Kambodschanische Flagge vor blauem Himmel.

Arbeitserlaubnis – jetzt wird es ernst

Die lockere Handhabung der kambodschanischen Behörden, was im Königreich arbeitende Ausländer angeht, scheint nun vorbei zu sein. Zukünftig müssen Ausländer, die beim Arbeiten ohne gültige Arbeitserlaubnis erwischt werden, mit Bestrafung bis hin zum Gefängnis rechnen. Mit der strikten Durchsetzung der bereits bestehenden Gesetze soll augenblicklich begonnen werden, so kündigten es die Ministerien für Inneres und Arbeit am 16. Juli in einer Stellungnahme an.

Das Gesetz sagt, das Arbeitgeber sicherstellen müssen, das ihre ausländischen Angestellten nicht nur über ein Visum für Kambodscha verfügen, sondern auch über eine Arbeitsgenehmigung. ­Wer ohne Arbeitserlaubnis arbeitet und dabei entdeckt wird soll mit einer Geldstrafe zwischen 50 und 125 $ belegt werden können. In extremen Fällen oder bei Wiederholungstätern soll auch eine Haftstrafe von bis zu 3 Monaten möglich sein.

Von einem Verantwortlichen hieß es, die Maßnahme sei eine Vorbereitung für die ASEAN-Eingliederung in 2015, wofür in Kambodscha ein erhöhter Bedarf an ausländischen Arbeitskräften erwartet wird. Ein weiterer Grund sei die Steigerung der Staatseinnahmen, da jede Arbeitserlaubnis immerhin mit 100 $ pro Jahr bezahlt werden muss. Für die Umsetzung wurde im April eine gesonderte Einwanderungsbehörde, in Verbindung mit dem Innenministerium, geschaffen.

Nach Angaben aus Sihanoukville sollen in den letzten 3 Jahren 432 Arbeitsgenehmigungen für in der Provinz arbeitende Ausländer ausgestellt worden sein. In Siem Reap haben sich die Behörden bisher offensichtlich noch nicht so viel mit dem Thema befasst, von dort hieß es, das mehr als 1000 Ausländer in der Provinz arbeiten würden, aber wie viele davon eine Arbeitsgenehmigung hätten, sei nicht bekannt.

Quelle: http://phnompenhpost.com/national/expatriates-need-ids-government

Posted in Auswandern.

6 Comments

  1. Law and Order – eine gewisse Kontrolle muss wohl sein. Bleibt abzuwarten, ob die ganze Sache auch konsequent durchgesetzt wird…
    Ich denke, dass es mit den lockeren Visabestimmungen auch bald mal zu Ende gehen wird
    :-/

  2. Hallo, aber Jobs im Internet darf man doch machen auch Ohne ein gewerbe Anzumelden, solange das Geld auf ein deutsches Konto geht????

  3. Eigentlich brauchen Work Permit nur Leute, die in Kambodscha als Angestellte arbeiten. Wenn jemand als Ausländer eine Firma in Kambodscha besitzt bzw. als Geschäftsführer eingetragen ist, der braucht kein Work Permit.

  4. Hi Esud
    Wenn jemand eine Firma besitzt der arbeitet doch auch. Und wenn er nur den Geschaeftsfuehrer einstellt oder das Geld zaehlt. Oder Irre ich mich?

  5. Denke mir das man sich über das Thema genau vor Ort erkundigen sollte bei der Zuständigen Behörde. Wenn man nur übers Internet Geschäfte betreibt oder ein Geschäft besitzt Arbeitet man ja auch und in Deutschland muß ja auch jede tätigkeit gemeldet sein.

  6. Hallo Michael, das stellst du dir aus deutscher Sicht so einfach vor, mit bei den zuständigen Behörden erkundigen. Hier bekommt man, von drei verschiedenen Beamten, drei unterschiedliche Antworten, weil sie selber alle nicht so genau bescheid wissen. Ich darf dir auch versichern das, was du von den Behörden in Deutschland gewohnt bist, rein gar nichts mit Kambodscha zu tun hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.