Leben in KambodschaWie man als deutscher Auswanderer in Sihanoukville, Kambodscha lebt

  • Kulinarisches für hartgesottene Reisende

    Während der Schreckensherrschaft der Roten Khmer zwischen 1975 und 1979 haben die Menschen in Kambodscha, aus Mangel an Lebensmitteln, angefangen Eidechsen, Ratten und Vogelspinnen zu verzehren. Einige Dinge aus dieser furchtbaren Zeit hat man sogar bis heute so beibehalten. Zum Beispiel die Vogelspinne hat sich bei den Kambodschanern mittlerweile zu einem beliebten Snack entwickelt. In dem kleinen Dorf Skun, rund 70 Kilometer nördlich von Kambodschas Hauptstadt Phnom Penh entfernt, gibt weiterlesen
  • Affe in Käfig eingesperrt

    In Kambodscha Affe vor Verhaftung entführt

    Wir Auswanderer hier in Kambodscha sind einiges gewöhnt aber heute morgen hat es mal wieder in Sihanoukville einen Vorfall gegeben der hier auf dem Leben in Kambodscha Blog nicht unerwähnt bleiben darf. Am heutigen Morgen sind 6 Polizisten im Guesthouse eines Freundes eingefallen um die Affendame Charly, die dort in einem Käfig sitzt mitzunehmen. Die Begründung lautete, nicht ordnungsgemäße Haltung von wilden Tieren (nebenbei gesagt, hat mein Bekannter den Affen vor knapp 2 Jahren von weiterlesen
  • Kambodschanische Baustelle

    Eine ganz normale Baustelle

    Eine ganz normale Baustelle in Kambodscha. Seit Monaten wird in unserer Straße, genau bei uns gegenüber, an einem neuen Apartmenthaus gebaut. Auf dieser Baustelle arbeiten mal mehr und mal weniger junge Männer und auch Frauen unter, für den westlichen Betrachter, abenteuerlichsten Umständen. Die Bauarbeiter und Bauarbeiterinnen schlafen in selbstgezimmerten Verschlägen aus Wellblech und duschen sich mit dem Gartenschlauch. Gekocht wird auf dem offenen Feuer und zur Toilette geht es in weiterlesen
  • Bomben in Kambodscha mit deutscher Hilfe geräumt

    Habe hier etwas positives über mein Gastgeberland im "Rheinischen Merkur" gefunden. Wie dem historisch interessierten Kambodscha Freund bekannt sein dürfte, gibt es im Königreich noch Unmengen an nicht explodierter und gelagerter Munition aus dem Krieg. Nach Schätzungen von Fachleuten sollen noch ca. hunderttausend Tonnen an Munition rumliegen, versteckte Landmienen und Blindgänger nicht mitgerechnet. Das ist auch der Grund warum man hier in Kambodscha außerhalb von Städten auf keinen weiterlesen
  • Vorsicht bei der Wahl des Restaurants

    Man hat es nicht leicht als deutscher Auswanderer in Kambodscha. Vorletzte Nacht hat es mich innerhalb eines halben Jahres, das zweite mal mit einer Lebensmittelvergiftung aus den Stiefeln gehauen. Jedenfalls nehme ich an, das es eine Lebensmittelvergiftung war. Die Symptome waren die gleichen wie vor ein paar Monaten, es fängt mit Kopfschmerzen und allgemeinen Unwohlsein an und am Ende liegt man frierend aber schweißgebadet neben der Toilettenschüssel und hat absolut nichts mehr im weiterlesen
  • The Agency Cambodia

    The Agency eröffnet in Kambodscha

    Liebe Kambodscha Freunde nun ist es soweit, jetzt gibt es einen festen Anlaufpunkt in Sihanoukville für alle die hier ein Haus oder eine Wohnung mieten oder kaufen wollen. Das Ganze heißt 'The Agency Cambodia' und befindet sich in einem nagelneuen, zentral gelegenen Büro in Sihanoukville. Dort kann man nicht nur Kambodscha Immobilien mieten oder kaufen, sondern sich auch ein Motorrad leihen oder den Visaservice in Anspruch nehmen. Weitere Serviceleistungen für Touristen und Auswanderer weiterlesen
  • Miniatur Hundebaby

