In einer Kontrolle der Verkehrspolizei in Sihanoukville.

Sihanoukvilles Polizeichef hat Verkehrspolizei im Visier

Gestern bin ich auf einen interessanten Artikel aufmerksam geworden, der bereits am 04 Juni auf dem Nachrichten-Portal KhmerTimes veröffentlicht wurde. Darin heißt es, das Sihanoukvilles neues Polizeioberhaupt, Brigade General Narin, die Korruption bei der örtlichen Verkehrspolizei bekämpfen will. Offenbar sind ihm die haarstäubenden Zustände nicht verborgen geblieben.

In einem Interview liess er wissen, das seit dem er in Sihanoukville angekommen ist, Leute sich bei ihm über die Verkehrspolizei beschweren und er daraus schliesse, das dort ein klares Problem existiert. Er sagte, das er das Verhalten der betreffenden Polizisten missbillige und nicht tolerieren werde, das die Beamten Bestechungsgelder von Verkehrsteilnehmern kassieren.

Es gebe von seiner Seite aus keinerlei Toleranz für Korruption, er habe Geschäftsbetreibern bereits seine private Telefonnummer gegeben, das sie auftretende Fälle direkt an ihn Melden könnten. Er betonte, das Verkehrspolizisten einen Verkehrsteilnehmer nur anhalten dürfen wenn ein rechtmäßiger Grund dafür vorliegt. Willkürliche Kontrollen von Führerscheinen bei Ausländern seien nicht akzeptabel.

In dem KhmerTimes Artikel wurde auch Bezug auf einen YouTube Video-Clip genommen, der offensichtlich von einem Touristen im letzten Jahr aufgenommen wurde. Wer ihn noch nicht kennt, schaut hier: https://www.youtube.com/watch?v=nUgNHWlZMKo

Quelle: http://www.khmertimeskh.com/news/11972/shakedowns-of-motorists-to-stop–vows-police-chief/

Posted in Sihanoukville.

10 Comments

  1. Die Blauen? Zumindest für Barangs doch eher lustig als lästig! Folkloristisches Kabarett am Straßenrand zum Eintrittspreis von 5000 Riel 🙂 Wer Lust hat, kann sich natürlich auch fürchterlich darüber aufregen. Alles eine Frage des Blickwinkels. Wir haben uns jedenfalls oft köstlich amüsiert – vor allem, wenn sie nichts (er)finden konnten und dann ‚Money eat‘, ‚up to you‘ wollten. Dann tat’s auch schon mal eine Dose Bier aus dem Rucksack – und alle haben gelacht 🙂 Wo auf der Welt gibt’s das sonst noch?

  2. Ja das sehe ich auch so wie der Herby; -wo auf der Welt gibt’s das sonst noch? Was im Strassenverkehr so lustig ist, kann aber bei der Bereitschaftspolizei -z.B. im Falle eines nächtlichen Einbruchs sehr ärgerlich enden! Ich stütze meinen Einwand auf einschlägige Beispiele! Deshalb meine Frage an Euch Leser: Kennt jemand eine 24h-Nummer der Polizei, die verlässlich ist? Oder kennt sogar jemand die Tel. Nr. des Polizeichefs, die er angeblich bereits an einige Geschäftstreibende weitergegeben hat? -Oder welche Nr. wählt einer, der nachts um 10 einen Strassenunfall hat? Danke für die Antworten!

  3. Na ja eine Frage des Blickwinkels ist das meiner Meinung nach nicht. Wenn ein Polizist einen Ausländer anhält und nichts findet, trotzdem aber eine Dose Bier ausgehändigt bekommt und alle fröhlich lachen, wird er sich denken diese Barrangs sind ein lustiges Volk. Man muss sie einfach nur anhalten dann bekommt man etwas. Für Leute die nur 2 Wochen im Urlaub sind mag das am Anfang noch lustig sein, aber später reicht dann eine Dose Bier nicht mehr weil er auch hunger hat. Aber Leute die hier leben, müssen diese Suppe dann auslöffeln weil sie uns jeden Tag anhalten können. Und wir bezahlen in Dollars!!!

  4. @Benno aus SHV: Der Lacheffekt kommt doch von der Überraschung, weil die Polizisten sonst meist auf Streithammel stoßen. Einen Gewöhnungseffekt (z.B. an die Dose Bier) haben wir gewiss nicht ausgelöst. Beim Wunsch nach ‚Money eat, up to you‘ genügt auch ein freundliches ‚a te‘ mit Lächeln, Kopfnicken, Gas geben.
    Eben: Up to you! 🙂

    Überhaupt sind die Blauen nicht die großen Abzocker. Die, die ich kenne, fahren privat uralte Mopeds und geben sich auch in der Karaoke meist eher bescheiden.

