Leben in KambodschaWie man als deutscher Auswanderer in Sihanoukville, Kambodscha lebt

  • Die Villa in Phnom Penh, in der die Flüchtlinge aus Nauru untergebracht sind.

    Den Nauru Flüchtlingen geht es gut in Kambodscha

    Wie hier bereits berichtet sind am vergangenen Donnerstag die ersten vier ­Nauru Flüchtlinge mit einer Linienmaschine in Kambodschas Hauptstadt Phnom Penh angekommen. Die drei Iraner und der Rohingya aus Myanmar wurden sofort nach ihrer Ankunft über den VIP-Bereich des Flughafens zu einem Kleinbus gebracht und weg gefahren. Reporter bekamen offenbar keine Gelegenheit mit den Flüchtlingen zu sprechen.In der heutigen Ausgabe der Tageszeitung "The Cambodia Daily" war nun zu lesen, das die weiterlesen
  • Die ersten Flüchtlinge in Kambodscha eingetroffen

    Im Rahmen des umstrittenen Flüchtlingshandels, der im letzten Jahr zwischen Australien und Kambodscha vereinbart wurde, sind heute gegen 10:30 die ersten Flüchtlinge auf dem Flughafen in Phnom Penh gelandet. Dabei handelt es sich um drei Iraner und ein Rohingya, was ein Angehöriger einer aus Myanmar stammenden muslimischen Volksgruppe ist.Die vier Männer sind die Vorhut einer bisher nicht genau bezifferten Anzahl von Asylsuchenden denen die Einreise nach Australien verweigert wurde und weiterlesen
  • Umweltverschmutzung ist allgegenwärtig in Sihanoukville.

    Umweltinitiative für Sihanoukville?

    Wie sich den Kommentaren zum Beitrag "Was umweltbewusste Expats in Sihanoukville bewegt" entnehmen lässt, zeigen einige deutschsprachige Expats in Sihanoukville Bereitschaft, eine Initiative zum Wohle der lokalen Umwelt zu starten. Ich halte das für eine gute Idee, zumal ein anderer deutscher Expat in Koh Kong damit schon Erfolg hatte. Er hat bereits vor 7 Jahren als einsamer Kämpfer damit begonnen, das bei vielen offensichtlich abhandengekommene Umweltbewusstsein neu zu erwecken. Heute ist weiterlesen
  • Klärbecken in Sihanoukville mit dreckigem Wasser.

    Was umweltbewusste Expats in Sihanoukville bewegt

    Selbst ein Kurzeiturlauber bekommt die argen Defizite mit, die die Stadt Sihanoukville noch mit der Müllentsorgung und der Wasseraufbereitung hat. Ob es stinkende Müllhaufen in den Nebenstraßen sind, oder man nach dem Duschen juckende Stellen auf der Haut bekommt, all das sind Auswirkungen der immer noch mangelnden Infrastruktur.Um mehr darüber zu erfahren, hat sich ein hier lebender Expat aus der Schweiz, der nur G. S. genannt werden möchte, auf den Weg gemacht, um ein paar Fotos von weiterlesen
  • Internet soll in Kambodscha zukünftig besser werden

    Gute Nachrichten gibt es für all diejenigen, die in Kambodscha leben oder leben wollen und aus irgendwelchen Gründen auf das Internet angewiesen sind. Auch wenn es noch etwas dauern wird, hat der kambodschanische Internet-Anbieter Ezecom angekündigt, sich nun an der Verlegung von Kambodschas erstem Untersee-Telekommunikationskabel zu beteiligen. Ein Projekt, welches in 2013 schon ein Mal angekündigt wurde und ursprünglich bis zum Ende 2014 geplant gewesen ist.Laut Ezecom weiterlesen
  • S. Polonsky besteigt in Phnom Penh das Flugzeug nach Ho Chi Minh City.

    Polonsky bereits nach Russland abgeflogen

    Der ehemalige russische Oligarch, S. Polonsky, ist aus Kambodscha ausgewiesen worden und wurde gestern in seine Heimat zurückgeflogen. Nachdem er mit fünf weiteren Personen am Freitag Nachmittag auf seiner privaten Insel Koh Damlong, wegen einem abgelaufenen Visum, verhaftet wurde, hatte man ihn mit einem Militärhubschrauber nach Phnom Penh gebracht.Dort wurde er bis zum Sonntagmorgen im Hauptquartier der Einwanderungspolizei in Gewahrsam gehalten. Am Sonntag gegen 7:20 ist Polonsky dann weiterlesen
  • Der verhaftete S. Polonsky auf der Polizei-Station in Sihanoukville.

