Ich über uns

Oft kommt alles ganz anders als wie man denkt. Wenn mir Anfang 1999 jemand gesagt hätte, das ich nur wenige Monate später nach Südostasien auswandern werde hätte ich ihn für komplett verrückt gehalten. Aber er hätte recht gehabt und so kam es, das ich im April 1999 in meinem ersten Thailand Urlaub entschieden habe einfach da zu bleiben. Daraus sind dann fast 9 Jahre geworden. In dieser Zeit habe ich eine Thaifrau geheiratet, die uns 2002 einen strammen Sohn geboren hat.

2007 bin ich dann mit meiner Familie in das Nachbarland Kambodscha umgezogen, wo wir uns in der Küstenstadt Sihanoukville nieder gelassen haben. Im Gegensatz zu Thailand bietet Kambodscha als Auswanderungsland entscheidende Vorteile. Hier ist es für Ausländer sehr viel einfacher ein langfristiges Visum zu erhalten und man hat die Möglichkeit problemlos eine Arbeitsgenehmigung zu bekommen.

Nachdem wir uns einigermaßen eingelebt hatten kam mir der Gedanke unser Leben in Kambodscha zu dokumentieren und ich habe angefangen diesen Blog zu schreiben. Hier werde ich zukünftig unsere Eindrücke, Erfahrungen und Erlebnisse so gut es geht in die Welt bloggen. Kombiniert mit Kambodscha Reisetipps und Informationen zum Auswandern nach Kambodscha sollte das Ganze dann einen recht unterhaltsamen und informativen Blog ergeben.

Der „Leben in Kambodscha“ Blog, dein Fenster in ein wundersames, südostasiatisches Königreich.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen!

61 Comments

  • Hallo Don Kong!
    Danke für Deine Antwort auf meine Anfrage und nochmal ein dickes Lob an Deine tolle HP und Deinen ehrlichen, unaufgeregten Stil!
    Ich werde mich Anfang Dezember zwecks Treffen telefonisch anmelden:)
    Wenn Du einen gute Hotel-Tip hast (mittl. Budget); immer gerne!
    Beste Grüsse aus dem kalten Berlin!! bis bald!
    axxel

  • Hallo zusammen,
    ich Wohne schon 10 Jahre in Thailand, nun endlich hat es mich gepackt zum Umsiedeln,da fand ich die HP,muss sagen super gute HP.Ich hätte eine frage:Könnte mich jemanden am Flughafen abholen,natürlich werde ich die Kosten übernehmen.Wie sieht es aus mit Haus Mieten,wenn möglich mit Möbeln. Sind Möbel Teuer in Kambodscha Sihanoukvill, und kann mich da jemaneden Beraten,auch wegen der Sprache,Spreche nur Englisch nicht Perfekt.Ich möchte am 11.12.2010 Umsiedeln.Ich Danke schon mal zum voraus mit LG Urs aus Thailand

  • Hallo Don Kong,
    ich Danke dir für deine schnell Antwort,werde mich 2-3 Tage vorher bei dir melden.
    Gruss Urs Thailand

  • egal wo Du bist auf der Welt.
    kommst mit den Leuten klar
    und hast genug Geld
    nimmst das tatsächliche Leben dort wahr
    kommst Du nach langer Zeit vielleicht auch zu dem Schluss
    ohne Frust
    das Du in jedem Land die Gesetze achten und Arbeiten mußt,
    wenn Du willst an das Leben im Land und Deinen neuen Nachbarn begeistern
    und Dein Leben meistern!
    Nach meinen besuchen in mehr als 35 Ländern auf 4 Kontinenten
    bitte ich zu bedenken:
    In keinem Land der Erde wird man Dir etwas schenken.
    Deine Arbeit und Dein Fleiß
    sind der Preis
    für Deine tägliche Schüssel Reis!
    Und nach ein paar Tagen wirst Du auch die Erkenntnis haben,
    es gibt auch dort nur zwei Sorten: Mädchen und Knaben!

  • ich möchte dort eine reine handelsagentur gründen für industrie produkte, mein sohn war für 14 monate 2009 in diesem land und wird dort die firma evl. betreuen bitte um informationen und kosten.
    vielen dank

  • @bocklam
    Informationen kannst du meinem „Leben in Kambodscha“ Blog entnehmen, dazu bitte die Suchfunktion benutzen. Kosten für was?