  5. Es kam angeblich gerade in den News, dass die Cops einen nicht mehr anhalten dürfen, wenn kein offensichtlicher Verstoß vorliegt. Also Helm auf, Licht aus, Spiegel am Moped und brav bei Rot anhalten -> Die Cops dürfen einen nur noch anhalten, wenn eine Strassensperre eingerichtet worden ist. Das erklärt wohl, warum die letzten drei Tage jeden Tag eine Sperre Richtung Victory Hill vorhanden war. Bislang habe die Aussage nur von zwei Quellen erhalten, kam aber wohl im TV.

  6. @Herby: Du hast bei Deinen obigen Kommentaren völlig recht, denn Du weisst „Humor ist das Trinkgeld der Optimisten“, nicht wahr ! Das Wort Humor ist international !
    Man muss das einfach humorvoll nehmen, die „Blauen“ meistens ältere Herren, danken es einem – oft auch – humorvoll mit einem Lächeln !
    Ansonsten empfehle ich allen Mopedfahrern: Kauf Euch einfach grosse SUV’s oder dt. Luxuskarossen mit abgedunkelten Fenstern und fährt dann noch ohne Kfz-Kennzeichen, dann hält Euch bestimmt keiner mehr an – denn der „Blauen“ Meinung ist, es könnte ja „mein Chef“ drin sitzen !
    „Humor ist nicht – wenn man trotzdem lacht – sondern wenn man lacht !

  7. …und dann gibt es noch die Kehrseite dieser Medaille :
    Ein Bekannter von mir hat in Deutschland wg. überfahren eines Ampel-Rotlichts (1,1sec.) seinen eben gefundenen Arbeitsplatz (nach 3 jähriger Arbeitslosigkeit) wg. des ausgesprochenen Fahrverbotes wieder verloren. Angeblich hatte der Richter keine Möglichkeit das FV abzuwenden.
    Mal ganz abgesehen von den erheblichen Kosten für die Strafe, Bearbeitungs- und Gerichtskosten.
    Ich habe letzte Woche hier für das gleiche Delikt 3$ bezahlt !
    Manchmal findet man ein bisschen Korruption gar nicht so schlecht.

  8. @Gerd: Genauso ist es !
    In D (wie in EU-Europa) ist praktisch alles überreguliert Bei Verkehrsverstößen in D sind z.B. mindestens 10 verschiedene Berufe mit einem Verkehrssünder beschäftigt: Kameramann, Auswerter, Politesse, Staatsanwalt, Richter, Blutabnehmer(Arzt), Psychologe, Punkteeintrager in Flensburg, Rechtsanwalt, Amtskasse-Kassierer, Bewährungshelfer…..vermutlich noch weitere !
    Nicht vergessen: In D ist das ein echtes Geschäft !
    Da lob‘ ich mir Cambo, hier ist in dieser Hinsicht alles viel viel einfacher……man bezahlt direkt und fährt weiter ! Bitte bedenkt mal, dass ein „Blauer“ hier mit ca. 50 – 80.–USD monatlich „abgespeisst“ wird, wie soll der denn seine fünfköpfige Familie ernähren ? Da zahle ich gerne 5000 Riel, 3.–USD oder mal ne‘ Cas Bier für einen – auch erfundenen – Verkehrsverstoß ! In den 90-ziger Jahren hatten uns die „Blauen“ bei Verkehrsverstößen in PP immer nur nach einer Zigarette gefragt – und auch bekommen – dann sind wir freundlich verabschiedet worden und konnten weiterfahren ! Herrlich, dass es sowas noch gibt ! Eine offene Koruption ist immer besser als eine „Versteckte“ wie in Europa ! Beispiel: Wollte mal in den 80-ziger Jahren unsere Tiefgarage bepflanzen, dann musste ich zunächst das Gartenbauamt einschalten wg. Genehmigung der Pflanzen (Statik usw.) der Ortsbaumeister meinte, ich solle halt mal der Gartenbauamtschefin 500.–DM auf den Tisch legen, damit sie sofort kommt. Dann fragte ich: „und wenn sie die 500.–DM nicht nimmt ?“ Er entgegnete: „Dann war’s zu wenig !“

  9. Hallo Leute
    Vielleicht bin ich ein wenig zu spät mit meinem schreiben.
    Aber es ist auf jedenfall ziemlich ärgerlich wenn man für was gebüsst wird nur weil man Ausländer ist.
    Ist das gleiche wie wenn ihr in ein Restaurant essen geht und der Service scheisse, aber ihr einen Dollar Trinkgeld geben müsst,macht etwa gleich viel spass wie der Polizei für ein vergehen das nicht begangen wurde einen Dollar zu zahlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.