Kambodschas Provinz Sihanouk Ville bekommt neuen Gouverneur

Nachdem erst im April dieses Jahres der Polizeichef von Sihanouk Ville ausgetauscht wurde, bekommt Kambodschas Küsten-Provinz nun auch einen neuen Provinzgouverneur. Während das ehemalige Polizeioberhaupt abgesetzt wurde, weil die Kriminalität in Sihanoukville Stadt immer weiter ausuferte, räumt der Provinzgouverneur seinen Posten, weil er in Pension geht.

Als neuer Gouverneur von Sihanouk Ville wurde Brigadegeneral Yun Min ausgewählt, welcher der ehemalige Militärkommandeur der Provinz Koh Kong ist. Yun Min ist bereits vor einem Jahr vom Verteidigungsministerium in eine Beraterposition des Innenministeriums gewechselt und studiert in Vorbereitung auf das Gouverneursamt an der Royal School of Administration.

Der Positionswechsel ist von dem Tag an amtlich, an dem die Anordnung durch König Norodom Sihamoni unterzeichnet wurde, also seit dem 31. Juli 2015. Gegenüber der Presse gab Yun Min jedoch an, dass er erst heute davon erfahren habe, der er zum neuen Provinzgouverneur von Sihanouk Ville ernannt wurde. Er könne sich erst weiter dazu äußern, nachdem er seinen neuen Job angetreten habe.

Brigadegeneral Yun Min ist nun schon der dritte hochrangige Angehörige der Königlich Kambodschanischen Streitkräfte, welcher den zivilen Posten eines Provinzgouverneurs innehat. Auch Khim Bunsong und Chhour Chandoeun, die Gouverneure der Provinzen Siem Reap und Kompong Chhnang sind ehemalige Militärkommandeure, die beide im April des letzten Jahres ihre Positionen erhielten.

Quelle 1: https://www.cambodiadaily.com/news/rcaf-general-named-preah-sihanouk-governor-90758/

Quelle 2: http://www.phnompenhpost.com/national/sihanouk-provincial-gov-named

Posted in Sihanoukville.

12 Comments

  1. Na‘ also, es geht doch vorwärts in SHV !

    Die Kriminalität wird zurückgedrängt, die Strände sollen sauberer werden und so weiter !

    Nicht nur der Gouverneur und Polizeichef wurden neu bestimmt, sondern der Umweltminister von Kambodscha, H.E. Say Samal hat nun auch einen neuen Direktor, Herrn Samuth Sothearith für das Umwelt-Department in SHV bestimmt !

    Der Masterplan liegt voll “ in Time“ !

  2. Gem. WP hat Kambodscha so an in 100k Soldaten, gem. https://www.cambodiadaily.com/archives/provincial-governors-get-rcaf-promotions-58615/ sind 2000 davon Generäle. Interessant wenn man (ggf. verfälscht weil Qualitätspresse) offizielle Quelle aus Deutschland vergleichend heranzieht sind das weniger als halb so viele Soldanten aber das zehnfache an Generälen. Ich hab bei sowas ja immer die Rundermanschaft im Sinne, 10 Personen die die Richtung angeben und einer der rudert 🙂
    Allerdings gibts in Deutschland dann ja noch Staatsbeamte und allerlei Verwaltungs-/Kommunalebenen die man bei so einer Betrachtung wohl auch irgendwie reinrechnen müsste. Das Landes-/Provinzväter die Armee durchlaufen ist jedenfalls schonmal eine spannende Sache. Mit so einem Konzept hätte es ein Roland Koch oder Stefan Mappus hier wohl nicht weit gebracht – um mal den positiven Aspekt hervorzuheben.

  3. Leider kann ich verschiedene Dinge nicht so frenetisch „hochjubeln“! Die „Dinge“ die ich meine sind meist mit der Politik verknüpft! Erst wenn ich Resultate sehe, beginne ich auch zu jubeln! Bisher gab es aber noch keine seit der Neu-Besetzung des Polizeichefs! Ich meine dass hier sogar die UN-Liste der korruptesten Länder ein Hinweis „des Nichtwollens“ ist! Der Ursprung kommt vom obersten Chef! Der will aber nicht ausgewechselt werden!
    Eher gibt’s Tote bei den Wahlen! Und so läuft das hier! Und weil das so ist, müsste für mich das Wort „Masterplan“ zuallererst eine ganz andere Priorität erfüllen: Abwasser-Entsorgung, Müll-Entsorgung, Schulpflicht, Verkehrsdisziplin etc.! Zu allem Mangel kommt jetzt noch dieser Satz im Blog-Beitrag:
    „Der Positionswechsel ist von dem Tag an amtlich, an dem die Anordnung durch König Norodom Sihamoni unterzeichnet wurde, also seit dem 31. Juli 2015. Gegenüber der Presse gab Yun Min jedoch an, dass er erst heute davon erfahren habe, dass er zum neuen Provinzgouverneur von Sihanouk Ville ernannt wurde.“ Wer’s glaubt, soll’s glauben! Das schöne, mir liebe Land, das immer mehr „verkauft“ oder abgeholzt wird, -oder das einfache Volk, das z.Teil wegen chinesischen Projekten oder reichen Khmer-Oligarchen zwangshaft umgesiedelt wird, -was und für wen soll da ein „Masterplan“ interessieren? Für mich ist nichts „on time“ wenn ich es nicht sehe!

