Kambodschanische Flagge vor blauem Himmel.

Die zweite Nacht endet bei ‘BiBa’!

Ich werde jetzt mal da anknüpfen wo ich aufgehört habe als meine beiden Kumpels hier waren und wir uns den zweiten Abend ins Nachtleben von Sihanoukville stürzen. Dieses Mal haben wir uns die, für meinen Geschmack, beste Pizza in dieser Stadt gegönnt. Die gibt es in einem kleinen, dunklen Restaurant auf dem Victory Hill. Der Laden heißt ‘La Trattoria’ und wird von einem sehr freundlichen, älteren Pärchen betrieben. Er ist Franzose und macht die Pizzen selber und sie ist eine Kambodschanerin die ein sehr witziges Englisch spricht.

Danach wurde ich von den beiden Freunden per Mototaxi runter zum Hafen (Anmerkung: Sihanoukville Port ist der einzige Tiefseehafen im ganzen Golf von Siam, was bedeutet das dieser Hafen sehr stark von großen Containerschiffen frequentiert ist) gelotst. Dort befindet sich nach ‘Blue Mountain’ das zweite Revier für unbeschwerte Abendstunden in Kambodscha. Bereits vorher ist mir aus dunklen Kanälen zugetragen worden, das diese Ecke kein Platz für Pauschaltouristen ist und man entsprechend vorsichtig sein soll. Endlich wird es interessant!

Nach einer 1 $ Fahrt erreichten wir die Hafengegend und vor uns tat sich eine finster, sandige Piste auf, auf der ein paar Kühe dahin trotteten. Erleuchtet wurde die Szenerie eher spärlich vom kalten Licht der Hafenanlage. Links schlängelt sich die Mauer vom Containerhafen und rechts bietet sich dem interessierten Betrachter ein Szene wie in einer Goldgräberstadt zur Zeit der Pioniere. Die Sandpiste runter, reihen sich Bretterbaracken und Verschläge, vielleicht auch mal was gemauertes dazwischen, und davor stehen die Nutten und jubeln jedem zu der vorbeikommt.

Ganz am Ende der Piste kann man dann ein helles Licht sehen auf der rechten Seite ist “Biba”. Da sind wir rein! … wie es weitergeht könnt ihr beim nächsten Mal Lesen.

Posted in Sihanoukville.

One Comment

  1. na jetzt fehlen aber ein paar stunden des abends!!! 🙂 und wie wars? der laden ist für meinen geschmack einfach mal das original! oder? haha….ich bin ganz ehrlich da alleine rausgegangen aber in ner netten runde mit freunden kann man sich doch schon mal schön den abend da vertreiben. aller fünf minuten wechselt das entertainment, die gläser werden recht schnell aufgefüllt, das menue ist der absolute lacher (erinnerte mich an ein bestattungsinstitut und bilder der kürzlich verstorbenen!haha) und man tanzt ganz ungeniert zu music die man wohl in deutschland gleich wieder ausmachen würde! lustig lustig…der schuppen
    lg reini

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.