  • Hallo Don Kong, habe die Website Lone Brothers Cambodia von einen Bekannten bekommen der letztes Jahr bei Claus war. Die Bilder sind echt super.
    Leider erreiche ich Claus über seine E-Mail Adresse nicht, vielleicht könntest Du mir weiterhelfen den er hat schon öfters versucht mich über Handy zu erreichen, aber es klappt irgendwie nicht. Wäre echt super von Dir.
    Im voraus besten Dank Manuela
    Ps. Super Website!!!!

  • Hallo Don Kong,
    danke für deinen Besuch auf meiner Seite.
    Ich denke, ich werde nach dem Urlaub noch ein paar Bilder mehr aus Kambodscha einstellen.
    Und dann gibt es vielleicht noch ein längerfristiges Projekt mit dem Land…
    Liebe Grüße einstweilen aus Thailand.

  • So, nun hab ich mich in ein paar Tagen von Anfang bis Ende durchgelesen und hab nun eine Vorstellung von Land und Leuten. Schön ist die unaufgeregte Art, der trockene Humor und die Alltagseinblicke, v.a. auch die negativen, denn dass es warm, schön und nass ist bei euch weiss jeder. Dass man als Europ an den gleichen Dingen scheitern wird wie hier in Tschermoney, und sogar noch an ein paar mehr, macht sich nicht jeder klar 🙂

    Viel Erfolg weiterhin!

  • also super website ich lebe mit meiner frau kambodschanerin in der nähe von phnom penh,kann dir über deine angaben über verbrechen nur recht geben!nur eines möcht ich mal sagen auch wenn man rechtens einen anspruch hätte auf das halbe haus was wir in kambodscha besitzen,sollte jedem klar sein wenn er sich scheiden lässt gibt es gar nichts,weil sie das geld nicht haben um dich aus zubezahlen,werde oftb gefragt was ist wenn ich mich scheiden lassen würde ob ich die hälfte vom haus bekomme,mir war vom anfang an klar wenn es dazu kommen sollte ich nichts bekomme,und noch was wenn einer eine einheimische heiratet und da lebt gehört mutter und vater zum erhalten ihm
    liebe grüße aus phnom penh und khmer new year werden wir in sihanoukville auf tauchen bin österreicher und freu mich schon auf den österreichischen biergarten

  • Hallo Don Kong,
    mit großem Interesse habe ich Ihre Berichte über Kampotscha gelesen ,wie Sie es schildern und beschreiben ,echt toll.
    Vielleicht werde ich auch mal dieses schöne Land besuchen.
    Wie war denn Thailand?
    Alles Gute für Sie und Ihrer Familie

  • @Hilde
    Vielen Dank für das nette Kompliment über meine Berichterstattungen.

    Die Jahre in Thailand waren wunderschön und sehr lehrreich, ein Urlaub dort lohnt auf jeden Fall. Auf Grund einer Verschärfung der Einwanderungsgesetze über die letzten Jahre und der aktuellen politischen Entwicklungen ist es für die allermeisten jedoch als Auswanderungsland ungeeignet.

  • Hallo Dong Kong, nun erklärt sich, weshalb die Abrufe meines Videos auf youtube zugenommen haben. Schön, dass Du es auf der Titelseite eingebettet hast. Vielleicht findet sich ja schon bald ein noch passenderes Video zu Kambodscha. Das könnte allerdings noch dauern, da Kambodscha das Ende meiner Reise war und mein Urlaubsvideo nur schleppend voran kommt. Gerne kannst Du auf youtube (user maschrod) regelmäßig nach weiteren Videos sehen.

    Viele Grüße
    Matthias

  • Hallo Don Kong,
    wie Du schon wesentlich früher bemerkt werden sind die Immigration Gesetze in Thailand immer schärfer. Ich lebe seit 20 Jahren in Chiang Mai, spiele Musik und finde Chiang Mai ist eine der besten Städte der Welt. Aber auch mich enttäuscht das Verhalten der Thai Offiziellen. Auch wenn ich es immer wieder verdrängt habe und versucht habe nur positives zu sehen, muss ich gestehen, dass ich mich nun ebenfalls in Kambodscha umsehen werde. Gerne würde ich mich mit Dir treffen um von Deiner Erfahrung zu profitieren. Vielleicht kannst Du mit mir in Email Kontakt treten. Wäre schön.
    In jedem Fall alles Gute für Eure Zukunft
    Grüße aus Thailand
    JoJo

  • Hallo, jetzt muss ich doch auch mal schreiben (nachdem ich so oft auf Deinen Blog komme). Ich find den echt gut, muss ich sagen. Les ich gerne zwischendurch.