    Wird Polonsky nun doch von Kambodscha ausgeliefert?

    Der in seiner Heimat Russland wegen schweren Betrugs gesuchte Geschäftsmann S. Polonsky ist am Freitag auf seiner privaten Insel Koh Damlong vor der Küste Sihanoukvilles verhaftet worden. Nun droht im eventuell doch eine Auslieferung durch Kambodscha in die Hände der Justiz in Moskau. Über mehrere Jahre ist es dem zweiundvierzigjährigen Russen, mit Hilfe von Rechtsanwälten, gelungen eine Auslieferung in seine Heimat erfolgreich zu verhindern. Mehrere Auslieferungsanträge aus Russland weiterlesen
  • Erneut Touristen vor Gericht wegen Nacktfotos am Tempel

    An Ausländern, die in Kambodscha unangenehm auffallen, mangelt es keinesfalls. Erst gestern wieder wurden drei ausländische Touristen in Siem Reap dem Gericht vorgeführt, weil Sie am Sonntag dabei erwischt wurden, wie Sie im archäologischen Park von Angkor Fotos von ihren nackten Hinterteilen gemacht haben.Zwei etwa dreissigjährige Männer, der eine Argentinier, der andere Italiener, standen mit runtergelassenen Hosen da, während eine neunzehnjährige Holländerin Aufnahmen von ihnen weiterlesen
  • Chinesisches Neujahrsfest am Ochheuteal Beach

    Bald saubereres Wasser für Sihanoukvilles Badegäste?

    Nachdem Kambodschas Innenminister neulich angekündigt hat die Sicherheit für Touristen und Investoren im Land zu verbessern, hat er sich nun auch für eine bessere Wasserqualität vor Sihanoukvilles Küste ausgesprochen. Auf einer Versammlung am letzten Montag versprach er dafür vor Hunderten von Regierungsmitarbeitern, eine vorübergehende Schließung von Hotels, Pensionen und Restaurants, die ihre Abwässer ins Meer leiten würden.Er sagte, dass es die Aufgabe der lokalen Behörden weiterlesen
  • Ein klassisches Konzert mit Violine, Cello und Piano in Sihanoukville am 07. Mai 2015.

    Konzert mit klassischer Musik in Sihanoukville

    Ein für lokale Verhältnisse ganz besonderes Ereignis hat es gestern in der Schule unseres Sohnes gegeben. Dort wurde nämlich zu einem klassischen Konzert mit Violine, Cello und Piano geladen. Musiziert wurde in der großen, Amphitheater ähnlich aufgebauten, Veranstaltungshalle der Schule. Um 18:30 ging es los, indem zuerst die drei südkoreanischen Musikerinnen vorgestellt wurden. Dabei stellte sich heraus, dass die Damen absolute Profis sind, die Musik auf Universitäten studiert haben, in weiterlesen
  • Diskussion zur Sicherheit für Ausländer in Kambodscha

    Die Sicherheitslage von Ausländern in Kambodscha ist offensichtlich immer noch ein Thema, welches die Regierung beschäftigt. Erst am Montag haben sich Beamte des Innenministeriums in Phnom Penh getroffen, um über die Sicherheit von ausländischen Investoren und Touristen im Königreich zu diskutieren. Aber auch darüber, wie es sich verhindern lässt, das Ausländer in Kambodscha kriminell werden.Bei diesem Treffen gab der Innenminister bekannt, das Verbrechen potenzielle Investoren und weiterlesen
  • Beim ersten Eishockey-Training in Phnom Penhs Eis-Arena, Ice Park.

    Jetzt auch Eishockey in Kambodscha

    Man sollte es kaum für möglich halten, aber im tropischen Kambodscha wird seit letztem Montag nun auch Eishockey gespielt.Die Gruppe von Spielern, aus der ein Mal ein kambodschanisches Eishockey-Team werden soll, besteht zwar größtenteils noch aus Ausländern, aber auch immer mehr Kambodschaner finden offensichtlich Gefallen daran. Trainiert wird in Phnom Penh, in der gut durchgekühlten Schlittschuh-Arena "Ice Park" des Aeon Einkaufszentrums. Eishockey-Tore und Netze, die die Zuschauer weiterlesen
  • Ausländische Rechtsanwälte unerwünscht?

