Kambodschanische Flagge vor blauem Himmel.

Die Otres Beach Entscheidung scheint endgültig

Die Entscheidung der Behörden, den Otres Beach bis Ende diesen Monats räumen zu lassen, scheint endgültig zu sein. Dies bestätigt ein zweiter Zeitungsartikel in der Phnom Penh Post, vom 19. Januar 2010. Alle Proteste der ansässigen Restaurantbetreiber, sowie ein Brief an die Provinzbehörden hat offensichtlich nichts genutzt. Der Verantwortliche für die Umsetzung der Räumung Preah Sihanouk Deputy Governor Phai Phan argumentiert, das es ihm unmöglich ist die Entscheidung zu revidieren da diese vom “Council of Ministers” und dem “Council for the Development of Cambodia (CDC)” in Phnom Penh gefällt wurde.

Persönlich denke ich, das es für die Leute die da am Otres Beach ihre Geschäfte aufgebaut haben eine ausgesprochen unvorteilhafte Situation ist. Die Meisten haben die Grundstücke von Leuten, denen das Land garnicht gehört, angemietet und einige haben ihre Parzelle sogar gekauft. Da fragt man sich wie kann das alles sein, wie können Grundstücke die dem Land Kambodscha gehören, in diesem Fall der Küstenstreifen, von privaten Leuten vermietet bzw. verkauft werden? Hierzu muss man erst einmal wissen, das dieser ganze mehr oder weniger illegale Handel mit Strandgrundstücken mit Wissen der Behörden stattgefunden hat und diese das auch geduldet haben.

Die jetzt betroffenen sind nicht die ersten die ihr Geld durch Unerfahrenheit und Gutgläubigkeit verloren haben. Beamte in Kambodscha funktionieren deutlich anders wie die in einer deutschen Behörde. Man muss eben die Regeln kennen.

Der Kambodscha Miet-Tipp:
Miete oder kaufe niemals ein Grundstück für das es kein offizielles Landpapier (vergleichbar mit dem deutschen Grundbuch) gibt. Auf einem Landpapier ist die genaue Lage, die Begrenzungen der Parzelle zu den Nachbargrundstücken und der Eigentümer ausgewiesen. Dabei ist noch zu beachten welche Kategorie das Landpapier hat. Die verschiedenen Kategorien sagen aus wie das Grundstück genutzt werden darf, ob es Bauland ist oder nicht. Ein bebautes Grundstück ist kein Garant dafür, das es auch das entsprechende Landpapier hat. Was dem Vorbesitzer eines Grundstücks oder eines Hauses von der Baubehörde gestattet wurde muss dem neuen Besitzer oder auch Mieter nicht automatisch auch gestattet werden.

Quelle: http://www.phnompenhpost.com/national/otres-owners-move-postpone-eviction

Posted in Sihanoukville.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.