    Gruesse aus Thailand – Tom

  • Hallo würde mich freuen, das nächste mal (das 10te mal 2011) in Kambodscha mehr Deutsche / Dich kennen zu lernen.
    Phnom Penh, Takeo oder Sihanouk, wo auch immer. Tom besuche ich (? in Kep) auf alle Fälle!
    Gruß go-cambodia

  • Hallo Dong Kong,

    deine Webseite ist dir gut gelungen, dein Bericht ist informativ und interessant. Ein Kommentar beschäftigt sich mit der Problematik der Schulen in Sihanoukville. Auch ich habe von dem recht einfachen Schulalltag gehört, speziell im Primarbereich. Da sind wir beim Thema. Ich bin pensionierter Grund-und Hauptschullehrer. Möchte mich in Sihanoukville längerfristig niederlassen und habe vor eine deutschsprachige Schule auch mit Englischunterricht im Primarbereich aufzubauen. Zur Zeit unterrichte ich in Deutschunterricht als Fremdsprache. Vielleicht gibt es ja schon Interessenten, die in einer Mischehe leben, und deren Kinder auch Deutschland und die Sprache verstehen lernen sollen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Falke

  • @Mark Falke
    Herzlichen Dank für das Kompliment über den „Leben in Kambodscha“ Blog. Du hast den Fall richtig erkannt, es mangelt hier an qualifizierten Lehrkräften. Meinen Informationen nach leben hier in Sihanoukville neben unserem Sohn deutsch/thai zwei weitere rein deutsche Kinder im Schulalter. Es gibt einige Familien mit kambodschanischem Kind und Mutter und deutschem Mann. Wie hoch der Bedarf an Deutschunterricht bei diesen Familien ist entzieht sich meiner Kenntnis.

    In unserem Fall würde ich persönlich Deutschunterricht zwar nicht schlecht finden, kann und möchte unserem Sohn aber nicht noch mehr zumuten. Unser Schwerpunkt liegt mehr in der englischen Sprache da man mit Deutsch ausserhalb Deutschlands nicht wirklich etwas anfangen kann und wenn unser Sohn erwachsen ist wird man, meiner Meinung nach, in Deutschland sowieso keinen Blumentopf mehr gewinnen können.

    Ich weiss, das es hier in Sihanoukville eine Schule gibt an der in französisch gelehrt wird und wo Englisch und Khmer nur einzelne Unterrichtsfächer sind, machbar scheint so etwas zu sein.

  • Ist da nicht ein Sandwich Restaurant aussichtsreicher?

  • Tach liebe Leute,

    mich hat es vor 3 Jahren aus rein gesundheitlichen Gründen (Rheuma) nach dem Tod meiner Frau in 2008 auf Anraten meines Rheumatologen nach Thailand verschlagen. Habe hier ein tolle Frau, Typ Thailändische Schwäbin, gefunden und lebe ansich recht sorgenfrei, auch da meine Freundin das Geld zusammen hält. Was mir aber langsam auch auf den Driss geht, ist diese Bürokratie und Ausländerunfreundlichkeit hier. Bildungsmässig ist hier Brachland angesagt, können nix, aber die wissen eben alles besser. Hat sicher der Eine oder Andere auch schon fest gestellt. Eine Auslandsüberweisung nach DE wird auf einer 1954er Olympia Schreibmaschine getippt. Hätte mir bald Pipi in die Hose gemacht ob soviel technischem know how. Und das muss der Chef persönlich machen, weil die Mädels da auf der Bank gerade mal ihren Namen schreiben können. Die PC`s stehen schön eingepackt auf den Tischen, nur kann die wohl niemand bedienen. Aber eine Arroganz uns gegenüber bis zum kotzen! Und dieses „Herrenmenschengehabe“ dieser geistigen Tiefflieger hier kotzt mich echt langsam an. Letzte Schikane: Den Stempel auf der Lebensbescheinigung für die Rente bekomme ich nicht mehr auf der Immi, wie bisher. Stempel der Bank akzeptiert die Rente nicht, Polizei nix verstehen, also 600 Km. nach Bangkok zum Botschafter. Wegen eines Stempels!!! Aber einen 2 qm. neuen Aushang, was jetzt was kostet, der hängt schön gerahmt an der Wand. Und das TH billig ist, gehört schon lange ins Land der Märchen. Ich hab das Glück, durch die Rente finanziell unabhängig zu sein und würde mich gerne, wegen des gleichen Klimas, was mir gut bekommt, Richtung Kambodscha orientieren, habe allerdings eben das Aztproblem. Hier im Isaan, nur 100 Km von CA weg, gibt es die nötigen Ärzte und Medikamente. Und super Privatkrankenhäuser, wie ich nach 2 Darmop`s festgestellt habe. Hat hier jemand Erfahrung mit dem Gesundheitswesen in CA??? Wäre dür die eine oder Erfahrung echt dankbar