    Miniatur Hundebaby in Sihanoukville

    Hier seht ihr ein Mini Hundebaby auf dem Billardtisch. Soll, laut Besitzerin, eine extra klein gezüchtete Rasse sein. Sieht niedlich aus und wird mit großer Wahrscheinlichkeit nicht in einem Khmer Kochtopf landen, ist ja nicht viel dran an dem Ding.Gesehen in Ann's Pub auf der Ekareach Street in Sihanoukville, weiterlesen
  • Die Flut der Hilfsorganisationen

    Wenn man sich in Kambodscha aufhält kommt man nicht drumherum die vielen Schilder und Aufkleber von Hilfsorganisationen, die sogenannten NGO’s, zu bemerken. Wen wundert es, denn es sollen ja mehrere tausend davon hier aktiv sein, die jede nur erdenkliche Form von Hilfe anbieten. So gibt es Hilfsorganisationen für die körperliche Ausbeutung der Kinder, die sexuelle Ausbeutung der Kinder, die Mütter der ausgebeuteten Kinder, ausgebeutete Familien mit Kindern und vieles mehr. Die Liste an weiterlesen
  • Kriminelle Auswanderer sollten lieber in Deutschland bleiben

    Man kann die Behörden in Kambodscha verstehen, das ihre Meinung über uns Ausländer nicht unbedingt immer die Beste ist. Das liegt zum größten Teil daran, das sich immer wieder Kriminelle unter die Auswanderer mischen, um sich hier in Kambodscha zu verstecken oder weiterhin ihren dubiosen Machenschaften nachzugehen. So auch im Fall des Anwalt und Notar Christian A., aus Hannover. Ende letztes Jahr schlug Christian A. hier in Sihanoukville auf weil er wohl auf meinem 'Leben in Kambodscha' weiterlesen
  • Kambodscha Reisetipp – Mobil telefonieren mit der eigenen SIM Karte

    Wer einen längeren Aufenthalt in Kambodscha plant und ab und zu die Lieben in der Heimat anrufen möchte kann das hier überall in den Hotels und Guesthouses tun. Wenn ihr aber auch sonst hier im Land immer erreichbar sein wollt und auch Innlandsgespräche führen wollt, empfiehlt es sich hier in Kambodscha ein Handy zu kaufen (billige Nokia Modelle gibt es schon für 30 bis 40 $). Aber wenn ihr die dazu erforderliche SIM Karte kaufen wollt, bekommt ihr Probleme. Denn es werden in Kambodscha weiterlesen
  • Die Bargirls in der Tropicana Bar auf dem Victory Hill

    Die Tropicana Bar auf dem Victory Hill in Sihanoukville

    George Michael von 'Wham' hat es in den 80ern gesungen "Club Tropicana Drinks are free". In der Tropicana Bar auf dem Victory Hill in Sihanoukville muss man sein Bier zwar bezahlen aber Spaß kann der geneigte Gast allemale haben.Der Betreiber ist Australier und seine Frau Kambodschanerin, sehr sympathische, nette Leute die jeden Gast herzlich Willkommen heissen, egal ob er nun eine Runde nach der anderen wirft oder auch nur eine Soda trinkt. So etwas wie in der schaurigen Geschichte, weiterlesen
  • Ginseng Extrakt/Royal Jelley Ampullen in der Packung

    Neues aus der chinesischen Ginseng Apotheke

    In der kleinen chinesischen Apotheke, schräg gegenüber vom Samudera Supermarkt, wo ich mir immer das Ginseng Extrakt kaufe habe ich ein neues, interessantes Produkt aufgestöbert. Eine Kombination aus Ginseng und Gelée Royale (alle naturnah wirtschaftenden Imker dieser Welt mögen es mir vergeben), wie ich sie in dieser Form vorher noch nicht kannte.Nein man muss sich die Flüssigkeit nicht mit einer Spritze injizieren, in der Schachtel befinden sich verpackte Ministrohhalme die weiterlesen
  • Immer mehr Deutsche ziehen nach Sihanoukville

