Kambodschanische Flagge vor blauem Himmel.

Öffentliche Busse in Phnom Penh auf Probe

Gestern in den frühen Morgenstunden sind in Kambodschas Hauptstadt 10 öffentliche Busse zum Einsatz gekommen. Damit hat eine einmonatige Testphase begonnen, in der man herausfinden will ob Phnom Penh’s Bewohner ein öffentliches Nahverkehrsnetz brauchen oder nicht. Das Projekt hatte bereits im Jahr 2001 begonnen als man, auf Initiative der Japanese International Co­operation Agency (JICA), schon einmal versucht hatte in Phnom Penh eine öffentlich Buslinie einzuführen. Damals musste das Projekt, wegen mangelndem Interesse der Öffentlichkeit, nach wenigen Wochen abgebrochen werden. Heute verspricht man sich mehr davon.

Öffentliche Busse sollen Verkehrsprobleme lösen

Begonnen wurde erst einmal mit einer Buslinie entlang dem Monivong Boulevard wo nun einen Monat lang, täglich zwischen 05:30 und 20:30 Uhr vom Chroy Changva “Old Stadium” Kreisverkehr bis nach Chbar Ampov, öffentliche Busse pendeln sollen. Während der vergangenen zwei Monate wurden entlang der Buslinie bereits 36 Haltestellen mit weißer Farbe und mit Tafeln, die die Fahrtroute und die Fahrzeiten in Khmer und in Englisch anzeigen, markiert. Der Fahrpreis wurde pauschal auf 1500 Riel (ca. 0,28 Euro) festgelegt. Eine Werbekampagne für das neue, öffentliche Nahverkehrsnetz in Phnom Penh läuft bereits seit Februar in den kambodschanischen Medien.

Nach einem Monat soll sich dann zeigen ob die Einwohner von Phnom Penh einen Nutzen in öffentlichen Bussen sehen oder ob sie weiterhin wie gewohnt auf die herkömmlichen Transportmittel wie private Fahrzeuge, Motorrad Taxis und Tuk Tuk’s zurückgreift. Bisher stehen die Leute dem Vorhaben noch eher skeptisch gegenüber. Ob ein öffentliches Nahverkehrsnetz mit Bussen den ständig zunehmenden Verkehr in Phnom Penh entlasten wird ist fraglich. Immerhin sollen in Kambodschas Hauptstadt bereits über 1 Million Motorräder und 30.000 Autos auf den Straßen unterwegs sein. Keine leichte Aufgabe für die Verantwortlichen.

Quelle: http://www.cambodiadaily.com/news/long-awaited-phnom-penh-bus-service-begins-one-month-trial-51446/

Posted in Kambodscha.

3 Comments

  1. Auf das Ergebnis darf man gespannt sein… Wie wäre es denn mit einer U-Bahn, wie zum Beispiel in Saigon? Die sollte, falls alles gut geht, 2015 eröffnet werden…

  2. volltrottel, die busse sind nagelneu und nicht so verschmiert mit naziparolen wie in deutschland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.