    Gruss aus Ubon-Ratchatanie
    Hattie54

  • @Hatti
    Habe vor Kambodscha selber 9 Jahre in Thailand gelebt und kann deine Worte über die Thais sehr gut nachvollziehen. Es ist eben niemals alles Gute beisammen. In Kambodscha ist man als Ausländer zwar willkommen und wird freundlich behandelt aber dafür ist die medizinische Versorgung schlecht. Wenn du auf qualifizierte Ärzte und hochwertige Medikamente angewiesen bist, bist du in Thailand besser aufgehoben.

  • Hallo Don Kong,
    danke für den Tipp! Hatte ich mir fast schon gedacht. Aber fragen kostet ja nix. Muss ich halt weiter mit diesen Tieffliegern hier auskommen. Bei dem Glück mit Frau, grossem Haus mit Garten in einem ruhigen Village muss man eben so was akzeptieren. Alles gute geht tatsächlich nicht. Und DE kommt nicht mrhr in frage.
    Am 3.12. muss ich wieder zur Immi wg. 3-Monats Visum. Dann stelle ich mir wieder die Mädels da mit Rüschentanga und Strapse an Zellulitisbeinen vor und die Männer mit langer Unterhose samt Sockenhaltern. Diese Vorstellung hat mir damals in DE die Verhandlungen mit so manchem Banker ungemein erleichtert.
    Gruss aus Ubon-Ratchatanie nach Cambodia
    Hattie

  • Hallo
    ich und meine Freundin sind ernsthaft am überlegen Deutschland zu verlassen. Nach meinen Recherchen wäre Kambodia ideal, bis auf die Med.Versorgung. Ich flige am 7.1.013 nach PNH 3 Tage und dann weiter nach Sihanoukville für 1 Woche. Erstmal allein um mich umzuschauen. Von Thailand hab ich mich wegen der Umstände ( Visum) verabschiedet. Ich möchte mir in Kambodia was aufbauen. Übrigens ich bin 52J. und denke, jetzt oder nie. Ich oder Wir möchten gern eine kleine Pension in Strandnähe aufbauen und nat. betreiben. Kann ich langfristig mieten da kaufen ja nicht geht? Wäre mir aber am liebsten!. Haben sich schon Anwälte oder Ärzte , Übersetzungsbüros in Sihanoukville niedergelassen? Ich habe eine Maklerfirma und könne evt. auch bei weiter machen? Ich suche vertrauenswürdige Leute die mir erzählen ob und wie was geht. Wenn Du Zeit hast können wir uns gern bei meinem Aufenthalt treffen. Ich glaube Du kannst verstehen das weitreichende Infos für mich wichtig sind bevor ich Haus und Firma in DE verkaufe. Ich habe aber des Leben hier satt und möchte noch mal was neues machen. Meine LG ist Krankenschwester und ist meiner Meinung. In der Hoffnung was von Dir zu hören, lg. Frank

  • Hallo noch mal an alle Kambodiafreunde!

    ich suche Kontakt zu Leuten, die in Kambodia Leben und Arbeiten. Wer kann und möchte mir seine Erfahrungen mitteilen?
    Ich bin vom 12. bis 17.01. 013 in Sihanoukville. Würde mich über Gespräche freuen. Frank-dolby@web.de

  • Hallo Cambodia-fans. Auch ich habe mir das Ziel zum Auswandern nach Cambodia gesteckt. Sobald ich meine Firma verkauft haben werde (nehme an im Frühling 2013 werde ich einen Käufer finden), will ich für einige Monate in Cambodia reisen und mir eine schöne Gegend aussuchen. Vorderhand schwebt mir die Gründung eines kleinen, originellen Guesthouses vor. Kann man als Frau alleine problemlos reisen und sich organisieren in Cambodia? Werden Frauen gut behandelt? Kann ich mir mit einer monatlichen Rate von EUR 2000-2500 einen guten Lebensstandard leisten in Cambodia? In welcher Gegend leben die meisten Expats? Ist es ratsam in Phnom Penh zu starten mit der Reise? Ich bin dankbar für jeden Erfahrungsbericht. Vielen Dank, Ursula

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.