Vorbereitungen zum Jahreswechsel 2014/2015 in Sihanoukville.

Sihanoukville vor dem Jahreswechsel

Vorbereitungen zum Jahreswechsel 2014/2015 in Sihanoukville.

Sihanoukville Beach Contdown 2014/2015

In Sihanoukville laufen die Vorbereitungen für die diesjährige Silvester-Party am Ochheuteal Beach auf Hochtouren. In der Vergangenheit hatte die Veranstaltung jedes Jahr mehr Touristen in die kambodschanische Küstenstadt gelockt. Ob jedoch die Mega-Fete zum Jahreswechsel 2014/2015 an die steigenden Besucherzahlen der Vorjahre anknüpfen kann, bleibt abzuwarten, denn in diesem Jahr fehlen die Russen.

Die hatten Kambodscha ja bereits als billiges Urlaubsland entdeckt und sind darum immer zahlreicher erschienen. Das hat sich nun mit dem starken Wertverlust ihrer Landeswährung schlagartig geändert. Im Vergleich zur letzten Hauptsaison muss ein Russe heute ungefähr das Doppelte für einen Urlaub in Kambodscha ausgeben, klar das da viele lieber zuhause bleiben.

Trotzdem ist in Sihanoukville einiges los, neben all den Vorbereitungen für die Silvester-Strandparty hat es am Wochenende gleich zwei Brände in der Stadt gegeben. Am Samstagmorgen ist ein Massage-Salon ausgebrannt, wobei 2 Kinder, im Alter von 7 und 9 Jahren, ums Leben gekommen sind. Die Beiden hatten auf dem Balkon des Gebäudes geschlafen, als das Feuer im Erdgeschoss ausbrach. Die Flammen erfassten schnell die oberen Stockwerke, wo die Kinder auf dem Balkon in der Falle saßen. Niemand konnte sich noch rechtzeitig retten. Die Brandursache sollen fehlerhafte Elektrokabel gewesen sein.

Das zweite Feuer brach am Sonntag gegen Mittag in einem Mini-Markt aus, nachdem eine Gasflasche explodierte. Dieses Mal traf die Feuerwehr rechtzeitig ein und hatte den Brand nach weniger als einer Stunde unter Kontrolle, verletzt wurde dabei niemand. Von einem anderen Fall, der sich am 20. Dezember in der Provinz Sihanouk Ville abgespielt hat, kann man das wiederum nicht sagen. Da hatte ein U. S. Amerikaner (38) einen Kambodschaner (29) so sehr verprügelt, dass dieser drei Tage später im Krankenhaus, an einem Blutgerinnsel im Gehirn, verstorben ist.

Als Grund gab der U. S. Amerikaner an, dass der Kambodschaner dessen zehnjährige Tochter sexuell belästigt haben soll, wofür er den Mann am selben Tag schon bei der Polizei angezeigt hatte. Der Fall wird vom Gericht geprüft.

Posted in Sihanoukville.

3 Comments

  1. Eine tief erschütternde Meldung, dieser Feuertod von 2 Kindern! Das Schlimmste wohl, was man sich für ein geliebtes Kind besser nicht vorstellen will! Aber schlimm ist doch auch der letzte Bericht! Mit Wildwest-Manier Selbstjustiz auszuüben, die zum Tode eines Menschen führt? Ja dieser Khmer wurde arg verprügelt! Mit einem Kick in die untere Körpergegend zerplatzte seine Blase und sein Schädel wurde mit Schlägen zertrümmert! Aber was ist, wenn die Geschichte mit dem sexuellen Übergriff relativiert werden muss? Der Zeitungsbericht in der Phnompenhpost.com lässt befürchten dass wir Barangs uns selber disqualifizieren! -Und nachher staunen wir dass die Khmers uns nicht schätzen! http://www.phnompenhpost.com/national/us-man-faces-possible-murder-charge Und das in meinem friedlichen Quartier, -abgesehen von einigen Einbrüchen, wo Wut aufkommt, -aber doch kein Totschlag? -Oder?

  2. High Season, high Life 😉
    Ich vermute, es werden deutlich weniger Touristen kommen. Der Rubel steht vor dem totalen Zerfall, Putin hat seine Landsleute aufgerufen, Ferien im eigenen Land zu machen!
    Einen guten Rutsch ins 2015 **

  3. Empfehlenswert, den link von @G.S anzuklicken und sich darin dann das Foto des Täters anzusehen….aus gesundheitlichen Gründen aber nicht allzu lange. Auf einen Smiley muss ich an dieser Stelle leider verzichten.
    Trotz alledem: Don Kong und seinen Lesern ein gutes Jahr 2015!
    Herby

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.