Der Eingang zum Samudera Supermarkt in Sihanoukville, im April 2017.

Preise für Lebensmittel in Sihanoukville 2017

Lebenshaltungskosten und Einkaufen sind für viele, die nach Kambodscha auswandern wollen, ein wichtiges Thema. Aus diesem Grund habe ich vor knapp 7 Jahren hier ein Mal eine Aufstellung an Dingen des täglichen Lebens und deren Preise veröffentlicht. Damals beschränkte sich die Möglichkeit importierte westliche Produkte zu kaufen, auf nur wenige Geschäfte, mit überschaubarem Angebot. Heute sieht das anders aus, das Angebot ist größer und umfangreicher geworden.

Wenn man nun die gleichen Produkte heute in Sihanoukville kauft, stellt man fest, dass man für die meisten Dinge nicht mehr bezahlt, als wie vor 7 Jahren. Dunkles Brot ist sogar günstiger geworden, denn in Sihanoukville haben sich in den vergangenen Jahren immer mehr Bäcker niedergelassen. Genauso werden inzwischen viele andere Lebensmittelprodukte, die damals nur als teure Importware zur Verfügung stand, nun von Ausländern, direkt vor Ort hergestellt und verkauft.

Das eine oder andere Produkt in der Tabelle hätte man damals wie heute wahrscheinlich auch irgendwo noch etwas günstiger bekommen können, aber mir geht es nicht darum die billigsten Preise ausfindig zu machen, sondern aufzuzeigen, dass man in Sihanoukville heute noch fast wie vor 7 Jahren einkaufen kann. Wer Lebensmittel und Haushaltswaren besonders günstig kaufen möchte, der geht am besten, entweder auf den kleinen Markt (Psar Thuch) oder auf den großen Markt (Psar Lö).

Produkt Preisvergleich 2010 / 2017

Produkt27. Mai 2010April 2017
1 kg Hühnerbrust tiefgefroren3,82 $2,98 $ bis 3,50 $
Lammsteak tiefgefroren 190 g3,52 $3,71 $
Abgepacktes dunkles Brot 300 g2,32 $1,29 $
10 Eier1,00 $1,10 $ bis 1,38 $
1 kg Tomaten0,90 $0,80 $
2 Liter Speiseöl3,32 $2,50 $ bis 4,99 $
1 kg Kartoffeln1,15 $0,85 $ bis 1,00 $
Würstchen 200 g2,80 $1,98 $
Roher Schinken 100 g4,43 $1,80 € bis 3,70 $
Gesalzene Butter 250 g2,62 $2,36 €
Spaghetti Nudeln 500 g1,22 $1,05 $ bis 1,38 $
Ketchup Flasche 620 g1,00 $1,52 $
Waschpulver 500 g0,95 $1,96 $
1 Stange Marlboro Zigaretten9,87 $14,00 $
1 Stange lokale Zigaretten2,67 $4,80 $ bis 5,15 $
1 Palette lokales Bier 24 Dosen12,59 $12,50 $

Preise Restaurantbesuch

Während man 2010 hier in Sihanoukville in einem gehobenen Restaurant noch für durchschnittlich zwischen 8 $ und 20 $ essen gehen konnte, muss man heute schon mit etwa 10 $ bis 25 $ rechnen. Mittelklasserestaurants unter westlicher Führung sind in diesem Zeitraum im Schnitt um etwa 2 $ bis 3 $ teurer geworden. Es gibt aber immer noch etliche einfache Restaurants, in denen man ein Hauptgericht zwischen 1,50 $ und 3 $ bekommt, wie vor 7 Jahren. Auch das Angebot an Restaurants ist in allen Kategorien erheblich gestiegen.

Dollarkurs (EURO – DOLLAR) am 27.05.2010 = 1,2357 $

(alle Preisangaben ohne Gewähr)

Posted in Auswandern and tagged , , .

