Nun gibt es bereits eine 5. Fluggesellschaft in Kambodscha, die „JC International Airlines“. Diese hatte sich erst kürzlich, am Freitag dem 17. März, mit ihrem ersten Flug von kambodschanischen Siem Reap nach Macao in China und zurück, in Scene gesetzt.

Es ist also „im Gange“, was Analytiker bereits vor vielen Jahren vorausgesagt haben: „Asien wird sich im Bereich Flugverkehr rasant zu einem boomenden Markt entwickeln!“ Nun wachsen selbst im armen Kambodscha die Airlines wie Pilze aus dem Boden.

Diese Entwicklung hat für den fliegenden Touristen den großen Vorteil, dass in einem so hart umkämpften Markt, Flugtickets immer günstiger werden. Bisher verbindet JC Airlines nur die 3 Landesflughäfen Siem Reap, Phnom Penh und Sihanoukville mit China, aber in einer späteren Phase sollen auch Ziele in Thailand und Europa angeflogen werden. (Selbstverständlich hat China dabei immer die höchste Priorität, denn ohne chinesische Investition geht hier gar nix!)

Vielleicht ist ja die „JC-Airlines“ sogar endlich die erste Fluggesellschaft in Kambodscha, die den Badeort Sihanoukville direkt mit Thailand verbindet. Wäre das nicht auch der Wunsch der meisten Expats, die hier in Sihanoukville leben? Es bleibt abzuwarten, welche Airline „diese Tür“ öffnen wird. Zurzeit stehen Touristen und Expats in Kambodscha die folgenden 5 Airlines zur Verfügung:

Eine 6. kambodschanische Fluggesellschaft, die „Apsara International Air“, gibt es auch noch, aber der Flugverkehr wurde seit Jahresbeginn 2017 eingestellt. Die neue „JC Airlines“ operiert momentan mit 2 Airbus A320-Flugzeugen. Bis Ende 2017 sollen es 5 Maschinen sein.

Jeder von uns Don Kong Blog-Lesern kennt die „Air Berlin“! Die erste Maschine der „JC Airline“ hätte als immatrikulierte D-ABNZ für „Air Berlin“ fliegen sollen. Aus diesem Leasingvertrag wurde nichts, weil die „Air Berlin“ leider am „Kränkeln“ ist. Nun fliegt dieses neue Edelstück als XU-998 bei „JC Airlines“ in Kambodscha und symbolisiert, was in Europa am Kränkeln ist, hat in Asien bzw. in Kambodscha Prosperität.

Die XU-998 kommt mit der neusten, gut sichtbaren technologischen Innovation daher. An den Flügelenden sind die „Haifisch-Flossen“ angebracht, Kerosin sparende sogenannte „Sharklets“ … Wow!

Gastbeitrag von Guido Schmid