    Im beschaulichen Seebad Sihanoukville in Kambodscha lassen sich nicht nur Auswanderer aus aller Welt nieder, sondern auch immer mehr deutsche Residenten die vorher in Thailand gelebt haben und enttäuscht wurden. Die immer lächelnden Thais lassen der Ausländerfeindlichkeit offensichtlich nun freien Lauf. Das kann man zum Beispiel an der Behandlung der Flüchtlinge aus Myanmar sehen, die sie einfach auf dem offenen Meer ausgesetzt haben und auch an den sich immer weiter verschärfenden weiterlesen
  • Prostituierte in Kambodscha

    Wie die deutsche Presse armen Ländern in Asien schadet

    Heute Morgen bin ich auf einen Artikel über Kambodscha auf Bild.de, vom 26. Januar 2009, aufmerksam geworden. Es ist von einer 19 jährigen Khmer die Rede, die in einem Bordell in Phnom Penh ein grauenhaftes Schicksal erlitten hat und in letzter Sekunde gerettet wurde. Ein schockierendes Beispiel dafür was Menschen anderen Menschen aus reiner Profitgier antun können.Mit 13 wurde 'Pros' von einer so genannten Job-Vermittlerin aus ihrem Heimatdorf, in der Provinz Prey Veng, an der weiterlesen
  • Frohes chinesisches neues Jahr aus Kambodscha

    Wir hier in Kambodscha feiern heute wiedermal Neujahr, mit allem was dazu gehört. Diesesmal ist es das Chinesische Neujahr und zwar, das Jahr des Büffels. Also dann zum zweiten Mal in diesem Jahr ein frohes, neues an alle Kambodscha Blog Leser!Nach dem chinesischen Kalender ist das Neujahsfest auch gleich das Frühlingsfest, wenn ihr mehr darüber erfahren wollt dann lest das hier: Chinesisches Neujahr 2009 Der Kambodscha ReisetippWährend der Feiertage ist Sihanoukville ein weiterlesen
  • Seebad Kep, Kambodscha

    Von Sihanoukville nach Kep mit dem Motorrad

    Am vergangenen Sonntag sind wir morgens mit dem Motorrad Club von Sihanoukville nach Kep gefahren, eine der bekanntesten Küstenstädte von Kambodscha. Nach dem Frühstück, am Treffpunkt bei Max im Restaurant, sind wir dann gegen 09:00 Uhr zu unserer ersten, gemeinsamen Motorradtour nach Kep aufgebrochen. Erst die Bundesstraße in Richtung Phnom Penh, den Flughafen von Sihanoukville rechts liegen lassend und dann weiter bis zur Abzweigung nach Kep.Nach dieser Abzweigung präsentierte weiterlesen
  • Zentralmarkt Sihanoukville Haupteingang

    Der neue grosse Markt in Downtown

    Heute Vormittag hat mein liebe Frau bei ihrem morgendlichen Marktgang ein paar neue Fotos für den 'Leben in Kambodscha' Blog gemacht. Regelmäßige Blogleser oder andere Leute die hier leben werden sich noch daran erinnern können, am Anfang des letzten Jahres hat man den Zentralen Markt in der Innenstadt von Sihanoukville abgefackelt. Ich habe hier darüber berichtet Der Große Markt von Sihanoukville wurde Brandgeräumt.Inzwischen hat Sihanoukville einen neuen Zentral Markt an der selben weiterlesen
  • Weihnachtsfeier

    Ein paar neue Fotos aus Sihanoukville

    Hier sind nochmal ein paar neue Fotos die ich im laufe der letzten Wochen geschossen habe. Ein kurzer Abstecher in die 'Lone Brothers Bar', wo gerade ein Motorradclub aus Thailand zu Besuch war. Dann die Restauranteröffnung des ersten Schweizer Restaurants in Sihanoukville 'Swiss Garden' und die Weihnachtsfeier in der Schule unseres Sohnes. Ja so ist das Leben in Kambodscha, es ist immer irgendetwas los, so das wir Auswanderer hier keine Langeweile bekommen.[gallery link="file" weiterlesen