Kambodschanische Flagge vor blauem Himmel.

Neue Verkehrsgesetze werden Überarbeitet

Nachdem es für die Polizei offenbar nicht möglich war, die seit dem 1. Januar geltenden neuen Verkehrsgesetze, in ihrer momentanen Form umzusetzen, sollen diese nun überarbeitet werden. Der Grund dafür soll erhebliche Kritik aus der Bevölkerung sowie von diversen zivilen Vereinigungen sein.

Jetzt wurde extra für die Überarbeitung der neuen Gesetze eine interministeriale Arbeitsgruppe ins Leben gerufen, welches bei einem heutigen Treffen über weitere Änderungen und Anpassungen diskutieren soll. Seit dem Inkrafttreten sind durch den großen Führer bereits mehrere Änderungen vorgenommen worden, wie zum Beispiel, dass man für das Fahren eines Motorrades bis maximal 125 ccm Hubraum keinen Führerschein mehr braucht.

Dabei sollen die neuen Verkehrsgesetze angeblich nach dem Vorbild anderer Länder, mit normal funktionierendem Verkehr, gestaltet und auf die besondere Situation in Kambodscha abgestimmt worden sein. Aber viele der neuen Regeln lassen sich nun doch nicht wie erwartet umsetzen. Dazu gehört nicht nur eine allgemeine Führerscheinpflicht für Motorradfahrer, sondern auch der Kindersitz im Auto.

Von einem offiziellen Oppositionellen hieß es dazu, dass ein Kindersitz etwa 200 $ kosten würde. Wie soll sich jemand aus der Bevölkerung das leisten können und was soll er machen, wenn er seine Tochter ins Krankenhaus bringen muss? Außerdem sollen die neuen Verkehrsgesetze noch zu viele Schlupflöcher für Korruption bieten, wodurch die Polizei ihre Taschen füllen kann.

Quelle: http://www.phnompenhpost.com/national/government-re-examine-traffic-law

Posted in Kambodscha.

16 Comments

  1. > Dabei sollen die neuen Verkehrsgesetze angeblich nach dem Vorbild anderer Länder, mit normal funktionierendem Verkehr, gestaltet

    Was soviel bedeutet wie: Jemand hat die Gesetze von anderen Ländern geklaut, jedoch vorher garnicht selber gelesen.

  2. Zu dieser Geschichte faellt mir das alte und doch so wahre deutsche Sprichwort ein:

    „Es wird nie so heiss gegessen wie es gekocht wird „!

    Ja, im Verkehr und bei den Verkehrsteilnehmern, hier in PP hat sich seit dem 01. Januar 2016 wirklich nichts geaendert.
    Die ueberladenen Kleinbusse und Laster muessen immer noch bei Stadtein – und Ausfahrt Cash den Polizisten in die Hand druecken.
    Obwohl ich jeden Tag mit meinem Auto unterwegs bin, habe ich bisher noch keine Kontrollen innerhalb und ausserhalb der Stadt gesehen, auch keine Helmkontrollen.
    Nachts ist die Polizei sowieso nicht unterwegs und es wird fleissig – wie immer – bei rot ueber die Ampeln gefahren, ich bin vermutlich der Einzigste, der bei rot anhaelt mit etwas mulmigem Gefuehl, es koennte mir ja einer hinter drauf fahren !
    Wie ich sehe, fahren hoechstens 55 % der Mopedfahrer mit Helm und der Rest 45 % ohne Helm.
    In den Cham-Gebieten / Stadtteilen benuetzt niemand einen Helm, die Cham-Frauen ziehen Kopftuecher und die Cham-Maenner weisse Gebetskaeppchen beim Mopedfahren vor !
    Auch wird nach wie vor zu dritt – viert und zu fuenft auf dem Moped herum jongliert !
    Das chaotische Verkehrs-durcheinander, auch der Gegenverkehr in Einbahnstrassen geht weiter wie bisher !

    Appropos Kindersitz: Was nuetzt ein 200.– USD Kindersitz, wenn die Mehrzahl der Kinder auf den Mopeds ab acht Lebens-Monaten stehend und sehr gefaehrlich herumkutschiert werden ??

    Was nuetzen neue Gesetze, wenn die Bevoelkerung nicht mitzieht und es keine effektiven Kontrollen – auch nachts nicht – gibt ??!!

  3. Dafür das es für die Polizei nicht möglich war die neuen Verkehrsgesetze umzusetzen hat sie mehrere Tage ganz schön Wirbel gemacht und gut abkassiert. Z.B. wurden wg. der Einfuhrsteuer haufenweise Motos einbehalten und die Ablöse war auch nicht billig. Schwerpunkt war hier in SHV der Golden Lion und teilweise, sogar nachts gegen 20 Uhr, wurde die Eakarech abgeriegelt. Da ich Motofahrer bin brauchte ich mir allerdings keine Gedanken wg. Kindersitz machen.
    Wer von den Khmers die nicht angemeldete Motos fahren soll sich eine Einfuhrsteuer bis zu 550$ leisten können? Mal sehen was die interministerale Arbeitsgruppe an neuen Überraschungen aus dem Hut zaubert. So eine schlechte und undurchdachte Vorbereitung und Umsetzung eines Gesetzes habe ich allerdings auch noch nicht erlebt. Teilweise hatte ich in den letzten Tagen das Gefühl das keiner weiß was der andere tut, aber Hauptsache er tut. Hun Sen sprach so, die Polizei in SHV tat genau das Gegenteil. Naja, man lernt nie aus.

