Die Auffahrt zur Brücke auf die Insel Kaoh Puos

Seltsame Begegnung auf der Brücke nach Kaoh Puos

Gestern bekam ich eine Anfrage von einem deutschsprachigen Kambodscha Expat aus Sihanoukville. Etwa 1 Stunde bevor er mir die Nachricht geschickt hat, erlebte er an der Brücke zur Insel Kaoh Puos etwas Mysteriöses. Nun fragt er sich, was ist am 14. Oktober 2015 auf Kaoh Puos vorgegangen?

Thomas schildert den Vorfall wie folgt:

Er und seine kambodschanische Frau sind gestern Nachmittag auf Motorrollern ein wenig durch Sihanoukville gefahren. Sie entschieden sich einen Abstecher zu der großen Brücke zu machen, welche auf die Insel Kaoh Puos führt. Dort angekommen stellten sie mit Erstaunen fest, dass der sonst durch ein Tor blockierte Zugang nun offen war und etliche Kambodschaner hineingingen.

Sie ließen ihre Motorroller am Tor stehen, gaben dem Wachmann einen Dollar, damit er darauf aufpasst, und folgten den Anderen. Thomas war weit und breit der einzige Ausländer. Als sie sich auf der Brücke befanden, machten Sie ein paar Fotos, als plötzlich zwei in zivil gekleidete Kambodschaner auf Thomas zukamen und ihm in autoritärem Ton mitteilten, dass die Brücke ab sofort geschlossen ist.

Thomas entgegnete, dass er nur noch eine Aufnahme machen wolle, und ging ein paar Schritte weiter, als ihm die Beiden den Weg blockierten. Er nahm wahr, dass sie plötzlich einen sehr nervösen Eindruck machten. Sie sagten, es sei alles Privatgelände und nur für Kambodschaner zugänglich. Dann drohten sie ihm, dass er aus dem Land geworfen werde, wenn er weiter geht und schließlich, dass Ausländer die, die Brücke betreten auch erschossen werden können.

Die kambodschanische Frau von Thomas blieb vollkommen unbehelligt und hätte die Brücke auch passieren können, während er dort offensichtlich unerwünscht war. Als Thomas Anstalten machte die Beiden zu fotografieren, ergriff der Eine panisch die Flucht, während der Andere ihn weiter beobachtete. Thomas und seine Frau räumten selbstverständlich das Feld und seit dem brennt ihnen die Frage auf der Seele, was dort eigentlich vorgefallen ist.

Wer weiß, was auf der Insel Kaoh Puos los war oder ist? Warum dürfen nur Kambodschaner die Insel betreten? Kaoh Puos vor der Küste von Sihanoukville war das letzte Mal wegen dem geplatzten KaZantip Musik Festival in den lokalen Schlagzeilen gewesen.

Posted in Sihanoukville.

2 Comments

  1. Warum hat denn die kambodschanische Frau von Thomas nicht gleich nachgefragt? Na gut;
    im Nachhinein findet man immer bessere Ideen und ich kann die „vor Ort Situation“ auch nachvollziehen.
    Vielleicht -wenn ich spekulieren darf – hielten dort die Khmers zum „Pchum Ben“ Feiertag ein privates Fest ab und hatten ein schlechtes Gewissen als sie Barangs sahen! Eigentlich ist ja diese Brücke für jeglichen „Pöbel gesperrt“, praktisch seit der Eröffnung der Brücke und nur für Werkverkehr offen! -Und über die Feiertage gab’s ja keinen Werkverkehr…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.