Im Rahmen der Einführung der neuen Verkehrsgesetze, die für mehr Sicherheit im Straßenverkehr sorgen sollen, hat der große Führer aller Kambodschaner gestern Abend eine verblüffende Ankündigung gemacht. Nämlich, dass alle Motorradfahrer, die eine Maschine mit unter 125 ccm Hubraum fahren, keinen Führerschein mehr brauchen.

Das heiß, dass die über 2,5 Millionen Motorradfahrer, die bisher in Kambodscha ohne Führerschein umhergefahren sind, diesen auch zukünftig nicht brauchen werden. Auch wenn die neuen Verkehrsgesetze das offenbar vorgesehen haben, wurde mit dieser edlen Geste ein großer Teil der Bevölkerung davor bewahrt, ihre Zeit in einer Fahrschule zu verschwenden, um dort lästige Verkehrsregeln zu lernen.

Nach dieser Ankündigung steht nun die Frage im Raum, ob die neue Regel zukünftig auch für Ausländer gilt. Im gesamten heutigen Bericht der Tageszeitung „Phnom Penh Post“ ist nur von Motorradfahrern im Allgemeinen die Rede, nicht speziell von Kambodschanern. Es ist aber anzunehmen, dass Ausländer dabei nicht berücksichtigt wurden und sich somit mancherorts weiterhin die Belästigungen der Verkehrspolizei gefallen lassen müssen.

Quelle http://www.phnompenhpost.com/national/licences-waived-125cc-motos