7 Millionen Dollar Falschgeld

Thais mit 7 Millionen Dollar Falschgeld verhaftet

7 Millionen Dollar Falschgeld

3 verhaftete Thais auf der Polizeistation in Battambang und 7.160.000 $ in gefälschten Scheinen. (Foto: Huy Bunleng)

Am Freitag konnte die kambodschanische Polizei in der Provinz Battambang drei Thais verhaften, die über 7 Millionen U.S. Dollar Falschgeld mit sich führten. Das Trio, wozu auch ein hochrangiger Armeeangehöriger gehörte, wurde bereits seit über einem Monat von der Polizei observiert. Schließlich gelang es, mithilfe eines verdeckten Ermittlers, der sich als Devisenhändler ausgegeben hat, die Drei in die Falle zu locken. Im Bezirk Phnom Proek, kurz nach dem O’Romduol Grenzübergang schlug die Polizei zu.

Die drei Männer, die alle keine Papiere mit sich führten, wurden verhaftet und zum Verhör in die Polizeistation nach Battambang-Stadt gebracht. Insgesamt fand man bei ihnen 7.160.000 U.S. Dollar in gefälschten 100 Dollar Scheinen. Von einem der Ermittler hieß es, sie hätten herausgefunden, dass der Handel mit gefälschten Banknoten schon seit Längerem ein gutes Geschäft für die Drei gewesen sei. Den Thais steht nun in Kambodscha ein Gerichtsverfahren wegen Handel mit gefälschten Banknoten bevor.

Erst im Januar sind in der Provinz Battambang ein kambodschanischer Militärangehöriger und sein Schwiegersohn aufgeflogen. Sie hatten mehr als 50.000 U.S. Dollar in gefälschten 100 Dollar Scheinen hergestellt und wollten diese in Umlauf bringen. Der Oberstleutnant wurde in Battambang-Stadt verhaftet und sein Schwiegersohn einen Tag später, als er auf dem Markt in Poipet das Falschgeld an den Mann bringen wollte. Bei seiner Verhaftung führte er 203 falsche 100 Dollar Scheine bei sich. Danach zeigt er den Beamten ein Grundstück in Battambang, auf dem weitere 300 gefälschte 100 Dollarscheine versteckt waren.

Wie dieser Zeitungsbericht, vom 20. September 2014 aus der The Cambodia Daily, deutlich macht, ist Falschgeld in Kambodscha ein durchaus ernst zu nehmendes Thema. Wer zum ersten Mal nach Kambodscha kommt und irgendwo mit einer 100 $ Note bezahlt, wird bemerken, dass diese vor der Annahme erst einer genauen optischen Prüfung unterzogen wird. Diese Vorsichtmaßnahme sollte man sich auch als Tourist angewöhnen. Denn wer einmal eine gefälschte 100 $ Note angenommen hat, hat danach keinen Anspruch auf Schadensersatz.

Quelle: http://www.cambodiadaily.com/news/thais-arrested-with-7m-in-fake-cash-68263/

Posted in Kriminalität.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.