Seebad Kep, Kambodscha

Von Sihanoukville nach Kep mit dem Motorrad

Am vergangenen Sonntag sind wir morgens mit dem Motorrad Club von Sihanoukville nach Kep gefahren, eine der bekanntesten Küstenstädte von Kambodscha. Nach dem Frühstück, am Treffpunkt bei Max im Restaurant, sind wir dann gegen 09:00 Uhr zu unserer ersten, gemeinsamen Motorradtour nach Kep aufgebrochen. Erst die Bundesstraße in Richtung Phnom Penh, den Flughafen von Sihanoukville rechts liegen lassend und dann weiter bis zur Abzweigung nach Kep.

Seebad Kep, Kambodscha

Die Statue auf dem Pier in Kep

Nach dieser Abzweigung präsentierte sich Kambodscha von seiner schönsten Seite. Fast ganz ohne weiteren Verkehr, nur wir, die Straße und die Landschaft. Zur Linken ziehen sich die mit dichtem Dschungel bewachsenen Kardamom Berge, der höchste Berg dieser Kette, der Phnom Aural ist beachtliche 1.813 Meter hoch. Vor uns erstreckte sich eine weite Ebene mit saftig, grünen Reisfeldern. Wasserbüffel standen am Straßenrand und Reisbauern fuhren teilweise noch mit Ochsenkarren ihre Fracht durch die kleinen Dörfer, die immer wieder links und rechts der Straße auftauchten. Kambodscha, faszinierend und schön.

Strandpromenade Kep

Die Strandpromenade im Seebad Kep.

Wir erreichten Kampot, die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz, und nach 1 1/2 bis 2 Stunden Gesamtfahrzeit das Seebad Kep. Zum Mittagessen haben wir uns ein kambodschanisches Fischrestaurant an der Strandpromenade ausgesucht, welches leider bei völlig überzogenen Preisen keine überzeugende Leistung geboten hat. Nach dem Essen sind wir los um uns Kep anzuschauen. Kep ist sehr ruhig, es gibt ein paar Restaurants, ein paar Guesthouses und ein paar zerschossene Kolonialvillen, die offensichtlich seit dem Krieg unverändert dort so stehen.

Zerfallene, französische Kolonialvilla in Kep

Zerfallene, französische Kolonialvilla in Kep

Auf dem Rückweg nach Sihanoukville haben wir noch einen kleinen Umweg gemacht, um einen Bekannten zu besuchen. Der Deutsche betreibt etwas außerhalb von Kampot an einem Fluss ein gemütliches, kleines Resort mit Restaurant, welches den Namen ‘Utopia’ hat. Bungalows und Zimmer am Fluss im Dschungel. Ein traumhaftes Plätzchen für einen unvergesslichen Kambodscha Urlaub. Nachdem wir uns auch dort alles angesehen und Kaffee getrunken haben, ging es wieder los Richtung Sihanoukville wo wir gegen 17:00 angekommen sind.

Die Kambodscha Bundesstraße von Sihanoukville nach Kep befand sich in relativ gutem Zustand jedoch mit einigen ungekennzeichneten Unterbrechungen wo man die Fahrbahnoberfläche aufgerissen und alles mit grobem Kies bestreut hat, wahrscheinlich Wartungsarbeiten.

Der Kambodscha Reisetipp
Ich kann diese Tagestour mit dem Motorrad nur jedem empfehlen aber beachtet bitte das Folgende: Am Nachmittag werden die Rinder und Wasserbüffel in den Dörfern, links und rechts der Bundesstraße, aktiv weil es dann kühler ist. Das Vieh hier ist weder eingezäunt noch angebunden und es besteht jederzeit die Gefahr, das plötzlich ein Rind oder Kalb auf die Fahrbahn läuft.

Posted in Kambodscha Reisen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.