Chinesisches Neujahrsfest am Ochheuteal Beach

Bald saubereres Wasser für Sihanoukvilles Badegäste?

Nachdem Kambodschas Innenminister neulich angekündigt hat die Sicherheit für Touristen und Investoren im Land zu verbessern, hat er sich nun auch für eine bessere Wasserqualität vor Sihanoukvilles Küste ausgesprochen. Auf einer Versammlung am letzten Montag versprach er dafür vor Hunderten von Regierungsmitarbeitern, eine vorübergehende Schließung von Hotels, Pensionen und Restaurants, die ihre Abwässer ins Meer leiten würden.

Er sagte, dass es die Aufgabe der lokalen Behörden sei, sicherzustellen, dass der Tourismus-Sektor verantwortungsbewusst und nachhaltig wachsen könne. Am Donnerstag stimmten dann auch der Umweltminister und Sihanoukvilles Provinzgouverneur zu, das Handlungsbedarf bestehen würde. Es würde deutliche Zeichen dafür geben, dass Hotels und Restaurants in Sihanoukville das Wasser im Küstenbereich verunreinigen.

Um dem ein Ende zu bereiten, habe die Regierung eine riesige Wasseraufbereitungsanlage für Sihanoukville geplant und studiere nun, wie man das Projekt in die Tat umsetzen kann, erläuterte der Umweltminister. Er räumte ein, dass in der Vergangenheit die Infrastruktur mit der rasanten Entwicklung der Stadt nicht mithalten konnte.

Nun will man strikt gegen Geschäftsleute Vorgehen, die ihre ungeklärten Abwässer einfach ins Meer leiten. Der Provinzgouverneur habe dafür eine Liste mit 56 Hotels und 220 Pensionen, bei denen nun geprüft werden soll, ob sie die Umwelt verunreinigen. Dabei sollen schwerpunktmäßig Geschäfte in Strandnähe unter die Lupe genommen werden. Auch das Independence Hotel, das Sokha Beach Resort und viele Pensionen und Restaurants, in der Street 502 (Serendipity Road) gehören dazu.

Tourismus-Geschäfte, die nicht umweltgerecht betrieben werden, bekommen einen Monat Zeit die Dinge zu ändern. Sollte dies nicht geschehen, muss das Geschäft so lange geschlossen bleiben, bis die Probleme gelöst sind. Auch, das viele der ständig zunehmenden Haushalte in Sihanoukville nicht an das Abwassersystem der Stadt angeschlossen sind, kam zur Sprache. Hier würden Verbesserungen der Infrastruktur kurz bevorstehen oder bereits schon im Gange sein.

Quelle: https://www.cambodiadaily.com/news/hotels-warned-over-pumping-sewage-into-sea-83440/

Posted in Sihanoukville.

35 Comments

  1. @Max: Vielleicht bist Du als „normaler“ Mensch schon zu lange in Cambo – auch in der Regenzeit, also der depressiven Zeit – und kannst daher- wie Du sagst – meinen Worten nicht folgen ! In einem früheren Artikel über den Insel-bzw. Cambo-Koller wurde schon mal ausführlich von einem AI-Mitglied geschrieben ! Er meinte, man muss auch mindestens mehrere Monate im Jahr SHV verlassen, um psychisch gesund zu bleiben ! Im Artikel über das „Konzert mit klassischer Musik in SHV vom 8.5.“ erklärt am 11.5.@Herby was es auf sich hat mit AI, host‘ me jetzt endlich ?

  2. @G.S.: Wenn nun auch schon Büetzer-Kasten-Mitglieder von „jetzt wirds psycholigisch“ reden, dann gute Nacht ! Man sollte vielleicht für ewig nörgelnde, nicht einsichtige „Bergbauern“, die nicht mal mehr wissen, was Sie gestern geschrieben haben, obwohl man es nachlesen kann, einen extra Plog eröffnen ! Den Schwarzwälder Schinken habe ich gekauft, aber nicht für so einen altersstarsinnigen Hinterwäldler !

