Der russische Besitzer des Snake House Restaurant wird von der Militär-Polizei in Sihanoukville verhaftet.

Sihanoukville Snake-House Besitzer verhaftet

Der russische Besitzer des Snake House Restaurant wird von der Militär-Polizei in Sihanoukville verhaftet.

Der Besitzer des Snake House Restaurant bei seiner Verhaftung durch die Militär-Polizei. (Bildquelle: Seth Sokhan)

Das Snake House Restaurant gibt es schon ewig in Sihanoukville. Die Besonderheit dieses Hauses ist die Kombination zwischen Restaurant, Bungalowanlage und eine Art von Zoo, in dem sich alle Arten von südostasiatischen Schlangen, Schildkröten, Fische, tropische Vögel und eine Krokodil-Farm befinden. Über lange Zeit war das Snake House Sihanoukville auch die rettende Anlaufstelle für unzählige Schlangenbissopfer.

Nun wurde der russische Eigentümer und Betreiber der Anlage, N. Doroshenko, am Mittwochabend in seinem Restaurant verhaftet. Der Grund dafür waren zwei versäumte Gerichtstermine bei denen er sich zu Anschuldigungen seines ehemaligen Geschäftspartners S. Polonsky äußern sollte. In dem Fall wird N. Doroshenko von S. Polonsky vorgeworfen, Dokumente mit einer falschen Unterschrift unterzeichnet zu haben, um ihn um 10 Millionen Dollar zu betrügen.

Die beiden in Kambodscha lebenden Russen tragen schon seit Anfang 2013 einen erbitterten Disput über eine sich nahe der Küste befindenden Insel und Millionen Dollar teure Strandgrundstücke aus. Dabei beschränkte sich die Auseinandersetzung der beiden Rivalen nicht immer nur auf den Gerichtssaal. Ende Dezember wurde der Sohn von N. Doroshenko von zwei angeblichen russischen Auftragskillern zu einem abgelegenen Ort gelockt und dort brutal zusammengeschlagen.

Vor einiger Zeit dann explodierte plötzlich der Range Rover Geländewagen der Familie Doroshenko auf deren Restaurant-Parkplatz, wobei jedoch niemand verletzt wurde. Auch für diesen Anschlag wurde von Doroshenko Junior, Multimillionär S. Polonsky verantwortlich gemacht, der wie in allen Fällen jede Schuld von sich wies. Über die Verhaftung von N. Doroshenko würde er sich aber sehr freuen, hat er der Tageszeitung „The Cambodia Daily“, von seiner privaten Insel per Telefon mitgeteilt.

Quelle 1: https://www.cambodiadaily.com/news/doroshenko-jailed-on-fraud-charges-in-sville-80724/

Quelle 2: http://www.phnompenhpost.com/polonsky-bugbear-arrested-sihanoukville

Posted in Kriminalität.

3 Comments

  1. Wenn ich mir das Bild so ansehe sieht das eher nach einer netten Zusammenkunft mit Zivilperson aus.
    Mal ganz ehrlich, 2 versäumte Gerichtstermine werden die Welt auch nicht zum Wackeln bringen.
    Viel Rauch um wahrscheinlich Nichts.

  2. Russen? Harmlos?! Es ist doch an der Zeit, dass die Behörden endlich mal hart durchgreifen und sich nicht als „Kasperle“ anschauen lassen müssen! Gewisse „Oligarchen“ sollen ruhig spüren, dass sie mit ihrer Selbstherrlichkeit nicht überall auf der Welt durchkommen…

  3. Eigentlich ist diese Story der beiden Tageszeitungen aus Phnom Penh nicht mal seine Tinte wert! Rundum wird gelächelt und Handschellen werden wohl nur jenen ohne genügend Geld angelegt! Da hatte mir der Doroshenko Senior schon eher Eindruck gemacht mit seinem Schlangenbiss-Zentrum im Shake-House, das nun langsam vor sich hin gammelt unter der Obhut des Sohnes! Diese Schlangenbiss-Zentrum wurde vor 3 Jahren „ausgelagert“ just vis à vis vom grossen Tempel Wat Kraom nahe der Hauptpost! Nun ist aber auch dort das „Doroshenko Senior-Projekt“ nicht mehr vorhanden! Weiss jemand wo es jetzt zu finden ist? Danke für das Verständnis für meine, vom Thema abweichende Frage!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.