  4. Habe in Phnom Penh heut auch nicht viele Berücksichtigungen der neuen Verkehrsregeln gesehen. Aber immerhin sind jetzt einig auf Mopeds unterwegs, bei denen sowohl Fahrer als auch Sozius einen Helm aufhaben. Wohlgemerkt: Einheimische, nicht nur Touristen.

  5. Ich glaube der grosse Führer wird langsam müde! -Er mag nicht mehr, er „checkt’s“ nicht mehr!

    Leider habe ich den Link zu einer Zeitungsmeldung vor paar Tagen vergessen zu kopieren, -denn da stand geschrieben „dass ab 1. März definitiv nur noch technisch geprüfte PW’s oder PKW’s -und nur mit Nummernschild (!) auf der Strasse erlaubt sind…“!

    „Definitiv“ ist halt im Kambo-Machtgehabe, -oh Gott, -nur ein lustiges Wort…

  6. > Wer von den Khmers die nicht angemeldete Motos fahren soll sich eine Einfuhrsteuer bis zu 550$ leisten können?

    Nicht angemeldete? Ich glaube die meisten Motos, die ohne Nummernschild fahren, sind geklaut.

  7. @ dd

    Es geht um Motos ohne bzw. Fakenummernschild. Mit deiner Vermutung das die meisten geklaut sind liegst du mit ziemlich großer Wahrscheinlichkeit daneben. Es geht hier im wesentlichen um Motos die aus und über Vietnam kommen, von dort illegal eingeführt werden. Dadurch sind sie preislich erheblich billiger als diejenigen die über Thailand eingeführt werden. Diese kann sich dann ein normaler Khmer noch einigermaßen leisten, im Gegensatz zu den teuren aus Thailand.
    Bis jetzt ging es ja auch noch gut da im wesentlichen darüber hinweggesehen wurde. Anstatt die Einfuhrsteuer so hoch zu setzen wäre es sinnvoller sie deutlich zu reduzieren. Der Effekt wäre: der größte teil der Motos wäre angemeldet und die Einnahmen des Staates würden steigen. Hun Sen rudert ja auch inzwischen zurück, die Facebookseiten der Khmer sind voll mit diesem Thema und seine eigene Seite wurde auch nicht verschont.
    Wie gesagt so eine undurchdachte Gesetzgebung, die die Realitäten des eigenen Landes ignoriert habe ich selten erlebt. Dabei waren sie gewarnt, denn so ein Versuch scheiterte schon mal von ein paar Jahren.

  8. Beruhigend das die Situation mit den Kontrollen wieder zur kambodschanischen Normalität zurückzukehren scheint, und die Verkehrsobersten zurück rudern, schrecklich wenn sich das hier deutschem Regelungswahn annähert.
    Ich hatte das ‚Glück‘ Vormittags am 2. Januar vermutlich einer der ersten zu sein, die in Phnom Penh von der Polizei gestoppt wurden, weil ich im Auto bei ‚gerade rot‘ noch rüber bin. 50000 Riel (12.50$) wollte der Mann plötzlich, war aber mit 10$ zufrieden, hatte leider keine kleineren Scheine zur Hand, natürlich wie immer ohne Beleg, sonst waren das nie mehr als 5$. Kurios war das nirgends Polizei zu sehen war, nur die Kreuzung am Phsar Thmei wurde von unseren Freunden überwacht, in gewohnter Weise hinter der Kreuzung, versteckt aus dem Schatten von Bäumen, hervorschnellend.
    Sicher, das chaotische durcheinander im Verkehr nervt zuweilen, insbesondere wenn Kreuzungen beim Stau blockiert werden, dichtes Auffahren obwohl zu sehen ist das es nicht weiter geht, und bloß keine Lücke für den Querverkehr lassen, und in den markierten Spuren zu fahren haben viele Kambodschaner nie gelernt. Bewundernswert ist hierbei immer wieder deren Gelassenheit in stressigen Situationen. Trotzdem funktioniert hier der Verkehr im organisierten Chaos wahrscheinlich besser als bei Überregulierung.

  9. Hallo, mit interesse lese ich immer deine Berichte. Nun hab ich mal die Frage (da unterschiedlich beschrieben), gilt die Führescheinfreiheit unter 125 ccm oder bis incl. 125 ccm?

  10. @ Jürgen John:

    Interessante Frage! -Denn die Zeitungen hatten zu Beginn sowohl das eine wie auch das andere behauptet! Aber interessant ist Deine Frage deshalb weil die Behörden nie imstande sind, klar zu deklarieren ob ein Gesetz auch für Ausländer gilt. Siehe eben „Fahren ohne Führerschein“…!

