Ein Waggon der kambodschanischen Royal Railway.

Bahnfahrplan Sihanoukville – Kampot – Phnom Penh

Hier die aktuellen Abfahrtszeiten der Bahn auf der Strecke von Sihanoukville über Kampot nach Phnom Penh. Zusätzlich einige Fotos von Sihanoukvilles Bahnhof und den neu hergerichteten Waggons.

Fahrkarten nach Kampot und Phom Penh können in Sihanoukville ausschließlich auf dem Bahnhof erworben werden. Die Fahrt nach Kampot kostet 3 $ und nach Phnom Penh 6 $. Der Fahrkartenkauf sollte auf jeden Fall rechtzeitig vor Reiseantritt erfolgen! Es steht auf dieser Strecke nur eine Klasse zur Verfügung. Beide Waggons sind klimatisiert und mit Toiletten ausgestattet. Während der Fahrt werden Snacks und alkoholfreie Getränke zum Kauf angeboten.

Royal Railway Fahrplan / Abfartszeiten Sihanoukville
Samstag07:00 Uhr
Sonntag07:00 Uhr und 16:00 Uhr
Abfartszeiten Sihanoukville während der Feiertage
Freitag den 13.05.16
16:00 Uhr
Samstag den 14.05.1607:00 Uhr
Sonntag den 15.05.16
07:00 Uhr
Montag den 16.05.16
07:00 und 16:00 Uhr

Die Fahrzeiten betragen von Sihanoukville nach Kampot etwa 3 Stunden und nach Phnom Penh zwischen 7 und 8 Stunden. Streckenlänge gesamt 266 km.

(Alle Angaben ohne Gewähr!)

Der Bahnhof in Sihanoukville und der Zug nach Phnom Penh

Dieser Beitrag ist mit freundlicher Unterstützung von Hape entstanden.

Posted in Kambodscha Reisen.

11 Comments

  1. Gemäß dem Fahrbericht eines Bekannten, der wie ich Eisenbahnfreak ist, sollte man diese Bahnfahrt nicht als Reise von A nach B betrachten, sondern als Fahrt in einem Museumszug. Das gilt nicht nur für das Bummeltempo, sondern auch für die Innenausstattung der Waggons. Für die über 8 Stunden im Zug dürften die Sitze gerne etwas besser gepolstert sein, ersatzweise das eigene Sitzleder :-)Immerhin kann man sich -im Gegensatz zum Bus- gelegentlich die Beine vertreten. Die Waggons haben Übergänge. Die Bahngesellschaft hat anscheinend 3 Zuggarnituren, die ziemlich zusammengewürfelt daherkommen – genau wie bei Museumsbahnen in Europa. Bei solchen wäre dort jedoch mindestens der 10-fache Fahrpreis für eine entsprechend lange Strecke fällig. Insgesamt eine Empfehlung für Menschen, die die Langsamkeit wiederentdecken möchten 🙂 Spitzengeschwindigkeit ca.60 km/h, dann wieder Stops auf freier Strecke. So kommt ein ‚Schnitt‘ von knapp über 30 km/h zustande, den auch ein guter Radsportler schafft. Hektik kommt bei dieser Tour erst wieder im Stadtverkehr von Phnom Penh auf – ein Unterschied, den mein Bekannter unmitelbar nach seiner Bahntour überdeutlich gespürt hat.

  2. Hallo Don Kong,
    die Bilder zu Deinem Bericht waren schön.
    Es fiel mir auf, dass auch ein Waggon angehängt war, der Autos transportiert.
    Kannst mal herausfinden, wieviel es kostet, wenn man sein Auto mit nimmt und so auf dem Eisenbahn-Waggon tranportieren läßt ??

    Danke im Voraus,
    Gruss – Manfred –

  3. Grüezi Don Kong,
    Danke für den „traincambodia“-Link! -Der informiert besser als http://www.royal-railway.com , was ich nicht verstehen kann…-nein falsch! -Ich kann’s verstehen weil die Updates halt von
    Khmers gemacht werden („sollten“)…
    @ Manfred: Das mit dem Auto-Transport à 10 $ ist ja schön und gut. Aber ich würde nicht wollen dass Du da wegen der Akrobatik noch runterfällst beim Einsteigen wenn Du die Karre runterholst vom Waggon! Hier in SHV hatte man bis vor 4 Tagen noch keine seitliche Rampe und der seitliche Abstand ist max. 10cm! Werde morgen Sonntag wieder mal hingehen, um den Stand der Dinge zu beaugapfeln…
    Uebrigens: Falls ich das Auto verladen wollte, würde ich 2 Tage vor der geplanten Fahrt die Info-Nr. 078 888 583 (582) kontaktieren! (Sauberes Englisch!)

  4. Also denn war ich heute Sonntag nach 8 Besuchen wieder mal „unten“ im Bahnhof!
    Man war gerade dran, an einer Lok die Bremsklötze auszuwechseln… (auweia!)
    Und der „Ticketschalter“ (wie das obige Photo zeigt: „Der Tisch“!) ist seit 10 Tagen täglich besetzt! Vielleicht ist der Angestellte nicht immer vor Ort; -aber irgendwo im Bahnhof ist er immer! Der obige Plan mit den Abfahrtszeiten ist nur jetzt über die Feiertage gültig, -bestätigt mir der Angestellte vor Ort, wie auch die Tel. Nr. 078 888 583. Ansonsten gilt:
    Sa ab 0700 a.m. / So ab 0700 a.m + 1600 p.m. !
    Ein/Aussteigen vom PKW mit Kapriolen verbunden weil immer noch keine Rampe seitlich!
    Auch immer noch keine Hinweistafeln über Abfahrtszeiten und Dauer und Preise! Kläglich!
    Aber immerhin steht drinnen am Boden eine lange blaue Tafel wo in Khmer drauf steht: „Bahnhof“…!
    Sollte dann irgendwann mal auf das Vordach platziert werden, -falls Buddha will…

  5. Danke Don Kong für den Hinweis bzgl. der Kosten für den PKW-Transport und der dazugehörigen Bilder !
    Ich finde das ist wirklich nicht teuer !

    @G.S. auch Dir vielen Dank für Deine Bemühungen in dieser Sache.
    Es freut mich, dass Du mir wichtige Tips beim Ein-und Aussteigen aus dem Auto gegeben hast !
    Werde, falls das mit dem Auto in Frage kommt, besonders aufpassen und wenn’s nicht geht, meine nur 47-Kilo „leichte“ Khmerfrau, die wirklich eine gute Autofahrerin ist, rauf-und runterfahren lassen !

  6. Schön, dass die Bahn nun tatsächlich in Betrieb ist! Ich habe mir die Züge allerdings moderner und komfortabler vorgestellt. Nun, etwas Nostalgie kann ja nicht schaden in einem Entwicklungsland wie Kambodscha. Auch deshalb ist es liebenswert und wir kommen wieder im Herbst 🙂
    Der Bahnhof hat sich seit unserer Abreise im Februar 2016 nicht gross verändert 😉

  7. @ K.F.

    Bei mir war’s geradezu umgekehrt: Ich hätte Holzbänke erwartet und war sehr positiv überrascht dass es gepolsterte Sitzbänke sind!
    Vor 50 Jahren war man in der Schweiz auch noch „hölzig“ unterwegs! Und wer weiss, vielleicht rauscht dann auch hier in 50 Jahren ein „Intercity“ über die Schienen von Kambodscha…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.