Rettungspersonal am Explosionsort in Bangkok im Einsatz.

Tote Touristen bei Bombenexpolsion in Bangkok

Gestern Abend hat es in Zentral Bangkok an der Ratchaprasong Straßenkreuzung eine gewaltige Bombenexplosion gegeben, bei der nach Pressemeldungen bisher 20 Menschen ums Leben gekommen sind und über 100 Personen verletzt wurden. Unter den Toten und Verletzten haben sich auch ausländische Touristen befunden.

Die Bombe explodierte gegen 19:00 Uhr in einer stark belebten Gegend mit etlichen Geschäften und Einkaufszentren, unmittelbar am beliebten hinduistischen Erawan Schrein. Auf der Straße waren zu diesem Zeitpunkt viele Menschen zum Einkaufen unterwegs, oder um den Schrein zu besuchen, darunter auch Touristen.

Eine Sicherheitskamera die in der Nähe angebracht ist, filmte die Explosion, bei der Menschen in Stücke gerissen wurden und die ein Bild der Verwüstung zurückgelassen hat. Abgetrennte Körperteile, Blut und bis auf das Metall runter gebrannte Motorräder waren überall auf der Kreuzung verteilt. Fensterscheiben gingen im großen Radius zu Bruch.

Laut Polizeiangaben soll der Sprengsatz auf einer Sitzbank neben dem niedrigen Zaun, der den Erawan Schrein umgibt, platziert worden sein. Erste Untersuchungen haben ergeben, dass die Bombe ein Eigenbau gewesen ist, welche in einem Radius von 40 Metern alles zerstört hat. Bisher hat sich jedoch noch keine Person oder Gruppe zu dem Anschlag bekannt.

Obwohl die Leichen auf Grund ihres Verstümmelungsgrades schwer zu identifizieren sind, konnten bisher zwei Touristen aus China und einer von den Philippinen bestätigt werden. Die Verletzten wurden vom Rettungspersonal in die umliegenden Krankenhäuser verteilt, viele davon in kritischem Zustand.

Thailands Sicherheitskräfte sind in äußerster Alarmbereitschaft, da weitere Sprengstoffanschläge, auch in anderen bei Touristen beliebten Gegenden, nicht ausgeschlossen werden können. Das Auswärtige Amt hat bereits die Reise- und Sicherheitshinweise für Thailand der Situation entsprechend aktualisiert.

Quelle: http://www.bangkokpost.com/news/politics/658808/city-bomb-horror

Posted in Kriminalität.

5 Comments

  1. In was für einer Welt leben wir eigentlich? Gibt es nur noch Gehirnamputierte in dieser Welt? Geht es so weiter? Ich hoffe nicht!

  2. Wenn man sich die Statistiken der Anschläge in den letzten 20 Jahre ansieht, kann man mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, das mal wieder ein Sprenggläubiger seinen wahren Glauben ausgelebt hat. Davon sind ja die südlichen Provinzen leider recht oft betroffen. Die Welt könnte ohne Religion so schön sein…

    Mein Beileid den Opfern!

  3. Inzwischen verfolgt die Polizei mutmassliche Spuren, die in den Nordosten (Isaan) -zu den „Rothemden“ führen! Aber beängstigen tut es mich schon lange dass der muslimisch radikale Terror vom Süden „noch nicht“ zu den Touristen-Zentren vorgedrungen ist! Hatte gestern ziemlich aufgelöst meine Tochter angerufen, die dort in der Nähe Stunden zuvor in einem Hotel eingecheckt hat!

  4. Ja, -die „Gehirnamputierten“, die „Sprenggläubigen“ und die Naturkatastrophen! Und da rege ich mich manchmal auf, wenn es hier in SHV wieder mal für 5 Std. kein Strom gibt…oh Gott!
    Da wird auch schon eine Namensliste veröffentlicht mit den Verletzten:
    http://www.nationmultimedia.com/breakingnews/List-of-injured-foreign-tourists-at-hospitals-30266831.html

    Und ein Camera-Bild eines Rucksackträgers:
    http://www.tagesanzeiger.ch/panorama/vermischtes/Bangkok-jagt-diesen-Verdaechtigen/story/27327084

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.