Wie sich den Kommentaren zum Beitrag „Was umweltbewusste Expats in Sihanoukville bewegt“ entnehmen lässt, zeigen einige deutschsprachige Expats in Sihanoukville Bereitschaft, eine Initiative zum Wohle der lokalen Umwelt zu starten. Ich halte das für eine gute Idee, zumal ein anderer deutscher Expat in Koh Kong damit schon Erfolg hatte. Er hat bereits vor 7 Jahren als einsamer Kämpfer damit begonnen, das bei vielen offensichtlich abhandengekommene Umweltbewusstsein neu zu erwecken. Heute ist Koh Kong wesentlich sauberer als vorher, was vielleicht nicht der Fall wäre, wenn nicht damals jemand den Stein ins Rollen gebracht hätte.

Dabei geht es natürlich nicht um große Umwelt-Projekte, sondern eher um die Arbeit an der Basis, nämlich bei den kleinen privaten Umweltverschmutzern. Davon gibt es in Sihanoukville bekanntlich unzählige, in allen Altersstufen und allen gesellschaftlichen Schichten. Ob es die Plastiktüte ist, die während der Fahrt einfach auch dem Fenster des Edel-Geländewagens geworfen wird oder das Verbrennen von Müll im besiedelten Stadtgebiet, die Leute machen sich einfach keine Gedanken darüber. Sei es, weil Sie es vielleicht nicht besser wissen oder einfach nur aus Bequemlichkeit und Ignoranz.

Aber wie will man diese Leute mit der Botschaft erreichen, das sie Mist bauen und damit langfristig ihren Lebensraum zerstören? Hört ein Kambodschaner der ein 100.000 $ Auto fährt einem Ausländer überhaupt zu, oder wird er ein Umwelt-Plakat an einem Baum überhaupt lesen, selbst wenn es in Khmer geschrieben ist? Sihanoukville ist nicht Koh Kong und stellt meiner Meinung nach eine weitaus größere Herausforderung dar. So wie es in Koh Kong gemacht wurde, wo man die Umwelthinweise in Khmer einfach auf laminierten Farbkopien in den Schulen an die Wände geklebt hat, scheint jedenfalls ein guter Weg zu sein damit anzufangen.

Vielleicht hat ja der eine oder andere Leser, der hier in Sihanoukville an einer sauberen Umwelt interessierte ist, noch weitere Ideen für eine lokale Umweltinitiative oder möchte sich sogar in irgendeiner Form daran beteiligen. Dann einfach hier per Kommentar auf den Beitrag antworten. Ich gehe davon aus, die betreffenden Personen freuen sich über jede mögliche Unterstützung.