Kambodschanische Flagge vor blauem Himmel.

BIBA Guesthouse und Nachtclub nach Razzia geschlossen

Das legendäre BIBA Guesthouse and Nightclub in Sihanoukville wurde, in der Nacht vom 29. zum 30. April, nach einer Razzia geschlossen. Das war der Laden wo einem schräge, kambodschanische Popmusik die Trommelfelle zerrissen hat und man sich die Nutten von der Menükarte aussuchen konnte.

Der Militärpolizei ist es gelungen den Besitzer des BIBA und seine Frau sowie den Geschäftsführer wegen schwerer Förderung der Prostitution festzunehmen. Alle drei sitzen nun bis zu ihrer Verhandlung in Untersuchungshaft. Auf die drei gefassten warten Gefängnisstrafen zwichen 2 und 5 bzw. zwichen 5 und 10 Jahren.

In der Nacht der Razzia hat man fast 50 Leute festgenommen, darunter ca. 29 “mögliche” Prostituierte, und in die Provinz Militär Polizei Station gebracht. Alle unbeteiligten Gäste sind am nächsten Tag wieder auf freien Fuss gesetzt worden und die möglichen Prostituierten hat man ins “Social Affairs Department for education” gebraucht, das ist soetwas wie eine Sozialstation.

Quelle: The Phnom Penh Post – Prostitution bust net 3

Posted in Sihanoukville.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.