  4. Ja, ja die ewig nörgelden „Miesepeter“ !

    Ich kann ja verstehen, dass der z.Z. heftige Monsunregen in Cambo, also die sehr depresive Zeit, Einigen so auf’s Gemüt drückt, dass nun wiedermal alles soooooooo schlimm ist in ihrem „ach‘ so geliebten Land“!
    Nur weil die Regierung endlich die richtigen Massnahmen eingeleitet hat, Schlüsselpositionen neu besetzt und somit Teile des Masterplans umsetzt !

    Wer nun vor lauter Verzweiflung – weil sich etwas tut in SHV – gleich wieder alte Un-Listen hervor kramt, von Khmer-Orligarchen, Abholzungen und Verkauf an die Chinesen spricht und sich sehr wundert, dass ein gewählter Präsident nicht zurücktreten will…………….
    da gibt es für kosequente Menschen nur eine Entscheidung, ab in ein anderes Land !

    @Sebastian: Was die Neubesetzung von drei wichtigen Posten in SVH mit 100 K Soldaten, 2000 Generälen, deutschen Staatsbeamten, Rudermannschaften und mit Roland Koch + Stefan Mappus zutun haben soll, bleibt vermutlich Dein Geheimnis !

  5. @Manfred: Der 3. Satz in meinem obigen Kommentar;
    bitte lese ihn nochmals!
    Ich hoffe nicht dass dieses Blog-Thema nun wieder zu einem Streit-Dialog zwischen uns beiden ausartet…
    Es kann regnen was der Himmel hergibt – das wird mich nie vergraulen!
    Mit allem Respekt zu Deinen 20 Jahren Kambodscha-Erfahrung, die Du immer wieder gerne erwähnen tust:
    Auch ich habe Ambitionen, die mich im „ach so geliebten Land“ sesshaft machen!
    Manfred, -kannst Du mir bitte mal Auszüge aus dem Masterplan zuschicken? Mich würde interessieren, ob da etwas geschrieben steht dass das auch Führungskräfte ausgetauscht werden im Einklang dieses Masterplanes!
    Wenn ja, staune ich dass Du das früher nicht schon erwähnt hast!

    @Sebastian: Lass Dich nicht irritieren! o.k? Bin froh hast auch Du Deine Meinung zugetragen!

  6. @G.S.:
    Wer ein Land, die besonderen Umstände und Politiker dieses Landes ständig so herunter macht und dann noch zynisch behauptet er würde dieses Land lieben, dem kann allenfalls nur noch die Psychomedizin oder am besten Auswandern helfen !

    Übrigens…der Masterplan ist auf Khmer geschrieben und ich bin mir nicht sicher, ob Du Khmer lesen kannst, nachdem Du in einem Kommentar vom 03.08. im Artikel „Ochheuteal Beach soll attraktiver werden“ behauptet hast, dass Du einiges nicht richtig verstehst wegen Deinen Deutsch- und Englischkenntnissen
    und am Schluss noch schreibst, dass Du vielleicht zu „blöd“ bist !
    Daher kann ich Deiner eigenen Selbsterkenntnis nichts mehr hinzufügen, aber oft ist das der beste Weg zur Besserung !

  7. @Manfred: Von „herunter machen“ kann keine Rede sein, -aber allenfalls wäre es die Kritik zur Politik, -nicht zum Land „das ich liebe“! Und dazu stehe ich! Kritik zur Politik übe ich auch an meinem Geburts -und Heimatland Schweiz aus! Kann denn das zynisch sein? Aber wahrscheinlich würdest Du die Kritiker am liebsten mit Psychomedizin „umpolen“, ja?
    Weiter stehe ich auch zu meiner „Blödheit“, die mich neben deutscher und englischer Sprache gar noch das geschriebene „Khmer“ nicht verstehen lässt! -Aber für die Übersetzung könnte ich bestens sorgen, wenn Du mir diesen Masterplan zuschicken würdest! -Oder wir könnten zusammen in SHV einen Informationsabend über diesen Masterplan für deutschsprechende Kritiker und frohlockende Expats organisieren? Die Getränke würde ich auf „meine Kappe“ nehmen und ich würde Dich vom „Sihanoukville International Airport“ abholen falls denn Dein Flieger aus irgendwoher im Ausland kommend widererwarten „international“ landen würde in KOS…

  8. ich habe den eindruck das ihr beide den blog ausnutzt um eure persönliche abneigungen zu zeigen,sehr egoistisch um nicht noch deutlicher zu werden und kindisch und du manfred nehme deine farbbrille mal aus dem gesicht,kritk ist nicht immer miesmachen und selbstkritik ist ein einsehen von fehlern und hier öffentlich seine abneigung und mehr zu zeigen ist dumm ,kindisch und erbärmlich auch wenn du so oft uns damit sagen willst ihr seid grünschnäbel und ich der alleibesserwisser,denke mal ein bischen nach und halte du auch den ball flach

