Kambodschanische Flagge vor blauem Himmel.

Inder lebt 2 Jahre ohne Visum in Kambodscha

Am Dienstag hat die Einwanderungspolizei in der Provinz Kandal einen Inder verhaftet, der bereits seit etwa zwei Jahren ohne ein gültiges Visum in Kambodscha lebte. Der Sechsundzwanzigjährige wurde erst in der Station der Einwanderungspolizei festgehalten und zwei Tage später dem Gericht vorgeführt. Bei einem Schuldspruch kann den jungen Mann vor seiner Abschiebung noch eine Haftstrafe zwischen ein und drei Monate erwarten.

Laut Angaben aus der Zentrale der Einwanderungspolizei sollen, im Rahmen der immer noch andauernden Erfassung aller in Kambodscha lebender Ausländer, bisher siebzehn Personen aus Bangladesch, sechs Koreaner und zweihundertfünfzig Vietnamesen verhaftet worden sein. Sie alle stehen unter dem Verdacht, dass Sie illegal im Land leben.

Quelle: http://www.phnompenhpost.com/national/indian-man-overstayed-visa-two-years-police

In diesem Zusammenhang noch kurz über die Lage hier in Sihanoukville. Bis auf die vereinzelten Kontrollen durch die Einwanderungspolizei bei gewerbetreibenden Ausländern am Otres Beach, ist momentan noch alles ruhig hier. Für die Leute in Sihanoukvilles Arbeitsministerium dürfte es mittlerweile jedoch nicht mehr so ruhig sein, denn nun will jeder Ausländer, der hier ein Geschäft betreibt, noch schnell eine Arbeitserlaubnis beantragen.

Posted in Auswandern.

3 Comments

  1. Dass ein Inder 2 Jahre ohne Visum in Kambodscha lebt ist nichts weltbewegendes denn es gibt wohl einige tausend (weisse) Auslaender die seit Jahren wenn nicht sogar Jahrzehnten ohne jegliche Dokumente in Indien leben.

  2. @Peter Allmann
    Und zum Glück fliegen diese Leute nach und nach aus dem Land, nur leider schlagen viele davon hier auf.

    Aber wie läuft die Kontrolle ab? Wer einen legalen Mietvertrag hat, ist doch eh bei der Polizei gemeldet. Klopft die Polizei dann an die Tür und fragt nach dem Visum? Oder nehmen die sich erst einmal die Gewerbe vor?

  3. @Ivo: Stimmt. Meine frz. Nachbarin zum Beispiel war zuvor in Indien bis dort die Visa Bestimmungen geaendert wurden. Einiges davon hat die indische Regierung wieder rueckgaengig gemacht. Nichtsdestotroz kann man die nach Mottenkugeln riechenden Barang aus Indien schon von weitem erschnueffeln.

    Die Frage nach dem legalen Mietvertrag (in Kambodscha ?) erledigt sich fuer viele, denn sie haben einen solchen gar nicht. Ich kenne ausserdem einige Hotels in PP die langzeit Touristen ohne Vertrag oder Ausweis beherbergen, und zwar schon seit Ewigkeiten.

    Zur Frage wen die Immigration Polizei sich als erstes vornimmt (Gewerbe oder sonstige) hat die Erfahrung hier gezeigt dass dies abhaengig von deiner jeweiligen Nachbarschaft ist. Wir hatten hier in Kampot einen Englaender der „Pro Activ“ gepredigt hat. Man solle also schon alles selbst aus eigener Initiative wasserdicht machen. Der gleiche hat dann die Immigration Polizei mit Namen, Tel. Nr. etc ausgestattet und die Immigration hier in eine zentrale Lokalitaet eingeladen wo sie dann erst mal bestraft wurden weil sie zwar ein Business Visum aber keine Arbeitsgenehmigung hatten. Zu diesem Thema empfehle ich dir die etwas zurueckliegenden Blog Beitraege in diesem Blog anzuschauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.