  3. @Robby: Jaaaaa, endlich wahre, klärende Worte aus preussischem Munde! Von dort kann ja auch der wohl berühmteste Deutsche, J.W.von Goethe her, der schon vor über 200 Jahren mal sagte: „Ich rate Euch geflissentlich, verbringt keine volle Stunde mit Menschen zu denen ihr nicht gehört und die nicht zu Euch gehören“! Er soll auch noch gesagt haben: „Nur der Intelligente kann vom Dummen lernen, nicht umgekehrt“ ! Diese beiden Sprüche treffen natürlich – nicht – auf uns Beide zu ! Freundliche Grüsse aus dem herrlichen Frühling in Europa, Gruss Manfred

  4. @ Manfred: Du schreibst über mich „Gut das es dich gibt“, da hast du recht, denn was du nun schon wieder schreibst!!! Goethe und Preußen…. Oh Gott oh Gott!
    Dann schreibst du noch über mich: gut das „Du Dir die Zeit nimmst, meine Texte genau zu studieren !“
    Da reichen Zehntelsekunden aus um zu sehen, was das alles für Murks ist.

  5. @Analytiker: Nach Deinem Murks, den Du heute von Dir gibst, hast Du alle meine Hoffnungen auf vernünftige Kommunikation mit Dir begraben. Bestimmt hast Du in Deinem Leben nie etwas von Goethe gelesen, denn sonst würdest Du seine Weis- / Wahrheiten – die heute gültiger sind den je – verstehen ! Ich wiederhole es einfach nochmals für Dich persönlich: Goethe sagte : „Nur der Intelligente kann vom Dummen lerne, nicht umgekehrt „! Denk‘ mal einfach in der depressiven Regenzeit in SHV darüber für Dich persönlich nach !

  6. Manfred will von mir: „Denk’ mal einfach in der depressiven Regenzeit in SHV darüber für Dich persönlich nach !“
    Mache ich doch gern! Spendierst du mir das dazu nötige Flugticket von D (da bin ich jetzt) nach KH, first class, Emirates, aber nur in deren A380 Flügen?
    Sonst wird es nichts mit den sicherlich wieder mal sehr „gut“ gemeinten Rat!
    Meine letzte Meldung zum Thema Mafred soll auch mit einem Zitat enden. Auch aus diesem könnte man, wenn man denn in der Lage ist, lernen, egal wo man sich gerade aufhält, vielleicht auch bei einen guten mageren kräftig durchgeräucherten Schwarzwälder Schinken:
    „Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.“.
    (Aber nun schreibe ja nicht, dass du super klug bist!)

  7. @max: Hallo Max, der Plog ist wirklich nicht schlecht, den kann man einfach nicht vergessen ! Die Erfahrungswerte die ich hier mache und auch die vielen guten Kommentare sind einmalig -ausser einigen wenigen, die halt nicht so gut sind ! Gruss Manfred

  8. @Analytiker: Hallo Analytiker, Mensch jetzt hast mich aber wirklich überrascht und vorallem begeistert, wusste ich doch, dass hier noch etwas geht ! Gerne zahle ich Dir das Firstclass-Ticket nach PP und auch noch einige mehr, falls ich heute Abend im Lotto die 90 Millionen € gewinne ! Dein Spruch war wirklich klug und einmalig ! Jetzt weiss ich, wem ich den Schwarzwälder Schinken schenke, nämlich Dir, nur Du hast in verdient….auch und vorallem für Deinen Humor, den Du nicht verloren hast ! Gruss Manfred

  9. Tourismus-Geschäfte, die nicht umweltgerecht betrieben werden, bekommen einen Monat Zeit die Dinge zu ändern. Sollte dies nicht geschehen, muss das Geschäft so lange geschlossen bleiben, bis die Probleme gelöst sind. Auch, das viele der ständig zunehmenden Haushalte in Sihanoukville nicht an das Abwassersystem der Stadt angeschlossen sind, kam zur Sprache. Hier würden Verbesserungen der Infrastruktur kurz bevorstehen oder bereits schon im Gange sein.

    Hm – heisst dass das die Klaeranlage nicht mehr zur Fischzucht der Lexus-Beamten genutzt wurd, sondern als Klaeranlage?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.