    Aber ich denke es gilt bis incl. 125cc! -Denn so ist das auch auf meiner Kambo-Driver License festgehalten!

    Ich frage mich selber auch, was jetzt mit der Überarbeitung der neuen Verkehrsgesetze gilt:
    Bleibt alles wie vor dem 1. Januar oder sind Bussengelder, wie z.B. „Fahren ohne Helm“ trotzdem neu 3,75 $…?

    Wenn ein Feriengast sich die Zeit nehmen würde, mal eine Weile einer Kontrolle zuzusehen,
    würde er ernüchternd sehen dass die Khmers z.Teil „locker“ vorbei fahren ohne Helm und sich den Polizisten demonstrativ und respektlos widersetzen! -Aber alle Ausländer werden „abgestraft“…!

    Ich glaube dass selbst die Polizisten ihren Durchblick durch das Behörden-Chaos verloren haben…

  11. @ Jürgen John

    Soweit ich weiß bis 125 ccm nicht incl.. Aber ich lasse mich da gerne eines besseren belehren und würde G.S. nicht unbedingt widersprechen. Wo man aber besser nicht davon ausgehen sollte ist daß dieses Gesetz auch für Barangs gilt. Aber das ist ja auch eines dieser Probleme das ein Gesetz eingeführt welches inhaltlich noch nicht einmal ausgefüllt ist. Nachbessern kann man ja immer noch, aber den Inhalt erst rein tun wenn das Gesetz in Kraft getreten ist, das ist dilettantisch und sorgt letztendlich nur für Ärger. Ich glaube fast das einzig feststehende diese Gesetzes war das die Polizei jetzt 70% Anteil anstatt 50% kriegt. Ansonsten blickt doch keiner mehr richtig durch. Ein mir Bekannter Verkehrspolizist hat deswegen auch nur noch gelacht und den Kopf geschüttelt
    Aber das ist Kambodscha, und auch wenn ich mich jetzt darüber aufrege bin ich genau wg. diesem durcheinander gerne hier.

  12. Wenn es stimmt, dass nun ab April 2016 nur noch technisch gepruefte Fahrzeuge zugelassen werden, dann muss ich sagen, der TUEV Rheinland hat die letzten Jahre mit dem Aufbau des Tuev’s in Kambodscha gute Arbeit geleistet.
    Gerade gestern war ich auf der Zulassungsstelle in PP und es hatten sich sehr lange Autoschlangen vor der Tuev-Untersuchung und Zulassnung gebildet, die bis auf die vierspurige Strasse raus reichten und dort sogar Stau’s verursachten !

  13. @M. Sindelar
    @Jürgen John

    Ja M. Sindelar; -nach solch irren Widersprüchen der Behörden und auch Zeitungen muss ich Deinem obigen Kommentar klar zustimmen!

    Ob es Dir etwas nützt Jürgen John; -der engl. Text aus folgender Quelle…?
    http://www.phnompenhpost.com/national/licences-waived-125cc-motos

    Wie ja bei den meisten übersetzten Berichten aus engl. Zeitungen, gibt der Don Kong immer auch die Quelle an. So auch im Don Kong-Bericht vom 7. Jan. Gemäss dieser Quelle gilt, dass bis incl. 125cc keine Lizenz mehr nötig ist! Aber Achtung: Ob das für Ausländer auch gültig ist sagt niemand. -Aber sehr wahrscheinlich kannst Du, falls Du Tourist bist, nicht hinkommen und der Polizei sagen „Du hättest gehört dass man keine Fahrlizenz mehr brauche bis incl. 125cc“…und falls Du noch das Licht an hast am Tage, kommst Du eh in den Erklärungs-Notstand…
    Ich glaube dass sich der D-A-CH – Tourist beruhigt und ohne Busse fühlen darf, wenn er in seiner Hosentasche Beides hat: Seine Fahrlizenz zusammen mit dem internat. Führerschein…

  14. Ein anderer Paukenschlag vom grossen Führer wird jetzt dann bald auch noch Verwirrung stiften: Seit Mitternacht von gestern auf heute muss man keine Road-Tax mehr bezahlen auf der ehemaligen Friendship-Road, der N4 von PP nach SHV und umgekehrt!
    Bin mal gespannt wie lange das dauert bis man merkt dass jetzt, oh Gott, das Geld fehlt für den Strassenunterhalt…

  15. Das ist wirklich neu und überraschend, @G.S. Danke für die Info. Zielgruppe sind hier gewiss nicht die kleinen Leute. Die sind mit ihren Mopeds schon immer seitlich am Kassenhaus vorbeigefahren, und auch wir mit Geländemaschinen. Die Bodenwellen werden uns wohl erhalten bleiben, sonst rast schon bald das erste Auto in’s Kassenhaus 🙂

  16. Das Tollhaus geht weiter. Die Roadtax ist gestoppt. Dafür stand heute die Polizei an den Häuschen und hat haufenweise Motofahrer gestoppt um sie abzukassieren. Die Taschen wurden ordentlich gefüllt und das mit dem seitlich vorbeifahren war einmal. Mal sehen ob das Ganze noch gesteigert werden kann. Ich bin gespannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.