6 Comments

  1. Oh, -ein interessanter Aspekt! Danke für die Zusammenstellung; die es überhaupt ermöglicht „sich der Sache bewusst zu werden“! Schade finde ich dass das SAMUDERA bezüglich Lebensmittel ausser den von Dir erwähnten Märkten, in diesem Zeitraum immer noch konkurrenzlos geblieben ist. Dort wo vor ca. 8 Monaten noch „der Franzose“ (zwischen „grosser“ Markt und SAMUDERA) mit seinem bekannten Café war, hat sich jetzt übrigens der 2. „Market 300“ Non Food-Shop eingerichtet. Er ist in vielen Dingen billiger als SAMUDERA. Die 1. Filiale steht an der O’Mui, wo früher die Honda war. Apropos „Franzose“: Sein Café heisst bekanntlich „L’Artisan“ und ist unmittelbar vor der Sokimex-Tankstelle an der Ekkareach und er bietet auch am neuen Ort eine reiche Palette von mundenden Köstlichkeiten zu sehr akzeptablen Preisen.
    Ein anderes Thema, das mich wegen den äusserst billigen Preisen immer wieder erstaunt sind hier die Zahnarztkosten mit Hightech-Innovation…

  2. Nochwas zum Reis, -„unserem“ Grundnahrungsmittel: Für den Reis-Nachschub unserer kleinen Familie wurde ich einst „verantwortlich“ gemacht! Ich kam plötzlich mit Jasmin-Reis daher und seither „will man“ nur noch Jasmin Reis! So kaufe ich also im „grossen Markt“ alle 2-3 Wochen 10 Kg davon. So auch heute: 1Kg=3000Riel. (=75US Cents, -oder 0,75 Schweizer-Fränkli, -gibt immer eine kleine Preisschwankung; -wie beim Benzin…!)
    Und als ich im Internet die Preise in der Schweiz anguckte: 500Gr.-Beutel nicht unter sFr. 3.50 bezw. 1Kg nicht unter sFr. 7.00…!
    Nur Eines „gurkt“ mich an wenn ich für den Reiskauf in der Hochsaison im „grossen Markt“ bin: Da gibt’s fast kein Durchkommen mehr wenn zufällig ein grosses Kreuzfahrtschiff in Sihanoukville angelegt hat und seine Passagiere „die hübschen Geschmäcker im Markt“ duften lässt…

  3. Ist das eine kleine WErbung für den Samudera Markt? Wir sind am Anfang auch immer in den Samudera, ich finde ihn aber für kambodschanische Verhältnisse zu teuer und in der Hochsaison überfüllt mit Chinesen die alle Regale (vorallem Snacks) leer kaufen. Der Orange Markt oder 300*Market sind mir persönlich symphatischer und billiger. Auch auf dem Markt bekommt man alles, noch viel billiger. Je länger man hier ist desto günstigere Angebote ergeben sich….

  4. @Petra
    Ich denke dass Viele Deine obige Meinung teilen! -Aber niemand würde für diesen „Laden“ Werbung machen; -ausser zu Beginn wenn man neu hierhin zieht, um sich erst mal mit dem wichtigsten einzudecken.
    Aber der Preisvergleich im Zeitraum von 7 Jahren finde ich interessant; -man stelle sich das in Europa vor…

  5. Tolle Auflistung. So in etwa habe ich das auch in Erinnerung. Viel teurer ist nichts geworden und die Preise sind ganz moderat geblieben. Wer Geld wechseln muß, (Euro gegen Dollar) ist im Samudera ebenfalls an der besten Adresse. In ganz Sihanoukville bekommt man, meiner Meinung nach, keinen günstigeren Kurs. Am Touri-Beach in den Wechselstuben kursiert die reine Abzocke und am Victory muß man fast noch Geld mitbringen. Dort ist es ganz vorbei. Also Samudera. Ein kleiner, feiner, übersichtlicher und gut sortierter Laden. Dort geh ich gerne einkaufen und man bekommt auch alles für den normalen Alltag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.