April International, Auslandskrankenversicherung für Kambodscha

Krankenversicherung für Auswanderer

April International Auslandskrankenversicherung für KambodschaWie die jüngsten Ereignisse gezeigt haben, kann es nicht verkehrt sein, wenn man als dauerhaft in Kambodscha lebender Ausländer eine Auslandskrankenversicherung hat. Ganz im Gegenteil. Wäre der deutsche Kambodscha Auswanderer und Restaurantbetreiber Leo nicht bei der April International versichert gewesen, hätte es düster für den guten Mann ausgesehen. Immerhin sind mit den Krankenhausaufenthalten in drei Ländern, einer Operation und mehreren internationalen Flügen in ärztlicher Begleitung um die 100.000 $ an Kosten zusammengekommen. Die Auslandskrankenversicherung hat alle Rechnungen komplett übernommen.

Als Versicherter bei April International braucht man auch in Kambodscha oder Thailand im Krankenhaus nur seine Versicherungskarte vorzulegen und schon wird alles Weitere geregelt. Das Krankenhaus rechnet alle Kosten direkt mit dem Versicherer ab, Vorauszahlungen aus eigener Tasche müssen nicht geleistet werden. Diesen ganzen Service gibt es aber nicht nur für ein Butterbrot. Wie üblich bei privaten Krankenversicherungen richtet sich die Beitragshöhe nach dem Eintrittsalter, grundsätzlich gilt, je älter man ist desto teurer wird die Versicherung.

Abhängig davon was alles mit versichert werden soll, muss ein 40 bis 50 jähriger Deutscher, mit einem Jahresbeitrag rechnen, der zwischen 1.500 und 3.000 $ liegt. Wer sich als Ausländer in Kambodscha gegen Krankheit und Unfall versichern will, findet auf der offiziellen Webseite von April International mehr Informationen zur Auslandskrankenversicherung für Kambodscha und kann dort auch gleich seinen persönlichen Krankenversicherungstarif anfordern.

Posted in Auswandern.

15 Comments

  1. lieber don kong, vielen dank für diese info. Der Beitrag ist zwar heftig aber er kann sich, wie wir bei Leo gesehen haben auch ganz schnell lohnen. Vor allem wenn man dauernd mit dem Moped unterwegs ist.

  2. PS: einen Haken hat die Sache noch. Für Neu zu versichernde Personen gilt ein maximal Alter von 55 Jahren !! Damit fällt diese Versicherung für eine Reihe von Personen aus, die ich in Kambodscha kenne. Schade !

  3. interessant wäre von Leo zu erfahren, welche Versicherung ihm so geholfen hat……………….dies nur um Missverständnissen vorzubeugen………

  4. „…bis 3000$ Beitrag“
    Als Normal-Angestellter in D. habe ich 2013 an Krankenversicherungsbeitrag gezahlt: 3.752 Euro. Zusätzlich hat mein Arbeitgeber fast den gleichen Betrag für mich an die Krankenkasse gezahlt.
    Zusätlich kamen für mich noch Kosten für eine Zahn-Brücke von 1350,- Euro und andere Selbstbehalte dazu. Für Krankenkosten außerhalb EU Staaten erstattet sie mir nichts. Da muß ich mich zusätzlich versichern.
    So gesehen ist die April International doch äußerst preiswert?
    Allerdings, zahlt sie auch wenn im Ausland, also außerhalb von Kambodscha etwas passiert? Z.B. bei einen Besuch in Deutschland, wie ist man als „abgemeldeter“ Deutscher dort krankenversichert?

  5. Keine Versicherung? Ist ungefähr wie „russisches Roulette“ :-/
    Aber unbedingt die vielen Angebote vergleichen – und eben auch die „Altersbarriere“ beachten…

  6. Noch etwa wichtiges gilt es zu beachten. Fast alle mir bekannten Expat (also Auslandsresidenten und keine Touristen) Versicherungen gelten bis zum max. 70. Lebensjahr. Danach ist wieder „Freiflug ohne Versicherungsschutz“ angesagt. Bitte mal das Kleingedruckte lesen !!

  7. K.F. hat schon Recht, am besten mehrere Angebote vergleichen. APRIL International bietet z.B. verschiedene Versicherungslösungen, je nach Bedarf. „Asia Expat Cover“ ist ein Tarif für junge Leute, die nur für begrenzte Zeit ins Ausland gehen. Hier ist, wie Peter Allmann schreibt, das Eintrittsalter auf 55 Jahre beschränkt und der Tarif endet automatisch mit dem 60. Lebensjahr. Der Tarif „Ambassade“ ist dagegen für langfristige bis unbegrenzte Aufenthalte geeignet, hier liegt das maximale Eintrittsalter bei 70 Jahren und man ist auf Wunsch lebenslang versichert (es gibt also kein Höchstalter, zu dem die Versicherung endet). Außerdem ist voller Versicherungsschutz in den meisten bereisten Ländern (je nach Länderzone) und bei befristeten Aufenthalten in Deutschland, (z.B. auch für Vorsorgeuntersuchungen) enthalten. Das Team von APRIL International Expat in Deutschland hilft übrigens gerne bei Fragen zur richtigen Versicherung 🙂

  8. Hallo Zusammen, ich habe die gleiche Versicherung damals noch in Bayern abgeschlossen. Zahle rein Krankenaufenthalt plus Krankentransport 912 Euro Jährlich. Allerdings bin ich 37. Kann nicht sagen was sie kostet in einem höerem Alter.

  9. Armer Don Kong, auch Du nur mit Halbwissen!
    Denn „Alle“ sind „Alle“, oder Lund?

  10. Meine vorherige Bemerkung bezog sich auf den dort vorherigen Beitrag zum hierigen Thema von „Lund“:
    „Alle nur mit Halbwissen, die einzige umfassend informierte ist Anna“, damit sind Alle, also auch Don Kong gemeint. Alle sind nun mal Alle!

  11. Danke Beobachter, jetzt ist der Groschen bei mir gefallen. Wenn sich Lunds Kommentar auf Krankenversicherungen bezieht, hat er in meinem Fall vollkommen recht, ich bin ja auch kein Versicherungsmann. Wie kompetent Ana Travel in Versicherungsfragen ist kann ich nicht beurteilen.

  12. Hallo, ich suche die Möglichkeit eine Kambodschanerin, die für ein Jahr nach Deutschland geht und Deutsch lernen will, mit einer günstigen Sozialversicherung auszustatten. Kennt sich jemand aus und kann helfen?

  13. @ Fando:
    Was meinst Du mit Sozialversicherung ?

    Fuer den befristeten Aufenthalt in D ist nur eine Krankenversicherung erforderlich und die kannst Du am besten / guenstigsten beim ADAC in D abschliessen oder auch teurer bei den hiesigen Versicherungen in Cambo.
    Mein Rat: einfach beim ADAC anrufen und zunaechst beraten lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.