  9. @Manfred

    Zugegeben eventuell nicht ganz selbsterläuternd drum hier die Auflösung: Der für mich interessante Teil in dem Blogbeitrag ist folgender spannender Satz

    „Brigadegeneral Yun Min ist nun schon der dritte hochrangige Angehörige der Königlich Kambodschanischen Streitkräfte, welcher den zivilen Posten eines Provinzgouverneurs innehat“

    Hochrangige Berufssoldaten die fliessend auf zivile Schlüsselpositionen gesetzt werden. Ein doch bemerkenswerter Unterschied zur alten Heimat, jedenfalls oberflächlich betrachtet.

    Zur Bedeutung von Anzahl und Verhältnis an Soldaten und Generälen bzw Beamte, Spitzenbeamte und Politiker verweise ich in meiner grenzenlosen Faultheit mal auf https://de.wikipedia.org/wiki/Parkinsonsches_Gesetz und http://m.spiegel.de/spiegel/print/d-41761593.html .

    „Das grosse Wettrudern“ ist eine mehr oder minder bekannte Umsetzung in Realsatire:
    http://personalityexperts.de/2013/07/01/eine-bemerkenswerte-anekdote/

    Hoffe das Geheimnis damit erfolgreich gesnowdent zu haben 🙂

    @G.S.

    Iwo. Danke ebenfalls für deine Kommentare. Denke wir sind da auf einer Linie was den Frustfaktor beim Thema Politik angeht. Leider ist das, für mich zumindest, Länder- und Zeitübergreifend. Man hats echt schwer politisch interessiert und gleichzeitig optimistisch zu sein. Als solches findet ich den von Manfred erwähnten „Masterplan“ ja eigentlich einen ganz guten Gedankengang. Wäre schön wenn die Menschheit sich auch die nächsten paar hundert Jahre weiter positiv entwickelt und sich selbst überlebt.

  10. @Manfred

    Ups, hab ich doch glat einen Aspekt vergessen zu erläutern.

    > Ein doch bemerkenswerter Unterschied zur alten Heimat, jedenfalls oberflächlich betrachtet.

    Im zweiten Satzteil möge man dann die Hochkorrupten Parteisoldaten Koch und Mappus verstauen.

    p.s. und die deutsche Lösung:
    „Damit erkläre ich die Stromausfälle in SHK für beendet!“
    Potfalla als Provinzgeneral… na ob das jetzt soviel anders wäre?

  11. Stelle erleichternd fest dass 2 Andere mit ihren „smarten“ Beiträgen den „verhedderten“ Streit-Dialog zu beenden wussten und hoffe für mich dass ich wieder etwas dazulernen konnte und dass es auch „drinnen“ bleibt -im Kopf…

  12. @ Sebastian:

    Danke für die Aufklärung.

    Vorallem der Spruch über die Stromausfälle in SHV, der hätte tatsächlich von Pofalla sein können !
    Habe so lachen müssen !

    In D es es aber auch nicht anders, da bekommen Soldaten, sprich Parteisoldaten also Nichtfachleute, nach Ende Ihre politischen Karriere immer sehr gute Posten in Wirtschaft + Industrie, vorallem in den Konzernen für die sie erfolgreich Lobbyarbeit tätigten.

    Siehe z.B. Herr Niebel – vom Entwicklungshilfeminister zum Rüstungskonzern – grasser geht’s kaum noch !

    Allerdings muss man in Cambo bei den angeblichen 2.000 Generälen die Sache sehr differenziert betrachten, denn dort ist man praktisch auf Lebenszeit in solchen Positionen.
    Beispiel: Ein Freund hatte mal ein Appartment in PP-Mitte gekauft und als Besitzer trat ein 80-jähriger Mann in voller Generalsuniform mit Sternen beim Unterzeichenen des Kaufvertrages auf, obwohl er schon lange aus der Armee ausgeschieden war !

    Übrigens……..Das Ermittlungsverfahren gegen Mappus wurde im Oktober 2014 von der STA eingestellt und er entging dadurch einer Anklage wegen Untreue.
    Trotzdem hatte er – am Parlament vorbei, durch Notverordnung – die Anteile des Landes BW am Energieversorger EnBW in Höhe von 4,76 Milliarden Euro an die französische EdF verkauft…….hätte mich mal interessiert, wer und wieviel hiervon profitiert haben !

    Abschließend noch zum Thema Masterplan:

    Am gestrigen 06. August hatte das Ministerium für ländliche Entwicklung – MRD – in Interconti-Hotel in PP einen Workshop organisiert, dort wurde auch ein Masterplan vorgestellt.
    Alle Interessierten können sich an die zuständigen Ministerien wenden, wenn sie etwas über Masterpläne in Cambo wissen wollen !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.