    Jetzt geht es offensichtlich den in Kambodscha immer zahlreicher auftretenden ausländischen Rechtsanwälten an den Kragen. Dafür wurden alle Staatsanwälte des Landes aus höchster Gerichtsebene dazu angehalten, den Aktivitäten von ausländischen Anwälten, die im Königreich nicht registriert sind, ein Ende zu bereiten. Bereits im Dezember 2014 hatte die kambodschanische Anwaltsvereinigung (BAR Assiociation) in einer Erklärung darauf hingewiesen, dass alle ausländischen Rechtsanwälte, weiterlesen
  • In Sihanoukville wird ein ungenutztes Grundstück abgebrannt.

    Brandrodung in Kambodscha mitten in der Stadt

    Auf der anderen Straßenseite, gegenüber dem Haus, in dem wir wohnen, befindet sich ein Hügel, an dessen Hang einige unbebaute Grundstücke liegen. Im tropischen Klima Kambodschas sind die ungenutzten Flächen natürlich mit einem üppigen Pflanzenteppich übersät. Uns gefällt das sehr gut, weil wir von der Terrasse genau drauf schauen aber einige Kambodschaner scheinen mit dem Bewuchs ein Problem zu haben. Also wurde das Grundstück, welches sich genau zwischen der Moschee und dem großen weiterlesen
  • Verzögerung bei neuen kambodschanischen Verkehrsgesetzen

    Ursprünglich sollten im Februar dieses Jahres in ganz Kambodscha die neuen wesentlich strengeren Verkehrsgesetze in Kraft treten. Nun berichtet die Tageszeitung The Cambodia Daily, sich auf die Aussagen der Polizei berufend, dass die Durchsetzung der lang erwarteten neuen Gesetze erst in fünf bis sechs Monaten erfolgen wird. Die neuen Verkehrsgesetze in Kambodscha sollen unter anderem das Fahren unter Alkoholeinfluss unter Strafe stellen, die Anzahl an Personen, die auf einem Motorrad weiterlesen
  • Verkehrstote zum diesjährigen Khmer Neujahrsfest

    Selbstverständlich gab es auch über die diesjährigen Khmer Neujahrsfeiertage, von Dienstag bis Donnerstag der letzten Woche, wieder etliche Tote und Verletzte auf Kambodschas Straßen. Beide englischsprachigen Tageszeitungen, die "The Phnom Penh Post" wie auch die "The Cambodia Daily" haben in ihren heutigen Ausgaben darüber berichtet. Während man in beiden Blättern noch einheitlich über die Unfallursachen schreibt, also überhöhte Geschwindigkeit, fahren unter Alkoholeinfluss und weiterlesen
  • Das Restaurant im CCC Hotel vom Swimmingpool aus gesehen.

    Kambodscha Hotels – Cambodian Country Club & Hotel

    Wir haben das diesjährige kambodschanische Neujahrsfest dazu genutzt, dem schönen Sihanoukville mal wieder für ein paar Tage den Rücken zu kehren. Meine Familie hatte sich für einen Kurzurlaub in Phnom Penh entschieden und dort, ganz im Sinne von Erholung und Entspannung, den Cambodian Country Club & Hotel ausgesucht. Also habe ich uns dort, über das Internet für drei Nächte ein Familienzimmer mit Frühstück gebucht.Unsere Taxifahrt von Sihanoukville nach Phnom Penh verlief wie weiterlesen
  • Xian MA60 Turboprop der Cambodia Bayon Airlines

    Nun auch Flüge nach Sihanoukville

    Nun ist es endlich so weit, die von vielen lang ersehnte direkte Flugverbindung zwischen Phnom Penh und Sihanoukville ist Realität geworden, wenn auch nur erst ein Mal an Wochenenden. Am letzten Sonntag landete zum ersten Mal ein Flugzeug der chinesischen Cambodia Bayon Airlines auf dem Flughafen der Provinz Sihanouk Ville. Die Xian MA60 Turboprop ist um 8:10 Uhr in Phnom Penh gestartet und erreichte Sihanouk Ville, nach einem kurzen Aufenthalt in Siem Reap, gegen 11:00 Uhr.Mit diesem weiterlesen