frühstück vom feinsten. Ich plane, in diesem Jahr wieder dorthin zu fahren.

  2. Vielen Dank für diesen interessanten Bericht, Don Kong!
    Falls sich Kep weiter entwickelt, käme es für mich eventuell als Alternative zu SHV in Betracht zum Dauerwohnen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.